23 spannende Fakten zum Broadway in NYC

Der Broadway ist das Herzstück des berühmten Theater-Districts in New York und hat so einige Geheimnisse und Rekorde zu bieten. Ich habe hier eine ganz aktuelle Liste mit den interessantesten und faszinierendsten Broadway-Fakten zusammengestellt, die du wahrscheinlich noch nicht kanntest!

1. Die New Yorker Broadway-Shows ziehen jährlich fast als 15 Millionen Zuschauer an.

Broadway Fakten in NYC

Nur um das in die richtige Perspektive zu rücken: Das ist mehr als die gesamte Bevölkerung Belgiens! 68% der Zuschauer sind weiblich und 65% der Zuschauer sind Touristen. Für einige ist es der Hauptgrund, nach New York zu reisen. Wir verstehen das total – eine Show in New Yorks berühmtem Theaterviertel zu sehen, sollte auf jedermanns Bucket List stehen!

Fun fact: Wie sieht es seit Covid-19 aus? Der Rekord von 2018-2019 mit 14,7 Millionen Besuchern wurde noch nicht erreicht, aktuell sind es 12,3 Millionen Besucher. Das sind pro Tag 33.700 Besucher – sensationell, oder?

2. Der Broadway erhielt seinen Namen von den Holländern

Bevor der Broadway zu dem berühmten und glorreichen Theaterviertel wurde, das wir heute kennen, war die Straße eine Handelsstraße, die ihren Namen während der niederländischen Besiedlung erhielt. Tatsächlich bedeutet der holländische Begriff “brede weg” wörtlich übersetzt “Broadway”.

Fun fact: In den ersten Karten von 1776, wo der Broadway genannt wurde, war sein vollständiger Name “Broadway Street”.

3. Die am längsten laufende Broadway-Show ist The Phantom of the Opera

Phantom of the Opera

Das Phantom der Oper war seit 1988 bis 2023 am New Yorker Broadway zu sehen – im Laufe der Zeit wurde das Musical mehr als 13.000 Mal aufgeführt und das Phantom hat sich 15 Mal verändert.

Fun fact: Es gibt gerade einmal drei Musicals in der Geschichte des Broadway, die auf eine 5-stellige Zahl an Aufführungen kommen. Wer das ist, siehst du in unserer Liste der am längsten laufenden Broadway Shows in New York.

4. Der Broadway ist die längste Straße New Yorks

Der Broadway erstreckt sich von Bowling Green in Lower Manhattan bis hinauf in die Bronx. Mit einer Länge von insgesamt 53 Kilometern ist er die längste Straße in New York.

Aber das ist noch nicht alles: Der Broadway hört nicht in der Bronx auf. Er führt weiter nach Norden durch den Staat New York und endet in Westchester County. Die Straße ist zu einem Synonym für die New Yorker Theaterindustrie geworden.

Fun Fact: Es gibt noch eine andere sehr lange Straße in New York City: Der Hylan Boulevard in Staten Island ist die längste Straße, die sich nur in einem Borough befindet!

5. Nur 4 Theater befinden sich tatsächlich am Broadway

Wusstest du, dass, obwohl es insgesamt 41 Broadway-Theater gibt, nur vier davon tatsächlich auf der Straße Broadway liegen? Das liegt daran, dass, um sich als Broadway-Theater zu qualifizieren, zwei Kriterien erfüllt sein müssen:

  • Es muss sich zwischen der 40. und 54. Straße befinden sowie zwischen der 6th und 8th Ave (das ist der sogenannte Theater-District).
  • Es muss mindestens 500 Sitzplätze haben. Jedes Theater mit einer Kapazität unter 500 wird als Off-Broadway betrachtet.

Fun Fact: Wenn es um Theater geht, wird mit der Bezeichnung “Broadway” eher ein Gebiet bezeichnet, nicht nur die Straße an sich!

