7 Highlights an der Jersey Shore

Lohnt sich ein Ausflug zur Jersey Shore?

Bild vom Autor Sabrina
Sabrina
10. September 2019
322 Bewertungen
Zu myNY hinzufügenhinzugefügt

Um dem trubeligen New York City Alltag zu entfliehen, geht es für viele Locals an den Wochenenden und in den Ferien aus der Stadt heraus. Viele meiner Freunde zieht es in die Hamptons, mein persönlicher Rückzugsort ist die Jersey Shore.

Nur 90 Minuten außerhalb der Großstadtmetropole New York City gibt es an der Jersey Shore viel zu entdecken und zu erleben. Tolle Strände, erstklassige Restaurants, Vergnügungsparks für die Großen und Kleinen, Open Air Konzerte und vieles mehr.

In diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen, Lieblingsorte und Insider Tipps “Down the Shore” mit euch. Ihr werdet sehen, dass viel mehr zur Gegend gehört als nur der Ruf, den die TV Show “Jersey Shore” verkörpert hat.

So kommst du zur Jersey Shore

Bevor ich mit euch meine Highlights der Jersey Shore teile, erkläre ich erst einmal, wie man überhaupt am besten zur Jersey Shore kommt. Es gibt viele Möglichkeiten zur Jersey Shore zu kommen. Dies sind die besten Möglichkeiten:

Ich fahre meistens mit dem Auto, was rund 90 Minuten dauert. Dies ist im übrigen nicht nur die schnellste, sondern auch günstigste Option, wenn man ein Auto zur Verfügung hat. Es gibt allerdings auch tolle Schnäppchen beim Mietwagenverleih, was sich besonders als Gruppe auf jeden Fall lohnen kann.

  • Jersey Shore mit dem Zug
    North Jersey Coast Line Richtung Bay Head von der Penn Station nach Point Pleasant Station (Hier gehts zum Fahrplan)
  • Mein Favorit: Mit dem Auto
  • Jersey Shore mit dem Bus
    Nehmt den Bus von Port Authority (Hier gehts zum Fahrplan)
  • Jersey Shore mit der Fähre
    Fähre von Lower Manhattan / Wall Street (Hier gehts zum Fahrplan)

Alle Optionen im Vergleich:
Wenn du von NYC aus mit dem Zug zur Jersey Shore fahren möchtest, die North Jersey Coast Line fährt direkt von der Penn Station ab und bringt dich in circa 2 Stunden zur Jersey Shore (Point Pleasant)
Kosten: $16.75 Pro Person

Mein persönlicher Tipp ist ein Mietwagen. Verlasst die Stadt sehr früh am Morgen, um den Verkehr, der besonders an Wochenenden sehr stark sein kann, zu vermeiden. Die Fahrt dauert circa 90 Minuten (Ohne Verkehr).

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mit dem Bus zur Jersey Shore zu gelangen. Ab Port Authority an der 42nd Street in Manhattan fahren mehrmals täglich Busse zur Jersey Shore. In den meisten Fällen, müsstet ihr zusätzlich mit dem uber, oder Taxi weiterfahren.  Dies sind die verschiedenen Optionen zur Fahrt mit dem Bus zur Jersey Shore:
Bis zum Mantoloking Beach / Brick Township: Bus 137, Bis nach Asbury Park und Belmar: Bus 130 Richtung Union Hill und dann umsteigen in den Bus 836 Richtung Asbury Park (Bis nach Belmar geht es für euch mit einem weiteren Transfer in den Zug der North Jersey Coast Line in Richtung Bay Head.
Kosten: $15 Pro Person

Vom 22. Mai bis 22. September könnt ihr es euch auch auf der Fähre bequem machen, die euch nach Sandy Hook und die Atlantic Highlands, sowie nach Cape May bringt.

Die SeaStreak Ferry fährt vom Wall Street Terminal in Manhattan ab. Falls ihr weiter als Sandy Hook oder die Antlantic Highlands reisen möchtet, solltet ihr auch an dieser Stelle auf ein uber oder Taxi zurück greifen.
Kosten: $27 Pro Person (für die Fähre)

Hier sind meine 7 ganz persönlichen Highlights an der Jersey Shore.

Ein Tag und eine Nacht in Belmar

Belmar ist der typische Partyort an der Jersey Shore und versprüht eine Menge vom typischen Jersey Shore Charakter. Über die Jahre ist das Publikum immer jünger geworden, weshalb heute der Ruf als „Partyhochburg“ kaum mehr wegzudenken ist.
Ein Tag in Belmar ist aber nicht nur von Parties und Cocktails geprägt. Am Tag entspannt man sich an den weißen Sandstränden am Atlantischen Ozean und am Abend wird dann gefeiert.

Im übrigen ist Belmar Beach einer der bekanntesten Strände an der Jersey Shore. Nicht der Schönste aus meiner Sicht, aber dennoch sehr beliebt bei den Locals. Wenn du Belmar nicht zu überfüllt erleben willst, plant euren Tagesausflug an einem Wochentag.

