Mit diesem Artikel möchte ich die Frage beantworten, ob der New York Pass oder der Explorer Pass besser ist. Die Antwort darauf ist gar nicht so einfach, denn beide haben so ihre Vorteile.

Die Ausgangslage: der New York Pass und der Explorer Pass zählen zu den beliebtesten Sightseeingpässe von New York. Beide haben ihre jeweiligen Stärken (und Schwächen) – das macht das Duell „New York Pass vs. Explorer Pass“ besonders spannend! In zwei separaten Artikeln habe ich bereits über meine Erfahrungen mit dem New York Pass und meine Explorer Pass Erfahrungen geschrieben – diese könnten für euch auch interessant sein. Wenn ihr einen Vergleich aller drei New York Pässe sehen wollt, ist dieser Artikel interessant – wenn ihr herausfinden wollt, welcher New York Pass sich für euch lohnt, könnt ihr hier errechnen lassen.

Was haben beide Sightseeingpässe gemeinsam?

Der Explorer Pass und der New York Pass haben mehrere Sachen gemein: mit der richtigen Auswahl der Attraktionen könnt ihr richtig viel Geld in New York sparen und auch das Portfolio der wichtigen Attraktionen ist sehr sehr ähnlich. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die ihr mit beiden Sightseeingpässen machen könnt, zähle ich diese:

  • Fahrt zur Freiheitsstatue
  • die Aussichtsplattformen Top of the Rock sowie
  • das Empire State Building
  • der beliebte Fahrradverleih für den Central Park
  • Circle Line Cruises
  • Hop-on Hop-off Bustouren von BIG BUS
  • wichtige Museen wie das Guggenheim, The Met, das MoMA und das American Museum of Natural History …

… um nur einige zu nennen.

Der einzige wichtige Unterschied bei den Spots und Attraktionen ist das 9/11 Memorial Museum am Ground Zero. Dieses ist nur beim New York Pass mit dabei. Beim Explorer Pass (und beim New York Pass auch) ist das 9/11 Tribute Center dabei – das ist aber etwas anderes! Was die Unterschiede vom 9/11 Memorial Museum, dem 9/11 Tribute Center und dem 9/11 Memorial sind, findet ihr in diesem Artikel.

Die Handhabung ist ebenfalls gleich: ihr zeigt euren Sightseeingpass an den teilnehmenden Attraktionen vor und erhaltet dafür das Ticket für die Tour oder Attraktion. Bei einigen (leider wenigen) Spots habt ihr die Möglichkeit, die normale Ticketschlange zu umgehen und spart so noch zusätzlich Zeit.

Wenn ihr noch nicht genau wisst, was ihr euch ansehen wollt, schaut euch doch unsere Liste der 10 besten Sehenswürdigkeiten von New York an!

Wo unterscheiden sich die Sightseeingpässe?

Der eigentlich Unterschied vom New York Pass und dem Explorer Pass ist die Art und Weise, wie sie „limitieren“. Beim New York Pass ist es die Zeit – d.h. ihr habt nur eine gewisse Anzahl an Tagen Zeit, bis er ungültig wird (es gibt ihn für 1, 2, 3, 5, 7 oder 10 Tage und sie müssen aufeinanderfolgend sein). Dafür könnt ihr in dieser Zeit unlimitiert die Attraktionen besuchen – quasi ein „All you can eat“-Pass.

Beim New York Explorer Pass ist die Anzahl der Attraktionen limitiert (es gibt den Pass für 3, 4, 5, 7 und 10 Attraktionen), dafür habt ihr aber kein Zeitstress, denn er ist 30 Tage lang gültig.

  • Limitierung: entweder die Anzahl der Attraktionen ODER die Zeit
  • 9/11 Memorial Museum nur im New York Pass enthalten
  • den New York Pass musst du in New York abholen, den Explorer Pass nicht
  • beim Explorer Pass sind mehr Bustouren & Bootstouren enthalten

Es gibt den einen Reisetyp, deren Reiseplan ganz kompakt ist. D.h. sie schauen sich möglichst viel am Stück an und lassen dann eher am Ende eine Tage komplett frei, um New York dann mit abgehakter MUST SEE-Liste zu erleben. Circa 3-4 Attraktionen schafft man am Tag ganz entspannt – ausgenommen, wenn ihr lange Zeit in Museen verbringt. Für die ist der New York Pass gedacht.

Der andere Reisetyp besucht in der Summe genauso viel Attraktionen wie der New York Pass-Reisetyp, aber er verteilt sie lockerer auf einen längeren Zeitraum. So stehen dann meisten nur 1-2 Sehenswürdigkeiten und Touren pro Tag auf dem Programm. Dafür macht man aber halt auch an jedem Tag etwas – und für diesen Reisetyp ist generell der Explorer Pass ideal.

Am meisten entscheidet deine persönliche Art zu reisen, welcher Pass am besten zu dir passt!

Der Preis

Die meisten Besucher von New York schauen sich in einer Woche 5-8 Attraktionen an. Wenn ihr 3 Attraktionen pro Tag besucht, braucht ihr einen new York Pass für 2 oder 3 Tage (also 190 Dollar oder 220 Dollar). Der passende Explorer Pass für 5 Attraktionen kosten ca. 120 Dollar, für 7 Attraktionen 160 Dollar. Der Explorer Pass ist also günstiger als der New York Pass.

ABER: wenn ihr vor Ort am gleichen Tag spontan noch mehr machen wollt, könnt ihr das ohne Aufpreis beim New York Pass machen, beim Explorer Pass geht dies nicht.

Die Preise vom Explorer Pass starten bei 75 Euro für 3 Attraktionen. Der beliebteste Explorer Pass ist der für 5 Attraktionen – dieser kostet 119 Euro. Hier könnt ihr den Explorer Pass kaufen.

