Ground Zero in New York

Unser Insider Guide zum Ground Zero

Bild vom Autor Steffen
Steffen
18. November 2019
350 Bewertungen
Zu myNY hinzufügen hinzugefügt

Ground Zero ist kein Ort des Terrors mehr, sondern ein Ort der Stille. Wo einst die Zwillingstürme des World Trade Centers standen, erinnert nun die Gedenkstätte National 9/11 Memorial an die folgenschweren Terroranschläge des 11. September 2001. Gleichzeitig stehen neue Wolkenkratzer, der Überlebensbaum, The Oculus und The Sphere für neue Hoffnung und Stärke. Wir finden, ein Besuch des Ground Zero ist in New York unverzichtbar.

Seiteninhalt

In diesem Artikel haben wir für euch die wichtigsten Informationen zu den bedeutsamen Orten am Ground Zero zusammengestellt. Außerdem klären wir die Unterschiede zwischen Ground Zero, National 9/11 Memorial und 9/11 Memorial Museum.

Da wir euch besonders am Ground Zero eine Führung von echten New Yorkern ans Herz legen wollen, gibt es weiter unten auch einige Empfehlungen von uns für geführte Touren am Ground Zero.

Ich war selbst am 11. September 2001 in New York und habe dort alles miterlebt. Deshalb ist der Ground Zero für mich etwas ganz Persönliches und Wichtiges. Nehmt euch bitte Zeit, wenn ihr vor Ort seid und lasst die bewegende Atmosphäre auf euch wirken.

Aus Respekt sprechen wir in diesem Artikel auch nicht von „Sehenswürdigkeiten“ oder „Attraktionen“, sondern wichtigen Orten und Gedenkstätten.

Karte vom Ground Zero mit dem 9/11 Memorial

Top 10 Ground Zero Karte

Auf der Karte seht ihr die wichtigsten Orte in der Nähe vom Ground Zero sowie die zwei rechteckigen Wasserbecken des National 9/11 Memorials, wo früher die Twin Towers standen.

Der Ground Zero in New York

Ground Zero von oben | Foto: Jin Lee/911 Memorial
Der Ground Zero heute von oben | Foto: Jin Lee/911 Memorial

Nach den Anschlägen auf das World Trade Center qualmten die Trümmer noch bis in den Dezember 2001 hinein und es dauerte über 9 Monate, die Unmengen an Schutt wegzuräumen. Auch danach stand die Nation noch immer unter Schock und an der Stelle, wo zuvor die Twin Towers standen, blieb eine riesige Wunde in Manhattans Stadtbild zurück: der Ground Zero.

Als wichtiger Ort der Erinnerung und Trauer ist der Ground Zero heute keine leere Grube mehr. Auf dem Gelände wurden wieder neue Gebäude errichtet, allen voran die Gedenkstätte National 9/11 Memorial und das 9/11 Memorial Museum. Mit dem neuen One World Trade Center demonstriert New York seine Stärke und seit Kurzem ragt daneben der neue Bahnhof Oculus wie ein Phönix aus der Asche empor.

Dieses gesamte Gebiet, das von den Anschlägen getroffen wurde, wird auch heute noch Ground Zero genannt, oft aber mit 9/11 Memorial gleichgesetzt.

Das National 9/11 Memorial

9/11 Memorial am Ground Zero
Das 9/11 Memorial am Ground Zero

Genau an der Stelle, wo vor den Anschlägen die Zwillingstürme standen, dienen heute zwei riesige Becken mit Wasserfällen als symbolische Gedenkstätte. Zusammen mit dem Stadtpark-Gelände rundherum formen sie das National 9/11 Memorial.

Die beiden Becken sind die größten künstlichen Wasserfälle in Nordamerika und zusammen eines der bewegendsten Denkmäler der Welt. Sie stehen für die unsagbare Lücke in der Seele der Stadt, die durch die Terroranschläge und den Einsturz der Türme entstanden ist.

Deshalb heißen die Pools auch mehrdeutig Reflecting Absence. Sie laden zur Reflexion über Leere ein und spiegeln diese zugleich auch in der Wasseroberfläche.

Unser Tipp: Abends ist das Memorial beleuchtet und besonders stimmungsvoll.