Auf der Suche nach der besten Party in Belmar stehen die Clubs D’Jais (Ocean Ave.) oder Bar Anticipation (16th Ave.) ganz oben auf der Liste.

Besuche die schönsten Stände an der Jersey Shore

Die Jersey Shore bitete die schönsten Stränden der Ostküste der USA. Vergesst also auf keinen Fall das Badehandtuch und die Sonnencreme. Die perfekte Erholung vom New York City Alltag ist für mich ein Tag am Strand. Hier lade ich meine Batterien wieder auf und genieße das Rauschen des Ozeans.

Leider ist der Besuch am Strand hier nicht kostenfrei. Es lohnt sich aber dennoch.

Von Memorial Day bis Labor Day benötigst du einen Tagespass, um an den Strand zu gelangen.

Dies sind die aus meiner Sicht schönsten Strände an der Jersey Shore:

Ein absoluter Insider, wenn du auf der Suche nach einem ruhigen Strandtag bist: Mantoloking Beach nähe Brick Township. Umgeben von den teuersten Villen der Gegend, dessen Schlafzimmer alle aufs mehr zeigen, fühlt es sich hier wie an einem Privatstrand, der aber keiner ist. Den Beachpass ($10) gibt es an der nahegelegenden Feuerwache. Am Strand selbst wird dieser dann nur noch vorgezeigt. Toiletten oder Verpflegung gibt es keine.

Falls Mantoloking Beach zu ruhig und langweilig für dich klingt und du lieber etwas live Musik, DJ’s und Party um dich herum suchst, ist Asbury Park die richtige Adresse. Der Strand in Asbury ist deutlich voller, man hat allerdings auch mehr Optionen, was Restaurants, Shopping und andere Aktivitäten wie zum Beispiel Minigolf angeht.
Der Tagespass für einen Tag am Strand in Asbury kostet: $5 an Wochentagen; $7 an Wochenenden und Feiertagen. Kinder sind bis zum Alter von 12 Jahren kostenlos.

Wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, empfehle ich euch Point Pleasant Beach zu besuchen. Hier gibt es verschiedene Strände wie zum Beispiel: Jenkinson’s, Martell’s, Bradshaw’s, Risden’s and Maryland Avenue. Jeder dieser Strände lohnt sich sehr. Viele Familien zieht es nach Point Pleasant aufgrund des anliegenden kleinen Vergnügungsparks. Der Tagespass für die Stände in Point Pleasant kostet $9 an Wochentagen, $10 am Wochenende und an Feiertagen sowie für Kinder ab 12 Jahren.

Erlebe den besonderen Charme von Asbury Park

Erinnert ihr euch zufällig an das Bruce Springsteen Album von 1973 mit dem Namen “Greetings from Asbury Park, N.J.”? Große Musiker wie zum Beispiel Bruce Springsteen haben Asbury zu einem der attraktivsten Orte an der Jersey Shore gemacht, wenn es um Konzerte, Festivals und Open Air Events geht. “Musik macht Asbury zu Asbury”, so die Locals.

Mit vielen Bars, Restaurants und Rooftop Bars direkt am berühmten Boardwalk am Meer zieht Asbury im Sommer tausende Besucher an. Von den Siebzigern bis in die 2000er erlebte Asbury einen großen Umschwung. War es einst der Ort für die Reichen und Schönen aus New York und Umgebung, nahm dies langsam aber stetig ab. Viele Erinnerungen an diese Zeit blieben erhalten wie zum Beispiel die Convention Hall, Zuhause des Paramount Theaters, direkt am Atlantischen Ozean.

Heute findet man dort Geschäfte, Coffee Shops, Strand Bars und Restaurants. Das alte Casino von damals ist noch immer erhalten und erinnert ebenfalls an das “alte” Asbury Park. Asbury ist hip und das Williamsburg der Jersey Shore, wenn man so will. Der Boardwalk bietet seinen Besuchern sehr gute Restaurants direkt am Meer, Shopping, Mini Golf, einen kleinen Wasserpark für die Kinder, Eiscreme Shops und vieles mehr.

Erst kürzlich eröffnete übrigens der Ocean Club. Ein neues, luxeriöses Hotel mit Meerblick, Pools, Spa und High-End Restaurants. Kostenpunkt circa $450 pro Nacht.

Wenn ich in Asbury bin, sind dies die Restaurants / Bars, die ich am liebsten besuche:

  • Festhalle & Biergarten Rooftop Bar (Asbury Festhalle & Biergarten, 527 Lake Avenue, Asbury Park, NJ) Mit rund 31 verschiedenen Biersorten, kann man hier einen ganzen Nachmittag verbringen. Die Rooftop Bar bietet tolle Ausblicke über den Atlantischen Ozean sowie die gesamte Gegend rund um Asbury Park.
  • The Stone Pony (The Stone Pony, 913 Ocean Avenue, Asbury Park, NJ, USA) Du liebst Musik? Dann ist dies der richtige Ort für dich. Hier spielten einst: Bruce Springsteen and Bon Jovi in den Siebzigern und Achtzigern und noch heute finden hier die besten Konzerte und Live Events der Gegend statt.
  • The Wonder Bar (The Wonder Bar, Ocean Avenue, Asbury Park, NJ, USA) Asbury Park ist eine sehr Hunde freundliche Gegend. Die Wonder Bar ist eine Bar für die besten Freunde des Menschens. Als Touristen, werdet ihr sicher keinen Hund dabei haben, wer sich aber einfach ein bisschen unter die Locals und deren Haustiere mischen will und am besten noch Hunde mag, der wird die Wonder Bar zu schätzen wissen.

