11 Überraschende Fakten über die Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue ist das berühmteste Symbol des Landes und gehört unumstritten zu jedem New York-Besuch dazu. Steckt viele interessante Fakten. Wahrscheinlich kennt ihr die Geschichte hinter der grünen Farbe oder den sieben Zacken. Doch wir haben noch etwas tiefer gegraben. Kennt ihr diese Fun Facts schon?

Wenn ihr doch nicht ganz sicher seid was sich hinter der grünen Farbe oder den sieben Zacken verbirgt, macht euch keine Sorgen! Ich habe sie am Ende noch einmal mit aufgenommen!

📅 28. Oktober, 1886

1. Die Freiheitsstatue ist nicht der offizielle Name

Wenn wir von der Freiheitsstatue sprechen, nennen wir sie meist Statue of Liberty oder auch Lady Liberty. Das sind allerdings nur Spitznamen die wir der Statue geben. Der offizielle Name der Statue lautet “Liberty Enlightening the World“.

2. Sie hat riesige Füße

Schon öfter habe ich von Reisenden gehört, dass sie von der Größe der Statue enttäuscht seien. Man sollte dies allerdings in Relation sehen! Als sie erbaut wurde, war sie der höchste Punkt in New York. Das hat sich natürlich im Laufe der Jahre verändert. Ihre Maße sind trotzdem beeindruckend. Hier einige interessante Daten:

  • Die Statue alleine ist 46m groß
  • Die Fackel befindet sich in 93m Höhe
  • Ihre Schuhgröße entspricht 879 (=400)
  • Ihr Indexfinger wiegt über 4kg
  • Ihre Nase ist ca. 1,37m lang

3. Zusammenarbeit der USA & Frankreich

Die Freiheitsstatue ist ein Geschenk der Franzosen an die Amerikaner, anlässlich der 100-jährigen Unabhängigkeit. Frankreich stellte sie in Paris auf und sendete sie in Paketen in die USA. Für die Finanzierung und Bereitstellung des Sockels waren allerdings die Amerikaner zuständig. Die Freiheitsstatue ist also ein weiteres Symbol der gegenseitigen Zusammenarbeit.

4. Fertigstellung mit Verspätung

Obwohl die Statue ein Geschenk zum 100. Geburtstag der USA war, wurde sie tatsächlich erst 110 Jahre später fertiggestellt. Warum? Die Amerikaner schafften es nicht genügend Geld für den Sockel zu sammeln Über ein Jahr lagen die 214 Kisten ungeöffnet herum. Aufgrund der wenigen Spenden wurde sogar in Betracht gezogen die Staue an Frankreich zurückzugeben.

5. Pulitzer spielte eine wichtige Rolle

Wie hat es dann also doch noch mit der Finanzierung der Statue geklappt? Joseph Pulitzer versprach jeden Spender in seiner Zeitung “New York World” zu nennen, auch wenn der gespendete Betrag bloß einen Cent betrug. Innerhalb von drei Monaten erzielte die Kampagne den nötigen Restbetrag von $102.000 von über 121.000 Spendern – genug um den Sockel zu bauen.

6. Sie ist älter als der Eiffelturm

Die Freiheitsstatue und auch der Eiffelturm verdanken ihr Eisenfachwerk dem Ingenieur Alexandre-Gustave Eiffel. Einige wissen dies sogar. Doch trotzdem wird angenommen, dass der Eiffelturm vor der Freiheitsstatue kam, dies nicht richtig. Der Eiffelturm wurde in 1889 fertiggestellt, die Freiheitsstatue bereits drei Jahre zuvor, in 1886.

7. Sie gehört politisch zu Manhattan

Wo liegt die Freiheitsstatue? Gehört sie zu New Jersey oder New York?

Obwohl die Liberty Island geografisch näher an New Jersey ist, gehört sie politisch gehört die Freiheitsstatue zu New York City, genauer gesagt Manhattan. Die Gewässer um die Insel zählen jedoch zu Jersey City, NJ. Genau wie Liberty Island, gehören auch die anderen beiden Inseln im Upper Bay, Ellis Island und Governors Island, politisch zu Manhattan.

