• New York Pass Erfahrungen 2017: Insider-Infos & Video! •

Meine New York Pass Erfahrungen

Erfahrungsbericht und Insider-Tipps

Von Steffen, 21. September 2017
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
69 Nutzerbewertungen
Loading...

Meine New York Pass Erfahrungen zeige ich dir in diesem Artikel – inkl. meinem aktuellsten Erfahrungsbericht über den New York Pass. Dann bist du hier genau richtig! Wir waren schon 12x in New York und haben diverse New York Pässe getestet. Hier zeige ich dir genau, was meine Erfahrungen mit dem New York Pass, aber auch mit Explorer Pass und CityPASS sind. NYC kann echt teuer sein und daher sind die Rabattpässe für Attraktionen super – auch Familien werden damit gute Erfahrungen machen!

Wenn du einen ehrlichen Erfahrungsbericht über den New York Pass suchst, dann bist du hier goldrichtig!

Noch ein Hinweis zu meinen New York Pass Erfahrungen: die Stadt New York hat mehrere New York Pässe (genauer gesagt 7). Wir haben alle wichtigen schon mehrfach (!) ausprobiert. Du kannst dir also sicher sein, nicht nur eine „Momentaufnahme“ sondern einen Rundum-Erfahrungsbericht zu allen New York Sightseeing-Pässen zu lesen.

Meine New York City Pass Erfahrungen nach 12 Besuchen

  • Online kaufen spart euch viel Geld
  • Schon ab drei Attraktionen lohnt sich ein New York Pass
  • Handhabung ist in der Praxis super-einfach
  • der New York Pass hat die meisten Fast Lanes
  • der Explorer Pass ist zeitlich am flexibelsten
  • der CityPASS ist fokussiert auf die besten 9 Attraktionen

New York Pass Erfahrungen 2017

Wie einfach es ist, mit dem richtigen New York Pass bei den besten Touren und Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sparen, seht ihr hier in meinem Reisebericht.

Hier findest du unsere besten Sehenswürdigkeiten von New York.

Wo könnt ihr den New York Pass abholen?

Wenn ihr den New York Pass gekauft habt, müsst ihr ihn zuerst in einem der vier BIG BUS Welcome Center abholen (hier seht ihr die genauen Adressen) – die Locations sind alle leicht zu erreichen und zu erkennen. Unserer Erfahrung nach dauert das Abholen nicht länger als 10 Minuten, das geht ganz professionell vor Ort. Dazu haben wir nur unseren Voucher vorgelegt und im Gegenzug den New York Pass und die Bustickets bekommen. Beim Explorer Pass und CityPASS könnt ihr diesen Punkt überspringen. Den Explorer Pass könnt ihr zuhause einfach ausdrucken, den CityPASS bekommt ihr nach Vorlage eures Vouchers an jeder der 9 Attraktionen, die beim CityPASS dabei sind.

Und jetzt kann es losgehen:

New York Pass Erfahrungen am Tag 1: Hallo New York!

Die beliebten Hop-on Hop-off Bussen sind ideal, um einen ersten Eindruck von New York zu bekommen – diese sind als 1 Tages-Ticket von BIG BUS im New York Pass und Explorer Pass dabei. Los ging es am Times Square.

Big Bus Hop on Hop off
Unsere New York Pass Hop on Hop off Erfahrungen sind gut: moderne Busse & unterhaltsame Guides

Mit dem Downtown-Loop (Empfehlung!!!) fahrt ihr am Empire State Building und dem Top of the Rock vorbei bis zur Südspitze Manhattans. Ihr könnt zwischendurch aussteigen und dann später einfach einen der nächsten Busse nehmen, um weiter zu fahren. Wir sind nicht ausgestiegen, sondern direkt wieder zurück zum Times Square gefahren, auch weil unser Guide zu witzig war (damit war der Loop komplett). Unsere New York Pass Hop on Hop off Erfahrungen sind durchweg gut: ihr erfahrt allerlei Wissenswertes gepaart mit Anekdoten. Auch an scheinbar kleinen Spots, an denen wir sonst einfach vorbei gelaufen wären. Nur bei der Zeit solltet ihr zur Rushhour eher drei als die angegebenen zwei Stunden einplanen.

Gute Erfahrungen am Top of the Rock: enthalten im New York Pass, Explorer Pass und auch CityPASS
Das Top of the Rock ist im New York Pass, Explorer Pass und auch CityPASS enthalten

Am Abend ging es dann auf das Top of the Rock, um den Sonnenuntergang über New York zu genießen. Unserer Erfahrung der letzten drei Besuche in New York war, dass das Empire State Building am Abend super-besucht ist und daher unter Garantie mit Wartezeiten gerechnet werden kann. Daher würde ich entweder am Vormittag das Empire State Building besuchen oder separat das VIP-Ticket kaufen, obwohl es im New York Pass enthalten ist.

