Welche Kreditkarte ist die Beste für die USA?

Meine Erfahrungen & Vergleich der (Prepaid-) Kreditkarten

Steffen
16. August 2019
240 Bewertungen

Die Kreditkarte ist in den USA das beliebteste Zahlungsmittel und wird auch überall akzeptiert. Auch wenn ihr nur kleine Beträge wie für einen Kaffee oder so bezahlen wollt schaut euch keiner komisch an, wenn ihr mit der Kreditkarte bezahlen wollt! Außerdem bieten viele Kreditkarten für die USA weitere Vorteile wie Reiserücktritts- oder Gepäckversicherungen, Mietwagen-Vollkasko-Schutz oder speziell bei Anbietern von Fluggesellschaften wie Lufthansa oder Eurowings Bonusmeilen. Der Wettbewerb unter den Kreditkarten-Anbietern ist hoch, das ist super für uns Reisenden weil wir uns die Beste aussuchen können.

Was die beste Kreditkarte für die USA ist (auch kostenlos und ohne Gebühren!), worauf ihr bei der Auswahl achten solltet und meine persönlichen Erfahrungen zeige ich euch in diesem Artikel. Neben meiner Meinung habe ich unser reisefreudiges Loving-Team gefragt, was ihre Tipps & Tricks und Empfehlungen sind – auch die verrate ich euch hier!

Die beste Kreditkarte für deine USA Reise

In diesem Vergleich der Kreditkarten seht ihr schnell und einfach, welche Karte was beinhaltet. Ob Transaktionen damit Dinge gebührenfrei sind oder nicht seht ebenso wie die aktuelle Nutzung von uns. Auch für Kanada und andere Reiseziele sind sie übrigens bestens geeignet!

Kreditkarte

Meine Empfehlung
Santander 1plus Card
Empfehlung Team
DKB VISA CARD
Barclaycard New Visa

American Express Platinum-Karte

DKB Kreditkarte für die USA

American Express Platinum-Karte

Bewertung
Bewertung

MEIN KURZFAZIT
MEIN KURZFAZIT

Geeignet für Sparfüchse

Geeignet für Sparfüchse
Geeignet für Sparfüchse
Das ultimative Paket

Unsere Bewertung

Unsere Bewertung

Mehr Informationen
Mehr Informationen
Gebühr
Gebühr
KOSTENLOS
KOSTENLOS
KOSTENLOS
55 EUR mtl.
Gebührenfreies Bargeld-Abheben in Euro-Zone
Gebührenfreies Bargeld-Abheben in Euro-Zone

Gebührenfreies Bargeld-Abheben in DE
Gebührenfreies Bargeld-Abheben in DE
Gebührenfreies Bargeld-Abheben weltweit
Gebührenfreies Bargeld-Abheben weltweit
1,99% vom Umsatz
2,00%
Gebührenfreies Bezahlen in Euro-Zone
Gebührenfreies Bezahlen in Euro-Zone
Gebührenfreies Bezahlen weltweit
Gebührenfreies Bezahlen weltweit

1,99% vom Umsatz
2,00%

Kontoeröffnung ohne PostIdent

Kontoeröffnung ohne PostIdent

Extras inklusive
Extras inklusive
  • 1% Tankrabatt
  • keine
  • keine
  • 100 EUR Start-Guthaben geschenkt
  • 200 EUR Reise-Guthaben jährlich gratis
  • Zugang zu über 1.200 Flughafen-Lounges
  • inkl. Versicherungen

Meine persönliche Empfehlung

 Bei der Antwort auf die Frage, welche Kreditkarte für die USA meine Empfehlung ist, muss ich gleich zwei Optionen nennen. Wenn euch die Sicherheit eurer Hausbank wichtig ist, dann berücksichtigt diese unbedingt bei der Wahl der Kreditkarte. Ich habe zwar einen guten Draht zu meiner Ansprechpartnerin bei meiner Hausbank, habe nichtsdestotrotz auch zwei Kreditkarte von deren Konkurrenz dabei. Warum? Ersten für meinen Vergleich der Kreditkarten der USA, damit ich meine eignen Erfahrungen machen konnte, und weil ich mehr Leistungen sogar kostenlos bzw. gebührenfrei bekommen habe!