Rund um die Wasserbecken sind auf Bronzeplatten die Namen der rund 3.000 Opfer eingraviert – da bekommt man Gänsehaut, wenn man vorbei geht.

Wenn ihr bei manchen Namen eine kleine weiße Rose seht, bedeutet es, dass diese Person heute Geburtstag hätte.

Das Denkmal ehrt all diejenigen, die den Anschlägen am 11. September zum Opfer vielen. Darunter jene, die im World Trade Center in New York, im Pentagon in Washington D.C. und im abgestürzten Flug 93 in Pennsylvania ums Leben kamen. Auch den sechs Opfern des Bombenanschlags auf das World Trade Center im Jahr 1993 ist eine Inschrift gewidmet.

Alle Infos zum National 9/11 Memorial

Das One World Trade Center

One World Trade Center am Ground Zero
Das neue One World Trade Center

Das neue One World Trade Center steht heute auf dem Ground Zero, direkt neben dem 9/11 Memorial. Ursprünglich hieß das Gebäude Freedom Tower, wurde aber später aus Vermarktungsgründen in One World Trade Center ( 1 WTC) umbenannt.

Auf 104 Etagen gibt es dort fast 80.000 Quadratmeter Bürofläche, eine öffentliche Lobby im Erdgeschoss, verschiedene Restaurants und die höchste Aussichtsplattform New Yorks.

Die Höhe des One World Trade Centers ist nicht zufällig gewählt: 1776 Fuß (knapp 542 Meter) symbolisieren das Jahr der Unabhängigkeitserklärung der USA.

Es verkörpert damit die Stärke, den Optimismus und den Glauben der Amerikaner wie kein zweites Gebäude in New York.

Alle Infos zum neuen One World Trade Center

Die Aussichtsplattform One World Observatory

One World Observatory Aussicht
360° Aussicht vom One World Observatory

Mit dem neue One World Trade Center ist New York um eine bedeutende Sehenswürdigkeit reicher. Auch die New Yorker sind stolz auf das neue Wahrzeichen. Uns begeistern vor allem die drei Aussichtsplattformen in den Stockwerken 100 bis 102.

Die Aussichtsplattformen vom One World Trade Center heißen One World Observatory.

Die Aussicht von dort oben ist wirklich fantastisch! Man kann zwar nicht hinaus ins Freie gehen, aber die bodentiefen Fenster bieten einen sensationellen 360° Ausblick. Dadurch könnt ihr bis nach New Jersey, Brooklyn oder den Central Park schauen. Oder – das fanden wir am spannendsten – fast senkrecht nach unten!

Unser Tipp: Kommt eine Stunde vor Sonnenuntergang!

Die Freiheitsstatue und die Schiffe auf dem Hudson River sehen aus dieser Höhe aus wie in einer Miniatur-Landschaft. Wir können einfach nicht genug von dieser Aussicht bekommen und kehren daher immer wieder zurück.

Am schönsten ist das Erlebnis natürlich zum Sonnenuntergang!

Zu den Insider-Infos und Tickets zum One World Observatory

Das 9/11 Memorial Museum

9/11 Memorial Museum am Ground Zero
Der Eingang zum 9/11 Memorial Museum

Das 9/11 Memorial Museum befindet sich direkt beim 9/11 Memorial und ist seit der bewegenden Eröffnung durch Präsident Obama im Mai 2014 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das Museum zeigt neben vielen persönlichen Dingen auch Trümmerteile der ehemaligen Twin Towers. So geht es vorbei an durch Hitze deformierten Feuerwehrfahrzeugen, einem Teil der Antenne des Nordturms, einem verschmorten Fahrstuhlmotor, der kleinen Steintreppe (Survivor’s Staircase), Resten von Bürgersteigen, Straßenschildern, Fahrrädern und Kinderwagen, die sich vor dem World Trade Center befanden. Ein großer Teil des Museums wird auch den Anschlagsopfern gewidmet, insbesondere der Raum der 2.983 Bilder.

Das 9/11 Memorial Museum ist wirklich ein sehr ergreifendes Erlebnis und sollte bei jedem New York Besuch zum Pflichtprogramm gehören. Nur von einem Besuch mit Kindern raten wir persönlich lieber ab.