Der New York Pass startet bei 109 Dollar für 1 Tag – der beliebteste New York Pass ist der für 5 Tage. Hier könnt ihr den New York Pass kaufen.

New York Pass oder Explorer Pass – wer ist besser?

Um herauszufinden, ob der New York Pass oder der Explorer Pass besser ist, stelle ich sie in verschiedenen Kategorien gegenüber. Los geht’s!

Runde 1: Anzahl der Attraktionen

Auf dem Papier gewinnt der New York Pass, denn er beinhaltet knapp 90 Attraktionen im Gegensatz zu knapp 50 beim Explorer Pass. ABER: viele der 40 Attraktionen, die er mehr hat, sind kleinere Spots, die für viele Erst- und Zweitbesucher nicht wirklich interessant sind. Die wichtigsten Attraktionen enthalten beide. ABER: Das Zünglein an der Waage ist das 9/11 Memorial Museum, es ist nur beim New York Pass dabei. Daher:

New York Pass vs. Explorer Pass
1:0

Runde 2: Anzahl an Fast Lanes

Fast Lanes sind Express-Schalter, die euch echt viel Wartezeit sparen können. Im Duell der New York Pässe gewinnt der New York Pass, weil er mehr Fast Lanes als der Explorer Pass beinhaltet. Dazu zählen u.a.

  • Museum of Modern Art (MoMA)
  • The Metropolitan Museum of Art
  • Top of the Rock
  • Madame Tussauds New York
  • Circle Line Sightseeing Cruises
  • 9/11 Memorial & Museum
  • die vollständige Liste seht ihr hier.

Daher geht auch dieser Punkt an den New York Pass.

New York Pass vs. Explorer Pass
2:0

Runde 3: (Hop-on Hop-off) Bustouren

Das ist ein ganz einfacher Teil: sowohl der Explorer Pass als auch der New York Pass bieten ein 24 Stunden Hop on Hop off-Ticket an. Der Anbieter bei beiden ist BIG BUS (die ist super!) und ihr könnt sowohl den Uptown- als auch den Downtown-Loop machen. Daher bekommen beide einen Punkt. Doch zusätzlich dazu könnt ihr beim Explorer Pass aber noch die Night Tour machen und auch ins Woodbury Shopping Outlet fahren. Daher bekommt der Explorer Pass einen Extrapunkt:

New York Pass vs. Explorer Pass
3:2

Runde 4: Bootstouren

Wir lieben Bootstouren – sie sind fester Bestandteil unserer New York Reisen (hier seht ihr unsere Reiseberichte als kleine Inspiration). Beide arbeiten mit den größten und bekanntesten Anbietern zusammen (z.B. Circle Line) und bieten daher das gleiche Portfolio an. ABER: beim New York Pass könnt ihr euch nur für eine Tour von Circle Line entscheiden – beim Explorer Pass könnt ihr alle machen. Daher geht auch hier der Punkt an den Explorer Pass.

New York Pass vs. Explorer Pass
3:3

Runde 5: Muss ich mich auf spezielle Attraktionen festlegen?

Ganz klar NEIN! Bei beiden seid ihr komplett flexibel. Ihr könnt spontan vor Ort entscheiden, was ihr euch ansehen wollt. Das Wetter spielt nicht mit? Dann stehen mehr Museen auf dem Reiseplan! Das Wetter ist sensationell? Dann könnt ihr New York zum Beispiel bei einer Bootstour genauer entdecken.

New York Pass vs. Explorer Pass
4:4

Runde 6: Buchung & Abholung

Hier gewinnt der Explorer Pass, denn im Gegensatz zum New York Pass müsst ihr ihn nicht erst irgendwo abholen. Ihr könnt ihn gleich ausdrucken und seid schon fertig. Wobei der Fairness gesagt werden muss: die 3 Abholstationen vom New York Pass liegen ganz zentral am Times Square.

New York Pass vs. Explorer Pass
4:5

Ergebnis? Beim Duell New York Pass vs. Explorer Pass gewinnt der Explorer Pass ganz knapp nach Punkten. Die ausschlaggebenden Punkte sind das Mehr an Bustouren, das ihr ihn einfach zuhause ausdrucken könnt und der günstige Preis.

Mein Fazit zum Vergleich New York Pass vs. Explorer Pass

Wir hatten bei unseren ersten Besuchen immer den New York Pass dabei, weil wir viel innerhalb kurzer Zeit sehen wollten (4x). Bei den letzten 4 Besuchen hatten wir dann immer den Explorer Pass dabei, weil wir unsere Spots locker auf die gesamte Reisedauer verteilen wollten.

Neben dem Preis ist es auch ganz wichtig, wie flexibel ihr persönlich sein wollt!

Meine Empfehlung

Wollt ihr spontan noch weitere Attraktionen besuchen, ohne dafür extra zu bezahlen (sozusagen kostenlos), dann ist der New York Pass eure erste Wahl.

New York Pass kaufen

Wollt ihr auch die Möglichkeit haben, zwischen den Besuchen einige Tage spontan frei zu halten und auch mal nix zu tun, dann ist der Explorer Pass für euch besser geeignet.

Explorer Pass kaufen

Noch ein Tipp: welcher New York Pass für euch finanziell am besten ist, zeigt euch unser New York Pass Berater (inkl. Video).

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2 Nutzerbewertungen
Loading...
👍  GANZ NEU: Unser Loving New York-Reiseführer 😍  Jetzt ansehen
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmelden Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY anmelden und deine New York Reise einfach und bequem online planen.
Erfahre mehr zu myNY

weiter mit Facebook
Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!