Sowohl mit der Kreditkarte der Santander Bank als auch mit der DKB-Kreditkarte macht ihr nichts falsch!

Die beste kostenlose Kreditkarte

Jetzt wird es spannend, denn es gibt in der Tat richtige gute kostenlose Kreditkarten, mit denen ihr nicht nur kostenlos Bargeld vor Ort abheben, sondern auch ohne Gebühren bezahlen könnt! Super, oder? Wenn du dich jetzt fragst, wo der „Haken“ bei den gebührenfreien Kreditkarten liegt: es gibt keine, wenn du weißt, worauf du achten musst!

Platz 1: Santander Kreditkarte (VISA)

 Die DKB Kreditkarte wird ganz knapp von der VISA Card der Santander Bank geschlagen. Se ist eine Kreditkarte ohne Gebühren: kostenlos bezahlen und kostenlos Geld abheben ist kein Problem. Dabei braucht ihr nicht einmal ein Extrakonto eröffnen, sondern euer weiterhin euer bestehendes Konto bei eurer Hausbank nutzen. Dieses gilt dann als Referenzkonto, von dem das Geld abgebucht wird.

Als Zusatzleistung gibt es weltweit 1% Tankrabatt – da es auf 400 EUR monatlich begrenzt ist, entspricht es aber nur 4 EUR.

  • kostenlos Bargeld abheben
  • kostenlos weltweit bezahlen
  • kein Extra-Konto nötig

Was musst du beachten? Am Ende des Monats wird der Betrag nicht von eurem Referenzkonto komplett abgebucht, sondern immer nur 5%. Wenn ihr die Restbetrag innerhalb des Monats dann ausgleicht, ist die Kreditkarte wirklich komplett kostenlos. Wenn ihr das nicht ausgleicht, fällt eine Gebühr an. Wenn ihr das aber wisst, könnt ihr das wunderbar umgehen!

Hier könnt ihr die Santander Kreditkarte online bestellen.

Platz 2: DKB Kreditkarte (VISA)

DKB Kreditkarte für die USADie DKB Kreditkarte ist eine eine Kreditkarten, mit denen ihr komplett ohne Gebühren unterwegs seid (sogar nicht nur bei einer Reise in die USA). Um die kostenlosen Kreditkarte zu bekommen, müsst ihr im ersten Schritt ihr ein kostenloses Girokonto eröffnen (das geht direkt online) – mit der VISA Card könnt ihr dann weltweit kostenlos bezahlen, weltweit kostenlos Geld abheben und bekommt seit Neuestem auch kostenlose Zusatzleistungen wie der schnelle Ersatz der Karte (ohne Kosten), wenn sie euch gestohlen wurde.

  • kostenlos Bargeld abheben
  • kostenlos weltweit bezahlen

Was musst du beachten? Bei der Monatsabrechnung wird das Guthaben auf dem Girokonto sozusagen gegengerechnet. Wenn dort mehr Geld drauf ist, als abgebucht werden soll, fallen keine Gebühren an. Falls das nicht der Fall ist, habt ihr den Monat Zeit, es kostenlos auszugleichen. Erst danach entstehen Kosten.

Ihr seid im kompletten 1. Jahr „Aktivkunde“ und profitiert daher von all diesen Vorteilen. Nach dem 1. Jahr müssen 700 EUR im Monat auf dem Konto eingehen, damit ihr den Status und alle Leistungen behaltet. Die 700 EUR bleiben dabei euer Geld, es sind keine Kosten / Gebühren!

Hier könnt ihr die DKB Kreditkarte online bestellen.