Der Eintritt ist nicht frei, ihr könnt die Tickets entweder spontan vor Ort kaufen oder schon vorab online reservieren, um euch die Wartezeit zu sparen.

Insider-Tipp: Dienstags könnt ihr kostenlos ins Museum. Dann ist Free Admission Tuesday und ihr könnt euch ab 16 Uhr gratis Tickets am Museum abholen. Der Andrang ist natürlich hoch und die Tickets begrenzt – seid also rechtzeitig vor Ort.

Wenn ihr Besitzer vom New York Pass seid, dann ist der Eintritt immer kostenlos.

MUSEUM TICKETS OHNE ANSTEHEN RESERVIEREN

Das 9/11 Tribute Museum

9/11 Tribute Museum
Im 9/11 Tribute Museum

Das 9/11 Tribute Museum (ehemals Tribute Center) ist direkt neben dem Ground Zero – nur ca. 100 Meter entfernt. Das Tribute Museum und das Memorial Museum sind zwei separate gemeinnützige Institutionen und deshalb nicht zu verwechseln.

Das 9/11 Tribute Museum erinnert an den 11. September in Galerien und Führungen mit New Yorkern, die die tragischen Ereignisse direkt erlebt haben – Familienmitglieder, die Angehörige verloren haben, Überlebende, Bewohner von Lower Manhattan und Arbeiter sowie Rettungs- und Bergungsarbeiter.

So erfahrt ihr bei der 9/11 Tribute Museum Tour berührende und authentische Berichte von New Yorkern, die den tragischen Tag selbst erlebt haben.

Die Tour im Museum ist beim Explorer Pass inklusive.

Unser Erfahrungsbericht zum 9/11 Tribute Museum mit Führung

Der Survivor Tree

Survivor Tree am Ground Zero
Der Survivor Tree am Ground Zero

Der gesamte Ground Zero ist über 8 Hektar groß und mit mehr als 400 Eichenbäumen bepflanzt. Einzige Ausnahme ist der Birnbaum „Survivor Tree“.

Einige Wochen nach den Terroranschlägen des 11. Septembers fanden Arbeiter den Baum schwer beschädigt in den Trümmern. Seine Wurzeln waren gerissen, seine Borke verbrannt und Äste abgebrochen. Daraufhin wurde er aus dem Schutt befreit und vom New York City Department of Parks and Recreation in einem Park gesund gepflegt.

Der Survivor Tree steht für neues Leben und Widerstandskraft.

Seit 2010 steht die Wildbirne nun wieder an ihrem Ursprungsort. Zwar ist der Baum wieder gesund, jedoch verdecken die neuen Triebe und Blätter nicht die knorrigen Stümpfe.

So ist der Survivor Tree ein lebendiges Ehrenmal und hoffnungsvolles Symbol für neues Leben und Widerstandskraft.

The Sphere am National 9/11 Memorial

The Sphere
Das Kunstwerk The Sphere mit dem Ground Zero im Hintergrund

The Sphere ist ein Kunstwerk des deutschen Bildhauers Fritz Koenig. Ursprünglich stand diese Skulptur zwischen den Zwillingstürmen des alten World Trade Centers und war dem „Weltfrieden durch Handel“ gewidmet.

Während der Anschläge am 11. September 2001 wurde The Sphere stark beschädigt, aber erstaunlicherweise nicht völlig zerstört. Deshalb ist das goldschimmernde Kunstwerk heute ein bedeutsames Mahnmal für die New Yorker.

Im Jahr 2002 wurde die beschädigte Sphere zunächst im Battery Park aufgestellt – nur knapp 100 Meter vom neuen One World Trade Center entfernt.

Um sie noch näher am Ground Zero zu positionieren steht sie aber seit 2017 im Liberty Park. Von dem leicht erhöhten Park kann man gut den Ground Zero mit dem 9/11 National Memorial sehen. So ist The Sphere nun wieder ganz nahe dem tragischen Ort, wo sie ursprünglich stand.