6. Jedes Mal, wenn der Broadway eine Avenue kreuzt, ist dort ein Square bzw. Circle!

Der Broadway schlängelt sich durch die schachbrettartig angelegten Straßen und Avenues – das könnt ihr sogar vom Helikopter oder den Aussichtsplattformen aus sehen. Auf dem Weg von der Südspitze Manhattans bis zur Nordspitze bilden sich immer berühmte Squares:

  • Broadway kreuzt Park Avenue Höhe 14. Straße: Union Square
  • Broadway kreuzt 5th Avenue Höhe 23. Straße: Madison Square
  • Broadway kreuzt 6th Avenue Höhe 34. Straße: Herald Square
  • Broadway kreuzt 7th Avenue Höhe 42. Straße: Times Square
  • Broadway kreuzt 8th Avenue Höhe 59. Straße: Columbus Circle
  • Broadway kreuzt 9th Avenue Höhe 64. Straße: Sherman Square
  • Broadway kreuzt 10th Avenue Höhe 71. Straße: Verdi Square

Fun fact: Der Columbus Circle ist der einzige Platz, der kein Square geworden ist, sondern – wie der Name vermuten lässt – ein Kreisverkehr.

7. In der letzten Woche des Jahres ist der Umsatz mit knapp 50 Millionen Dollar am höchsten!

Die Woche mit den meisten Umsätzen war bisher die letzte Kalenderwoche 2018 mit 57.807.207 Millionen US-Dollar. Das sind die TOP der erfolgreichsten Wochen am Ticketschalter der Broadway-Shows:

  1. Letzte Woche im Dezember 2018: 57.807.207 US-Dollar bei 378.910 Besuchern
  2. Letzte Woche im Dezember 2019: 55.765.408 US-Dollar bei 350.714 Besuchern
  3. Letzte Woche im Dezember 2022: 51.912.862 US-Dollar bei 312.878 Besucher
  4. Letzte Woche im Dezember 2017: 50.354.029 US-Dollar bei 359.495 Besuchern
  5. Letzte Woche im Dezember 2016: 49.710.190 US-Dollar bei 357.718 Besuchern

Fun Fact: Die Saison gilt dabei nicht von Januar bis Dezember, sondern gilt jahresübergreifend von Juni bis Mai!

8. Die meisten Theater lassen den Buchstaben “I” in ihren Sitzreihen weg.

Um ehrlich zu sein, wäre Reihe I (d.h. Reihe 9) die bessere Wahl von beiden! Du willst nie zu nah an der Bühne stehen, sonst bekommst du nicht das volle Bild!

Fun fact: Dies geschieht, um Verwechslungen mit der Reihe Nummer 1 zu vermeiden. In der Vergangenheit haben viele Leute fälschlicherweise Plätze in der ersten Reihe beansprucht.

9. Der König der Löwen ist die umsatzstärkste Produktion am Broadway aller Zeiten

The Lion King Musical on Broadway PosterMit mehr als 1 Milliarde Dollar führt Der König der Löwen die Liste der umsatzstärksten Produktionen am Broadway an. Im Jahr 2014 übertraf es The Phantom of the Opera, das 845 Millionen Dollar einspielte.

Hier gibt es die König der Löwen Musical Tickets.

Fun fact: Stand 28. Mai 2023 sind es mittlerweile über 1,8 Milliarden US-Dollar geworden!

10. Hamilton führt die Liste der meisten Tony Award Nominierungen an

Hamilton on Broadway PosterVon 26 Tony Award-Kategorien wurde Hamilton für 16 nominiert – das ist mehr als jede andere Produktion seit den ersten Tony Awards im Jahr 1947. Am Ende des Abends nahm Hamilton 11 Preise mit nach Hause. Auch wenn die aktuellen Ticketpreise enorm sind:  das Hip-Hop-lastige Musical über den Gründungsvater Alexander Hamilton ist jeden Penny wert (hier gehts zu deinen Tickets für Hamilton on Broadway).

Wer aktuell zu den zur Zeit ausgezeichneten Musicals gehört, siehst du hier bei den Tony Awards.

Fun fact: Die meisten Tony Awards haben jedoch andere Shows abgesahnt. Allen voran Arthur Millers Death of a Salesman (16 Awards).