Meine Tipps zur Auswahl der richtigen Kreditkarte

Eine Kreditkarte für die USA Reise zu bestellen ist geht einfach und unkompliziert. Damit ihr auch die richtige für euch findet, sind hier meine Tipps:

  1. Wenn ihr sie online bestellt, schaut euch immer noch einmal die Bedingungen an. Von Zeit zu Zeit ändern nämlich die Anbieter die Details.
  2. Wenn ihr einen guten persönlichen Draht zu eurer Hausbank habt, sprecht sie auch auf aktuelle Angebote bei Kreditkarten an.
  3. Wenn ihr auch so plant, mit der Kreditkarte auch in Deutschland / Österreich / Schweiz zu bezahlen, schaut euch die Kreditkarten der Airlines an (wir nutzen zum Beispiel für die großen Beträge unsere Miles and More Kreditkarte von Lufthansa). Da sammelt ihr nämlich parallel Meilen, die ihr auf Flüge anrechnen lassen könnt.
  4. Schreibt euch für von eurem persönlichen Testsieger die Notfall-Nummer auf bzw. nehmt sie mit. Falls ihr eure Kreditkarte in New York verliert, habt ihr gleich alles parat, um sie sperren zu lassen
  5. Wenn ihr dann nach New York wollt, achtet darauf, sie freischalten zu lassen und das Limit zu überprüfen

Welche Kreditkarte ist für die USA besser: VISA oder MasterCard?

Ob ihr eine VISA oder MasterCard nehmt, spielt keine große Rolle. Sie sind die Kreditkarten, die am meisten verbreitet und akzeptiert sind. Mit der American Express ist das nicht immer der Fall!

Ist bei einer USA-Reise eine Kreditkarte notwendig?

USA ohne Kreditkarte?

Das ist kaum vorstellbar, denn es gibt wirklich kaum etwas, was ihr in New York nicht mit Kreditkarte bezahlen könnt bzw. müsst. Die Kreditkarte ist in den USA einfach notwendig, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt!

Mit der Kreditkarte in New York bezahlen

Im Gegensatz zu Deutschland ist die Kreditkarte in den USA ein völlig etabliertes Zahlungsmittel und wird überall akzeptiert – auch bei Kleinstbeträgen. Ich finde es immer toll, immer nur mit der Kombination von Kreditkarte, Personalausweise und 20 Dollar in Bar in kleinen Scheinen in der Tasche herumzulaufen.

Daher liegt mein Portemonnaie immer im Hotel – die kleinen Cash-Menge heben wir direkt in New York ab und nehmen sie für Trinkgeld oder mal einen Wasser vom Hotdog-Stand. Sonst bezahlen wir alles konsequent mit der Kreditkarte. Wieso? Wir haben unter anderem eine Miles and More Karte von Lufthansa und sammeln so fleissig Meilen, die wir dann wieder für unseren nächsten Flug einlösen. Zusätzlich habe ich noch zwei private Kreditkarte für New York (die habe ich extra für den Test der Kreditkarten angeschafft).

Hier habe ich einmal die wichtigsten Themen aufgezählt, wo ihr die Kreditkarte in den USA nutzen werdet bzw. könnt:

  1. Bei der Einreise in die USA
    Wenn ihr das ESTA-Einreiseformular für die USA bezahlen wollt, braucht ihr am Ende eine Kreditkarte, um die Gebühr von 14 Dollar zu bezahlen. Wenn ihr eurer Hotel online gebucht aber noch nicht bezahlt habt, dann möchte das Hotel in New York als erstes eine Kreditkarte sehen, mit der ihr bezahlt. Die gesamte USA ist auf die Kreditkarte als Zahlungsmittel eingestellt und es führt in der Tat kein Weg daran vorbei.
  2. Geld abheben
    Wenn ihr Bargeld am ATM-Automaten abheben wollt, ist die Kreditkarte die beste Option. Die Kosten für das Abheben per Kreditkarte variieren je Anbieter, aber es gibt super-viele Kreditkarten, bei denen für das Abheben gar keine Gebühren anfallen! Die besten siehst du oben in meiner Tabelle.
  3. Beim Taxi-Fahren
    Egal ob es das Yellow-Cab ist oder UBER: als Bezahlvariante ist die Kreditkarte die erste Option, oftmals werden sogar gar keine anderen mehr akzeptiert. Und: es ist einfach und bequem! Beim Yellow-Cab wird die Kreditkarte durch das Lesegerät „gezogen“, bei UBER wird die Kreditkarte gleich in der App hinterlegt. So oder so ist sie das Bezahlmittel Nummer 1.
  4. Für die Metro-Card in der Subway (U-Bahn)
    Auch wenn ihr in der Stadt unterwegs seid, ist die Kreditkarte hilfreich: die Metrocard für die Subway & Busse könnt ihr am einfachsten per Kreditkarte an jedem Terminal in den Subway-Stations kaufen. 
  5. Im Restaurant
    Cash-Only Restaurants gibt es so gut wie keine mehr in New York – und auch bei meinen Roadtrips durch die USA ist mir das nie (!) passiert, dass die Kreditkarte nicht akzeptiert wurde. Das funktioniert total zuverlässig, nur einmal wurde das Trinkgeld nicht von der Kreditkarte abgebucht. Das war dann wohl ein Fehler vom Kellner …
  6. Für den Mietwagen
    Wenn ihr die Umgebung von New York auf eigene Faust erkunden wollt (Washington D.C., Philadelphia, Boston aber auch die Niagara-Fälle sind für Tagesausflüge optimal), bietet sich ein Mietwagen an. Den bezahlt ihr dann wieder mit der Kreditkarte – wenn ihr schon vorher wisst, dass ihr euch einen Auto ausleihen wollt, kann ein Blick auf die passende Kreditkarte hilfreich sein. Warum? Einige Anbieter haben kostenlose Zusatzleistungen wie der automatische Vollkasko-Schutz im Programm. Das braucht ihr dann vor Ort nämlich nicht extra dazu buchen – das spart euch dann direkt Geld.
  7. Beim Tanken
    Bei der Tankstelle zahlt ihr in den USA direkt an der Zapfsäule, ihr müsst nicht in die Tankstelle selbst hinein gehen. Wie es geht? Nur per Kreditkarte! Beim Tankvorgang wird oftmals nach dem ZIP Code (der Postleitzahl) gefragt. Gebt hier immer die Postleitzahl von der euch zuhause an – das ist die gleiche, wie sie auf der monatlichen Abrechnung steht. Und wenn ihr nach dem PIN gefragt werdet: das ist eure Geheimzahl der Kreditkarte.
  8. Für die Maut bei einer Tour durch die USA
    Nach vielen Touren durch die USA kann ich sagen, dass die Kreditkarte als Bezahlamethode generell akzeptiert wird. Ich habe es aber oft erlebt, dass keine meiner 3 Kreditkarten akzeptiert wurde (in max. 50% der Fälle hat es geklappt). Daher würde ich mich darauf nicht komplett verlassen sondern Cash dabei haben!
  9. Im Hotel
    Wenn ihr in eurem Hotel eincheckt, müsst ihr eine Kreditkarte hinterlegen (aus Sicherheitsgründen, falls ihr das Hotelzimmer aus Spaß verwüstet 😉 ) – ihr seht, die Kreditkarte ist wirklich überall notwendig! Prepaid-Kreditkarten werden nicht immer akzeptiert, deshalb würde ich immer eine normale Kreditkarte dabei haben.

Wichtig: Prepaid-Karten werden oftmals beim Mietwagen & Hotel nicht akzeptiert!

Das gleiche gilt auch bei Hotels, hier wird ebenfalls eine normale Kreditkarte problemlos angenommen – die Prepaids können oftmals zu Problemen führen. Warum? Es wird sowohl beim Mietwagen als bei der Hotel-Buchung noch ein „Sicherheitsbetrag“ auf der Karte reserviert, sozusagen als Sicherheit / Kaution. Wenn ihr also nur eine Prepaid-Karte mitnehmt stellt sicher, dass sie genug aufgeladen ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Kreditkarte, einer Debit-Card und einer Prepaid-Kreditkarte?