Die FDNY Memorial Wall

Die FDNY Memorial Wall am Ground Zero
Die FDNY Memorial Wall am Ground Zero

In der Greenwich Street Ecke Liberty Street findet ihr die FDNY Memorial Wall des Künstlers Joe Petrovics. Diese 7000 Pfund (3200 kg) schwere Bronzemauer befindet sich an der Wand der Engine and Ladder Company 10, der örtlichen Feuerwache.

Die Memorial Wall ist ein Denkmal für die 343 Feuerwehrleute New Yorks sowie den freiwilligen Feuerwehrmann Glenn J. Winuk, die am 11. September 2001 beim Versuch zu helfen ihr Leben verloren haben.

Die 17 Meter lange Bronzemauer zeigt Reliefs von den Türmen des World Trade Centers in Flammen und den Feuerwehrleuten im Einsatz.

Der neue Bahnhof am Ground Zero

Ground Zero mit Blick auf den Oculus
Der Ground Zero mit Blick auf den Oculus

Direkt neben dem Ground Zero ragt der neue Bahnhof The Oculus empor. Der futuristische Verkehrsknotenpunkt hat fast vier Milliarden Dollar gekostet und gehört damit zu den teuersten Bahnhöfen der Welt!

Das unverkennbare Gebäudedach mit den bizarren, weiß geschwungenen Stahlrippen solltet ihr euch genauso angucken wie das beeindruckende Innere des Bahnhofs. Der Boden besteht dort komplett aus weißem italienischen Marmor.

Am besten nehmt ihr also einfach die U-Bahn zum Ground Zero, dann könnt ihr direkt im neuen Bahnhof aussteigen.

Die St. Paul’s Chapel

Die St. Paul's Chapel in Lower Manhattan
Die St. Paul’s Chapel in Lower Manhattan

Die St. Paul’s Chapel ist die älteste Kirche in Manhattan. George Washington betete hier bereits nach seiner Amtseinführung in der nahegelegenen Federal Hall 1789.

Obwohl St. Paul’s in unmittelbarer Nähe zu den Zwillingstürmen liegt, überstand sie die tragischen Ereignisse des 11. Septembers ohne auch nur ein zerbrochenes Fenster!

Aufgrund ihrer Lage diente die St. Paul’s Chapel nach den Anschlägen als wichtige Hilfszentrale für die Rettungskräfte und auch heute noch als zentraler Ort der Trauerverarbeitung.

Führungen am Ground Zero

Man kann in New York wirklich viel auf eigene Faust erkunden. Beim Thema 9/11 wollen wir euch aber besonders ans Herz legen, an einer Führung von New Yorkern teilzunehmen, die diesen schicksalhaften Tag selbst erlebt haben.

Aus erster Hand zu erfahren, wie sie diesen Tag erlebt haben und bis heute mit den Ereignissen umgehen, geht einfach unter die Haut.

9/11 Memorial Führung & Tickets für One World Observatory

One World Observatory & 9/11 Memorial Tour - GYG

Bei dieser 3,5-stündigen Tour bringt euch ein einheimischer Guide die Geschehnisse des 11. Septembers und die Bedeutung des One World Trade Centers näher. Dafür startet die Tour in der St. Paul’s Chapel, die in den Monaten nach dem 11. September eine wichtige Rolle für die Rettungskräfte und Angehörigen spielte.

Die Kapelle ist ein sehr berührender Ort, vor allem weil er für die Betroffenen eine so wichtige Stütze war und heute noch ist.

Neben dem 9/11 Memorial erfahrt ihr während dieser Tour mehr über Brookfield Place, The Oculus und erhaltet Tickets zum anschließenden Besuch des One World Observatory.

ZUR 9/11 MEMORIAL & ONE WORLD OBSERVATORY TOUR

9/11 Memorial Führung mit Tickets für Museum & One World Observatory

9/11 Memorial Führung mit Tickets für Museum & One World Observatory - GYG

Diese Tour ist quasi das Komplettpaket am Ground Zero mit allen Eintrittspreisen inklusive.

Sie umfasst eine geführte Tour durch den World Trade Center Complex mit einem Guide, der einen persönlichen Bezug zu den Auswirkungen der Terroranschläge hat sowie den Besuch des 9/11 Memorial Museums und der Aussichtsplattform One World Observatory.