11. Ihr könnt Hamilton für gerade einmal $10 sehen!

Das Musical Hamilton zählt zu den absoluten Highlights am Broadway und ist seit Jahren immer ausverkauft. Die Ticketpreise liegen locker bei $350, doch mit ein wenig Glück könnt ihr auch Tickets für gerade einmal $10 bei der Broadway-Lotterie names #HAM4HAM gewinnen!

Sie ist etwas für Spontane, weil ihr immer erst einen Tagen vor der gewünschten Vorstellung mitmachen könnt.

Fun fact: Passenderweise kostet das Ticket für Hamilton am Broadway 10 Dollar, schließlich ist Hamilton als erster Finanzminister der USA genau auf dieser Banknote zu sehen.

12. Der Spitzname vom Broadway war einmal Great White Way

Das Viertel in Manhattan, bekannt als Theater District oder Great White Way, hat seinen Spitznamen von einer Schlagzeile aus dem New York Evening Telegram vom 3. Februar 1902. Die vielen Lichter auf Theaterzelten und Werbetafeln, die das Viertel erhellen, inspirierten diesen Namen.

Fun fact: Im übertragenen Sinne hat das Gebiet in den 1960er und 1970er Jahre seine Farbe verändert. Da war es faktisch das Rotlichtviertel von Manhattan.

13. Fast 1,6 Milliarden US-Dollar werden im Jahr eingespielt

Die Theater-Industrie zählt zu den nicht nur gesellschaftlich wichtigen Bereichen – auch wirtschaftlich spielt sie eine große Rolle. In der Saison 2022-2023 betrug der Umsatz 1,578 Milliarden US-Dollar.

Fun fact: Den Rekord hält die Saison 2018-2019 mit 1,829 Milliarden US-Dollar.

14. Nicht alle Broadway-Shows sind montags geschlossen

In der Regel finden die Shows 8 Mal pro Woche statt, von Dienstag bis Sonntag + eine zusätzliche Matinee-Vorstellung am Mittwoch und Samstag. Daher sagen wir, dass der Broadway montags “dunkel” ist.

Fun fact: Es gibt bis heute nur wenige Ausnahmen davon, eines ist zum Beispiel Chicago.

15. Das Lyceum Theatre ist das älteste in Betrieb befindliche Broadway-Theater

Lyceum Theater on Broadway

Im Jahr 1903 wurde eines der heute ältesten in Betrieb befindlichen Broadway-Theater gebaut: das Lyceum Theatre. Übrigens haben wir einen umfangreichen Guide zur den Theatern in New York geschrieben – dort findest du den Sitzplan, unsere Tipps für die besten Plätze und welche Shows dort gerade laufen!

16. Der Broadway hatte eine Automobile Row

Die Millionaires Row am südlichen Ende des Central Park ist Vielen ein Begriff, aber wusstest du, dass es auch einmal eine Automobile Row gab? Im 20. Jahrhundert wurde der Abschnitt zwischen dem Times Square und Sherman Square so genannt.

Fun fact: Für einige ganze Weile war der Broadway war der gesamte Broadway zweispurig befahrbar. Das ist heute nicht mehr der Fall.

17. Chicago ist das am zweitlängsten laufende Musical am Broadway

Den Rekord der am längsten laufenden Musicals, die du auch heute noch besuchen kannst, ist Chicago on Broadway. Kurz darauf folgen The Lion King und Wicked.

Fun fact: Die Anzahl an Aufführungen pro Woche sind bei allen gleich (8), jedoch ist der absolute Verkaufsschlager Wicked mit mehr als 14.000 Besuchern pro Woche, gefolgt von Der König der Löwen mit 12.000 Besuchern!

18. Jedes Jahr gibt es 40 neue Shows!

Der Wettbewerb ist in allen Bereich in New York City hoch, das schließt auch die Broadway-Shows und Theaterstücke mit ein. Daher könnt ihr jedes Jahr im Schnitt mit 40 neuen Musicals und Plays rechnen (Quelle: TheBroadwayLeague.com).