Um die perfekte Kreditkarte für eure USA-Reise (mit New York Aufenthalt?!) zu finden, ist es wichtig, die verschiedenen Arten von Kreditkarten zu wissen. Sonst vergleicht ihr Äpfel mit Birnen. Was ist bei allen Karten gleich? Sie sehen gleich aus und haben eine 16-stellige Nummer. Von da an unterscheiden sie sich deutlich:

Die Kreditkarte

Mit einer normalen Kreditkarte werden alle Beträge, die ihr damit bezahlt habt, mit einem Mal berechnet. Meistens am Monatsanfang gibt es dann die Abrechnung für den Vormonat. Die Bezahlung erfolgt sozusagen zeitverzögert. Diese Art ist die am meisten verbreitete und die Auswahl ist für euch am größten.

Welche die beste Kreditkarte für die USA ist, seht ihr hier.

Die Debit-Card

Die Debit-Karte entspricht der Giro-Card oder EC-Karte: sobald ihr damit bezahlt, wird der Betrag mehr oder weniger direkt von eurem Konto abgebucht. Sie kann normal im Zahlungsverkehr in den USA eingesetzt werden.

Die Prepaid-Card

Die Prepaid Kreditkarte für die USA ist die dritte Kreditkartenart im Bunde: hierbei ladet ihr eure Kreditkarte mit einem gewissen Betrag eurer Wahl auf und könnt über exakt diesen Betrag anzüglich anfallender Gebühren verfügen.

Was ist die beste Prepaid Kreditkarte für die USA?

Eines Vorab: ich bin kein großer Fan von Prepaid Kreditkarten, denn sie werden oftmals bei Hotels und Mietwagen-Stationen nicht akzeptiert. Nehmt lieber eine normale Kreditkarte anstelle der Prepaid Kreditkarte, damit ihr vor Ort wirklich alle Vorteile nutzen könnt.

Welche Kreditkarten-Gebühren gibt es?

Wenn ihr nach der besten Kreditkarte für die USA sucht, sind meiner Meinung nach die zwei wichtigsten Kriterien

  • die Gebühren und
  • die Art der Kreditkarte.

Ihr solltet keine Kreditkarte nehmen, bei denen ihr im Vergleich mit kostenlosen Kreditkarten extra Geld bezahlt. Gebühren können zum Beispiel beim Abheben von Bargeld und beim Bezahlen vor Ort anfallen. Ein weiterer Fall, wo mit der falschen Kreditkarte Gebühren anfallen, ist das Umrechnen des Rechnungsbetrages von Dollar in EUR (oder CHF in der Schweiz). Hier solltet ihr euch die Details genau ansehen, denn einige Anbieter (die ich hier gar nicht erst aufliste), erheben teilweise horrende Beträge.

Die Art der Kreditkarte ist ebenfalls ein Kriterium: Master- und VISA-Cards werden am meisten akzeptiert, American Express schon nicht mehr so häufig. Wenn ihr nur nach 1 Kreditkarte für die USA sucht, solltet ihr zu Mastercard und Visa greifen. Die Kreditkarte von American Express ist für viele die Zweitkreditkarte, denn sie hat ein umfangreichen Versicherungspaket und bietet weitere Extras wie Gutschriften etc.

Häufig gestellte Fragen zu Kreditkarten für die USA

Geld abheben mit der USA Kreditkarte 

Hier ist meine kleine Anleitung, wie ihr mit der Kreditkarte in den USA an den Geldautomaten (heißen dort ATM) Geld abheben könnt: sobald ihr die Kreditkarte in den Kartenleser gesteckt habt, habt ihr die Wahl zwischen „Savings“ und „Checkings“. Ihr müsst jetzt „Checkings“ auswählen – die „Savings“-Option ist eher für die Amerikaner geeignet.

Die Kreditkarte für die USA freischalten

Ich habe es in meinen Tipps schon erwähnt: lasst vor eurem Flug in die USA die Kreditkarte freischalten und prüft euer Limit. Dann seid ihr vor Ort sorgenfrei unterwegs.

Braucht ihr in den USA einen PIN für die Kreditkarte?