Besuchte Attraktionen:

  • Hop on Hop off Busticket mit BIG BUS: Normalpreis 65 $ 
  • Top of the Rock: Normalpreis $34

New York Pass Erfahrungen am Tag 2: Empire State Building & Central Park

Nach unserem obligatorischen Frühstück im Diner kann es losgehen: Midtown und der Central Park stehen auf dem Programm. Da erfahrungsgemäß das Empire State Building am Abend mit Wartezeit verbunden ist (und wir darauf keine Lust hatten), geht es für uns gleich früh in die 86. Etage, um den tolle 360°-Ausblick zu genießen. Egal welchen New York Pass ihr habt: zuerst müssen alle durch die Sicherheitskontrolle. Danach stellt ihr euch mit dem New York Pass in die normale Warteschlange (die früh echt nicht lang ist) und bekommt dann eurer Ticket. Beim Explorer Pass und beim CityPASS könnt ihr nach der Sicherheitskontrolle direkt am Drehkreuz den Pass vorzeigen, dann wird er abgescannt und schon geht es los!

Blick vom Empire State Building - es ist in jedem New York Pass dabei!
Blick vom Empire State Building Richtung Times Square – es ist in jedem New York Pass dabei!

Es wird nie langweilig und jedes Mal stehen wir hier mit einem „Wow-Gefühl“. Nach knapp 2 Stunden zieht es uns dann weiter, immer Richtung Uptown. Der Weg führt uns am Macy’s, dem Flatiron Building am Madison Square Park vorbei bis zum Central Park. Dort wartet das beliebte The Metropolitan Museum of Art auf uns. Nächster Stop? Auf der anderen Seite des Central Park ist das American Museum of Natural History, vielen bekannt aus dem Film „Nachts im Museum“ – super spannend und das sage sogar ich, als „Museumsmuffel“. Bei beiden Museen waren wir mit allen drei New York Pässen schon – unserer Erfahrung ist sehr positiv, denn die Handhabung ist denkbar einfach: New York Pass vorzeigen, er wird eingelesen, fertig! Der Explorer Pass wird abgescannt und die Seiten beim CityPASS aus dem Heftchen herausgenommen bzw. gescannt und schon kann es losgehen. Der Vorteil vom New York Pass im Vergleich zum Explorer Pass und CityPASS ist die Fast Lane-Option. Besonders wenn es mal regnet oder das Wetter einfach nicht schön ist, besuchen viele die Museen der Stadt. Dann kann es schon mal voll und die Warteschlangen länger werden. Das kann euch dann egal sein, wenn ihr den New York Pass habt.

Erkundet New York unbedingt per Bike, ihr werdet euch wie ein echter Local fühlen. Es gibt viele Radwege, egal wo ihr seid und schon Routen, die ihr mit dem Fahrrad erkunden könnt. Besonders gern sind wir im Central Park mit dem Fahrrad unterwegs. Idealerweise ist der Fahrradverleih „Central Park Sightseeing Bike Rentals“ direkt am Central Park gelegen (56 West 56th Street, zw. 55. und 56. Avenue). Reservieren müsst ihr nicht vorab, geht einfach hin, zeigt euren New York Pass bzw. Explorer Pass vor und schon erhaltet ihr ein Fahrrad inkl. Schloss und Fahrradhelm. Wenn ihr euch auch ein wenig sportlich betätigen wollt, fahrt am besten die große Runde im Central Park (knapp 10 Kilometer). Der Weg führt euch bis ans nördliche Ende des Central Park mit dem Harlem Meer. Unglaublich schön und wirklich empfehlenswert!

Besuchte Attraktionen:

  • Empire State Building: Normalpreis $36
  • American Museum of Natural History: Normalpreis $22
  • The Metropolitan Museum of Art: Normalpreis $25
  • Central Park Fahrradverleih: Normalpreis $49

New York Pass Erfahrungen am Tag 3: Bootstour

Los geht der Tag am Pier 83 Höhe der 42. Straße direkt am Hudson River mit einer Bootstour um New York. Ich kann euch garantieren, dass das eine einmalige Erfahrung ist! Unglaublich entspannend (deshalb auch perfekt für Familien mit Kindern geeignet – Schwimmwesten gibt es an Bord!), ihr seid auf dem Hudson River & East River unterwegs, seht den Hafen von New York und die Skyline, seid nah an der Freiheitsstatue und fahrt unter anderem unter der Brooklyn Bridge und Manhattan Bridge hindurch. Das ganze Paket stimmt einfach und eine Tour auf dem Wasser ist für mich immer wie Urlaub im Urlaub. Die große Bootstour einmal komplett um die Insel Manhattan ist im New York Pass und CityPASS dabei, beim Explorer Pass müsst ihr nur 10 Dollar extra zahlen (einzeln kostet die Tour 42 Dollar). Stellt euch mit eurem New York Pass bzw. CityPASS am VIP-Schalter an (das ist der ohne Warteschlange), zeigt ihn vor und schon erhaltet ihr das Ticket für die Bootstour. Beim Explorer Pass nehmt ihr einfach die normal Ticketschlange, er wird abgescannt und dann erhaltet ihr das Ticket für die Bootstour.