Was gibt es noch in Asbury Park zu erleben? Nach einem ereignisreichen Tag in Asbury, schnapp dir dein Strandhandtuch und genieße ein Lagerfeuer am Strand. Die sogenannten Bonfires finden wöchentlich am Freitagabend um 19:00 Uhr von Juni bis September statt. Mittwochs (nur im Juli und August) immer um 20:00 Uhr.

Besuche das Jenkinson’s Aquarium in Point Pleasant

Point Pleasant: Jersey Shore Highlights

Eines der Highlights an der Jersey Shore für Familien und Kinder ist ein Besuch im Jenkinson’s Aquarium in Point Pleasant. Direkt am berühmten Boardwalk Jenkinson’s Boardwalk gelegen, welcher sich fast 2 Kilometer entlang des Atlantischen Ozeans erstreckt, ist das Aquarium der ideale Ort für die Kleinen. Eröffnet im Jahr 1991, kann man hier rund zwei Stunden verbringen und dabei die Pinguine, Schildkröten, Rochen und viele andere Fische der Weltmeere bewundern.

Auf dem Boardwalk selbst, solltet ihr unbedingt ein Eis bei Hoffman’s Ice Cream probieren. Eine Institution seit 1976 an der Jersey Shore aufgrund seiner ganz besonderen Geschmackssorten.

Für die Erwachsenen hat Point Pleasant aber auch einiges zu bieten: Verpasse auf keinen Fall die Tiki Bar in Point Pleasant “Martell’s”, welche sich direkt am Strand befindet. Hier wird getanzt, getrunken und das Leben gefeiert.

Spaß für die ganze Familie in Seaside Heights

Dank MTV verbindet man die Jersey Shore vorallem mit dem, was man aus der Serie “Jersey Shore” kennt. Seaside Heights wurde so als Ort für die größten, exklusivsten Parties bekannt. Dies ist natürlich in Realität nicht so. Seaside ist sehr viel mehr als der Partytempel der Jersey Shore. Viele meiner Freunde haben sich in den letzten Jahren dort kleine Strandhäuser gekauft und nutzen diese um zu entspannen.

Die Gegend ist wunderschön, verfügt ebenfalls über tolle Strände, großartiges Seafood und einen kleinen Yacht Hafen. Man kann aber tatsächlich das Haus, welches in der Serie dargestellt wurde anmieten. Je nach Saison kann dies bis zu $6500 pro Nacht kosten.

Während Hurricane Sandy wurden die Seaside Heights besonders hart getroffen. Das beliebte Casino Pier stand völlig unter Wasser und eine der Achterbahnen landete mitten im Meer. Über die Jahre wurde alles wieder hergestellt und Seaside erstrahlt deshalb in einem ganz neuen Licht. Für die Locals hoffentlich befreut von den Geistern der Serie Jersey Shore, mit denen sie sich nie wirklich anfreunden wollten. Der Vergnügungspark wurde völlständig erneuert und ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Natur Pur im Island Beach State Park

Island Beach State Park: Jersey Shore Highlights

Nach einem Besuch in Seaside empfehle ich unbedingt noch im Island Beach State Park vorbei zu schauen. Der Park umfasst eine 16 Kilometer lange Landzunge mit teils unberührten Stränden, Dünen und noch mehr Natur. Fahrt unbedingt bis zum Ende des Parks und geht dort an den Strand.

Es ist zum einen viel leerer und zum anderen könnt ihr von dort auch den Leuchtturm des Park bewundern. Viele Angler kommen in den Island Beach State Park, zudem kann man Kayak fahren, Surfen, oder einfach nur die Sonne genießen. Ein Ort der Ruhe und ein absoluter Insider Tipp an der Jersey Shore.

Um in den Park zu kommen, bezahlt man pro Auto von Memorial Day bis Labor Day: $6/NJ Resident und $12/Non-Resident an Wochentagen. Am Wochenende: $10/NJ Resident und $20/Non-Resident. Außerhalb der Saison ist der State Park kostenlos.

Probiert euch durch das beste Seafood der Gegend

Die Jersey Shore ist insbesondere für eines berühmt und das ist das großartige Seafood. Jeder Ort hat seine eigenen, ganz besonderen Lokale, die nur erstklassige, frische Küche bieten. Viele der Restaurants befinden sich an einem der feinen Sandstrände direkt am Meer, an den Yachthäfen, oder auf einem der unzähligen Boardwalk.

Ein absoluter Local Tipp ist Bum Rogers Crabhouse direkt am Island Beach State Park. Hier sind noch einige meiner Lieblings-Seafood Restaurants an der Jersey Shore.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!