Dabei folgt ihr dem Weg der Ersthelfer und erfahrt eindrucksvoll, welche Tapferkeit vor allem die Feuerwehrleute in New York nach den Anschlägen beweisen mussten.

KOMPLETT-TOUR MIT ALLEN TICKETS RESERVIEREN

9/11 Memorial Führung & 9/11 Tribute Museum

9/11 Memorial Führung & 9/11 Tribute Museum - GYG

Erfahrt bei dieser Tour von einem Mitglied der 9/11 Community als Tour Guide mehr über seine persönlichen Erfahrungen mit diesem tragischen Ereignis, das das Leben aller Beteiligten für immer veränderte. Nach einer 75-minütigen Führung am 9/11 Memorial erhaltet ihr Tickets für den sofortigen Besuch des 9/11 Tribute Museums.

Diese Tour legt den Fokus insbesondere auf die Rettungs- und Bergungsaktionen und wie die betroffenen Menschen und Gemeinden nach der Katastrophe am Wiederaufbau arbeiteten.

Für uns ist das eine der berührendsten Führungen, da sie sehr persönlich ist und die Menschen in den Mittelpunkt rückt. Deshalb: unsere Empfehlung!

MEMORIAL & TRIBUTE TOUR RESERVIEREN

9/11 Ground Zero Museum Workshop: 100 Bilder und Artefakte

9/11 Ground Zero Museum Workshop - GYG

Diese Führung am Ground Zero ist besonders familienfreundlich und bringt auch Kindern verständlich und angemessen die Geschehnisse von 9/11 näher.

Der Ground Zero Museum Workshop ist die interaktivste Tour zu diesem Thema. Dabei erfahrt ihr in etwa 2 Stunden zuerst von einem Guide mehr zu den Folgen der Anschläge und könnt das Museum danach mit einem Audio Guide interaktiv selbst erkunden.

Das Besondere an der Tour ist, dass ihr Ausstellungsstücke vom 11. Septembers nicht nur sehen, sondern auch anfassen könnt. So zum Beispiel Überbleibsel von Fensterglas und Stahl. Dadurch bekommt man wirklich einen besseren Zugang zu den tragischen Ereignissen.

Beachtet, dass sich dieses Museum nicht direkt am Ground Zero befindet, sondern Ecke 420 West 14th Street zwischen 9th und 10th Avenue.

GROUND ZERO MUSEUM WORKSHOP RESERVIEREN

Die besten Restaurants, Cafés & Rooftop Bars am Ground Zero

In der Nähe vom Ground Zero gibt es einige sehr gute Restaurants, Cafés und Rooftop Bars mit großartigem Ausblick auf das One World Trade Center und Lower Manhattan. Klickt euch einfach durch unsere Empfehlungen.

Falls ihr eine schnelle Entscheidung braucht, ist der Food Market Eataly am One World Trade Center immer eine tolle Wahl!

Weitere Artikel laden

Die besten Hotels in der Nähe vom Ground Zero

Ihr sucht ein gutes Hotel beim Ground Zero? Dann haben wir hier einige Empfehlungen:

Weitere Artikel laden

Unsere Artikel zum Ground Zero & Lower Manhattan

Jetzt habt ihr einen guten Überblick über die Orte, die ihr am Ground Zero besuchen könnt. Genauere Infos zu Öffnungszeiten, Tickets, Tipps und Erfahrungsberichte von uns findet ihr in den Artikeln zu den einzelnen Spots.

Mehr zum National 9/11 Memorial

Mehr zum National 9/11 Memorial Museum

Mehr zum One World Observatory

Was ihr euch sonst noch in der Nähe vom Ground Zero ansehen solltet, erfahrt ihr in unserem Lower Manhattan Insider Guide.

Wir wünschen euch eine tolle Zeit in unserer Lieblingsstadt!

Über den Autor
Steffen

Ich bin ein absolut New York-Begeisterter und war mittlerweile schon 20x in New York – zweimal davon sogar länger. Auf unserer Seite zeige ich dir die besten und schönsten Spots der Stadt, damit du eine richtig gute Zeit hast! Ganz viele Insider-Tipps findest du auch in unserem New York Reiseführer mit über 300 positiven Bewertungen, in unserem Low Budget New York Reiseführer und auf unserem YouTube-Kanal.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!