8. Sie wurde nur 3x geschlossen

Die Freiheitsstatue ist normalerweise 365 Tage im Jahr geöffnet. In ihrer Geschichte musste sie jedoch drei mal geschlossen werden

  • Nach 9/11 (2001): Nach den Terroranschlag wurde Liberty Island 100 Tage gesperrt. Der Sockel wurde erst 2004 wieder zugänglich und die Krone durfte man erst ab 2009 wieder besuchen.
  • Hurricane Sandy (2012): Nach dem Sturm, war die Insel 2.5 Meter mit Wasser bedeckt. Obwohl die Statue glücklicherweise intakt bliebt, wurde sie für die folgenden acht Monate geschlossen.
  • COVID-19 (2020): Aufgrund der Coranvirus-Ausbreitung musste ganz New York eine Zwangspause einlegen. Die Freiheitsstatue blieb daher über mehrere Monate hinweg geschlossen.

9. Bartholdis Mutter inspirierte die Statue

Der französische Bildhauer Frédéric Auguste Bartholdi, der die Freiheitsstatue entwarf, verlieh der Statue ein ganz besonderes Gesicht. Seine eigene Mutter, Charlotte Bartholdi, galt als Vorlage.

10. Sie diente als Leuchtturm

Ganz 16 Jahre lang wurde sie ihren Namen im wahrsten Sinne des Wortes gerecht (Liberty Enlightening the World). In ihren frühen Jahren diente das Freiheitssymbol als Leuchtturm. Leider galten ihre Lichter, trotz mehrer Verbesserungsversuche, als zu schwach, sodass sie ihre Position als Leuchtturm 1902 verlor.

11. Es gibt weitere Freiheitsstatuen auf der Welt

Neben New York erfreuen sich weitere Städte an dem Freiheitssymbol, unter anderem auch in Tokyo und Paris.

Die Pariser Freiheitsstatue ist ein Geschenk der Amerikaner an die Franzosen. Sie ist ein Geschenk zum 100. Jahrestag der französischen Revolution und ist daher nur drei Jahre jünger als die Einweihung des Originals. Sie blickt in Richtung Westen zur Freiheitsstatue in New York.

Ihr findet die Pariser Freiheitsstatue auf der Ile aux Cygnes (Schwaneninsel) im Seine-Fluss in Paris. Mit 11.5 Metern Höhe ist die Nachbildung in Paris ist jedoch um einiges kleiner als das Original in New York. Ihr könnt sie trotzdem vom Eiffelturm spotten, wenn ihr ganz genau hinseht!


Ihr wollt wissen was es mit der Farbe und den Zacken auf sich hat? Hier die Auflösungen:

  • Die grüne Farbe: Das Gehäuse der Statue besteht aus Kupfer. Demnach entspricht die Originalfarbe der Statue dem eines nagelneuen Cent-Stückes. Nach ca. 20 Jahren änderte sich die Farbe jedoch aufgrund von Oxidation. Heute kennen wir die Freiheitsstatue nur in ihrer grünen Farben.
  • Die sieben Zacken: Sie repräsentieren die sieben Weltmeere und sieben Kontinente der Erde.

Na, wie viele Fakten kanntest du schon? Schreibe es gerne in die Kommentare 🙂

Profilbild Steffen Kneist
Über den Autor

Steffen

Ich bin ein absolut New York-Begeisterter und war mittlerweile schon 25x in New York – zweimal davon sogar länger. Auf unserer Seite zeige ich dir die besten und schönsten Spots der Stadt, damit du eine richtig gute Zeit hast! Ganz viele Insider-Tipps findest du auch in unserem New York Reiseführer mit über 900 positiven Bewertungen, in unserem Low Budget New York Reiseführer und auf unserem YouTube-Kanal. Ganz neu: Hotel-Finder für New York und unsere Reviews für die besten Reiseanbieter. Auch für 2023 habe ich wieder das offizielle Zertifikat von NYC Tourism erhalten. Last but not least: Das ist mein Profil auf LinkedIn.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Loving New York