Fun fact: Den größten Teil davon stellen die Musicals dar, gefolgt von Theaterstücken, die oft Off-broadway aufgeführt werden.

19. Der Broadway bekommt eine kostenlose Aussichtsplattform

Unglaublich, aber wahr! Das neue Besucherzentrum soll am Times Square genau dort entstehen, wo jetzt das Gebäude 1 Times Square steht. Die ersten Entwürfe gibt es bereits, wie du hier sehen kannst.

Fun fact: Im Gegensatz zum lange angekündigten Bau des größten Riesenrads der Welt auf Staten Island soll dieses spannende Projekt tatsächlich umgesetzt werden.

20. Das erste Musical feierte 1866 am Broadway Premiere

Die Show von 1866, The Black Crook, gilt allgemein als das erste Musical in seiner heutigen Form. Sie unterschied sich von Opern durch Dialoge und zeitgenössische Lieder und von Revuen oder Varietéshows durch eine einheitliche Handlung. Geschrieben von Charles M. Barras und musikalisch arrangiert von Thomas Baker, enthielt sie sogar ein paar Originalsongs.

Fun Fact: Dieses Schema wird bis heute beim Konzept eines Musicals berücksichtigt, so war das zum Beispiel bei Mamma Mia! der Fall.

21. Der Broadway hat ein eigenes Museum

Museum of Broadway
Museum of Broadway: Photo by Monique Carboni

Das Museum of Broadway in New York ist das erste und einzige Museum sein, das sich voll und ganz der Bedeutung und der Geschichte des Broadway gewidmet hat. Hier erfahrt ihr alles von den Anfängen des Broadways und des Theatre Districts und seiner Entwicklung bis zur heutigen Zeit inklusive der wichtigsten Musicals.

Fun fact: Hinter dem Museum of Broadway stehen unter anderem Julie Boardman, eine mit einem Tony-Award ausgezeichnete Broadway-Produzentin, Diane Nicoletti (der Kopf hinter der “The Game of Thrones Fan Experience”), Ben West (ein Musical-Theater-Künstler) und Jennifer Ashley Tepper (noch eine Broadway-Produzentin). Echte Profis eben!

22. 2x im Jahr bekommst du ein 2. Ticket geschenkt!

Zweimal pro Jahr findet die Broadway-Week und die parallel dazu stattfindende Off-Broadway-Week statt. Dort gibt es für eine kurze Zeit die begehrten 2-für-1-Tickets.

Fun fact: Damit du dies nicht verpasst, findest du hier alle Infos zur NYC Broadway Week und der NYC Off-Broadway Week.

23. Zur Weihnachtszeit gibt es kostenlose Aufführungen

Bei den Broadway Performances könnte ihr in der Vorweihnachtszeit kostenlose Aufführungen bewundern. Sie finden an ganz außergewöhnlichen Orten statt – in der Vergangenheit war dies schon an den Hudson Yards und in der Shopping-Mall am Columbus Circle der Fall!

Fun fact: Ihr seid nicht zur richtigen Zeit in New York? Kein Problem! Wer kostenlose Broadway Aufführungen sehen möchte, sollte unbedingt bei Gayle’s Broadway Rose vorbeischauen. In dem Midtown-Restaurant könnt ihr nicht nur lecker speisen, sondern auch den Kellnern und Kellnerinnen beim Singen zuhören.

Profilbild Steffen Kneist
Über den Autor

Steffen

Ich bin ein absolut New York-Begeisterter und war mittlerweile schon 25x in New York – zweimal davon sogar länger. Auf unserer Seite zeige ich dir die besten und schönsten Spots der Stadt, damit du eine richtig gute Zeit hast! Ganz viele Insider-Tipps findest du auch in unserem New York Reiseführer mit über 900 positiven Bewertungen, in unserem Low Budget New York Reiseführer und auf unserem YouTube-Kanal. Ganz neu: Hotel-Finder für New York und unsere Reviews für die besten Reiseanbieter. Auch für 2023 habe ich wieder das offizielle Zertifikat von NYC Tourism erhalten. Last but not least: Das ist mein Profil auf LinkedIn.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Loving New York