Geht auf jeden Fall Nummer sicher und merkt euch eure Pin für die Kreditkarte. Ihr werdet sie auf jeden Fall brauchen, wenn ihr damit Geld abheben wollt. Auch beim Shoppen in New York könnt ihr aufgefordert werden, die Pin beim Bezahlen einzugeben. Hier kann nämlich der Shop bzw. der Händler selbst entscheiden, welche Art der Bezahlung er akzeptiert. Nicht, dass ihr tolle Sachen findet und nicht bezahlen könnt!

Was ist besser: VISA Kreditkarte oder Master Card?

Wir haben in den USA keinen Unterschied bei der Akzeptanz festgestellt, ob wir nun mit der VISA Card oder Master Card bezahlen. Beide sind völlig normale und akzeptierte Arten. Nicht so verbreitet sind die Diners Club Kreditkarten oder American Express Kreditkarten. Ihr seid dabei also völlig flexibel!

Kann man mit deutscher EC Karte in den USA bezahlen?

Da die EC-Karte in den USA relativ unbekannt ist, würde ich mich darauf nicht verlassen. Die Kreditkarte ist hier für euch die deutlich bessere und sichere Variante!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

koekab

Hallo,
toller Artikel! Den Tipp mit den 20 Dollar in kleinen Scheinen würde ich gerne beherzigen. Nur – wie komme ich am einfachsten an die kleinen Scheine? Könnte mir vorstellen, dass die ATM in NY auch nur „möglichst groß“ bündeln. Und da meine Bank ein unteres Limit von € 60 für jede Bargeldabhebung vorsieht, werde ich auch nur nen Fuffi und nen Zehner bekommen. Und ich wollte nicht überall automatisch nen Zehner Trinkgeld geben. 🙂

Und wie ist das mit Kartenzahlung in der Gastronomie – schlägt man den 20% Tip auf die Rechnungssumme auf und zahlt beides per Karte, oder sollte man Trinkgeld IMMER bar überreichen?

VG, Guido

Sabrina

Hallo Guido, du kannst dir dein Bargeld natürlich auch überall wechseln lassen. Bargeld Zahlungen sind einfach nach wie vor untypisch – daher mach so viel wie du kannst mit deiner Karte. Das Trinkgeld übrigens auch. Hier ist ein Artikel dazu. VG Sabrina

Kira

Hallo Steffen,
kleine Korrektur bei der Barclaycard- die 1,99% Fremdwährungsgebühren bei Bargeld abheben und zahlen außerhalb der EU fallen nicht mehr an. 😉
Viele Grüße
Kira

Anke

Hallo Steffen,
braucht man für New York unbedingt eine Kreditkarte? Wir besorgen uns Tickets, Rabatt-Pässe etc vorab online zu Hause und bräuchten in NY selbst dann eigentlich nur noch etwas „Taschengeld“, für was zu Essen unterwegs oder ein paar Souvenirs. Oder ist es in NY schon so wie in Schweden? Dort haben wir im August fast alles mit der KK bezahlen müssen!, weil extra drauf hingewiesen wird, das das Restaurant, das Geschäft, ja selbst beim Busfahrer für den ÖPNV keine Barzahlung möglich ist. Danke schon mal für Deine Rückmeldung. LG Anke

Maureen

Hi Anke,

ich persönlich würde immer eine Kreditkarte dabei haben – als Sicherheit. Ansonsten kann man auch fast alles bar bezahlen.

VG Maureen

Scarf Ratingen

Eine eindeutige Empfehlung für die Santander Karte kann ich nicht nachvollziehen. Es wird mit keinem Wort darauf eingegangen, was ich für die Kostenfreiheit bezahlen muss: die Bank verlangt das Einverständnis zur Bonitätsprüfung gegen drei gewerbliche Anbieter, gegen die Krankenkasse und den Arbeitgeber des Antragstellers. Da ist kostenlos dann doch zu teuer.
Um eine möglichst neutrale Empfehlung abzugeben, sollten diese Aspekte auch betrachtet werden. Wer Produkte kostenlos abgibt, lässt sich das mit Informationen bezahlen.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!