Hier bekomme ich mein Circle Line Ticket am VIP-Schalter. OHNE Wartezeit mit dem New York Pass und CityPASS!
Hier bekomme ich mein Circle Line Ticket am VIP-Schalter. OHNE Wartezeit mit dem New York Pass und CityPASS!

Danach geht es auf der alten Hochbahntrasse High Line bis ins Meatpacking District – die Terrasse des Whitney Museum bietet euch einen wunderbaren Ausblick auf das gesamte Viertel und den Hudson River. Auch die Ausstellungen sind ganz cool, und das sage ich als Museumsmuffel!

Ziel ist nun Ground Zero, auch 9/11 National Memorial genannt, mit den beiden Wasserfällen, dem One World Trade Center und der höchsten Aussichtsplattform von New York „One World Observatory“ und natürlich dem 9/11 Memorial Museum. Wenn ihr das 9/11 Memorial Museum besuchen wollt (es ist sehr bewegend, Sabrina und Tino haben es schon besucht. Ich selbst war 9/11 in New York, mir persönlich geht es zu nah, ich geh da nicht rein – bekomme schon Gänsehaut beim Schreiben), dann spart ihr mit dem New York Pass für 3 Tage am Ende sogar 330 Dollar , wenn ihr euch eher 5 Tag Zeit nehmen wollt, dann sind es immer noch beachtliche 230 Dollar. Wie einfach das geht, seht ihr hier.

UPDATE August 2017: Das 9/11 Memorial Museum ist nur im New York Pass und CityPASS und jetzt auch im Explorer Pass enthalten, nicht jedoch beim Explorer Pass (die 9/11 Tribute Center & Tour ist etwas anderes). Auch hier punktet der New York Pass mit seiner Option ohne Warteschlange: ihr könnt zum VIP- / Express-Schalter vorgehen, der New York Pass wird wieder eingelesen und schon geht es los.

Das Ticket für das One World Observatory ist im Freestyle Pass enthalten, den ich aber nicht empfehlen kann. Dazu später mehr. Ich würde das Ticket separat kaufen – das geht zum Beispiel über diese Seite.

Besuchte Attraktionen:

  • große Bootstour um Manhattan: Normalpreis $42
  • das Whitney Museum: Normalpreis $22
  • 9/11 Memorial Museum: Normalpreis $24
  • One World Observatory (EXTRA)

New York Pass Erfahrungen am Tag 4: Freiheitsstatue

Ich selbst bin kein so großer Fan von Madame Tussauds, ich habe es zwar schon besucht, aber mein persönliches Highlight wird es nicht. Ich habe es hier mit aufgenommen, weil es dennoch super-beliebt bei ganz vielen Besuchern ist.

Beim New York Pass, Explorer Pass und auch CityPASS enthalten: per Boot zur Freiheitsstatue

Spannender wird die Bootstour zur Freiheitsstatue und Ellis Island. Los geht es am Battery Park – und wenn ihr einen New York Pass besitzt, ist die Tour auch im Preis schon dabei. Sowohl beim New York Pass, beim Explorer Pass als auch beim New York CityPASS ist der Ablauf der gleiche: am Ticketschalter wird er eingelesen, eingescannt bzw. aus dem Ticketheft herausgerupft und im Gegenzug bekommt ihr euer Fährenticket. Unsere Erfahrungen in New York haben uns gezeigt, dass ihr früh wenig warten müsst. Ab Mittag wird es schon recht voll und ihr solltet mit knapp 1 Stunde Wartezeit rechnen. Dafür entschädigt der Ausblick auf den Hafen, Staten Island, die Staten Island Ferry und natürlich die Freiheitsstatue.

Tipp: nehmt die zeitigen Fähren, dann habt ihr wenig Wartezeit!

Ellis Island ist ein sehr bedeutender Spot in New York, denn alle Einwanderer mussten sich hier registrieren lassen und es wurde entschieden, ob sie ihren American Dream leben durften, oder nicht.

Wenn ihr zurück seid spaziert einfach Richtung East River weiter – dort erwartet euch dann der tolle Blick auf die Brooklyn Bridge!

Besuchte Attraktionen:

  • Madame Tussauds: Normalpreis $36
  • Bootstour zur Freiheitsstatue & Ellis Island: Normalpreis $18

New York Pass Erfahrungen am Tag 5: Shopping & MoMa

Ich finde es es schön, wenn an einigen Tage nur wenige oder auch mal gar keinen Attraktionen auf dem Reiseplan stehen. Dann ist Zeit, New York City einfach auf sich wirken zu lassen. Das geht super in Cafés, beim Herumschlendern oder auch beim entspannten Shoppen. Hier empfehle ich euch den Stadtteil SoHo seinen vielen kleinen und großen Stores (besonders der untere Teil des Broadways).

Das Museum of Modern Art ist nur beim New York Pass und Explorer Pass dabei

Als kleines Highlight des Tages steht nur das MoMa auf dem Zettel – es ist weltbekannt und zählt unserer Meinung nach definitiv zu den TOP 5 Museen von New York .

Besuchte Attraktionen:

  • Museum of Modern Art: Normalpreis $25

So haben wir 330 Dollar in einer Woche gespart!

Ihr werdet nur gute Erfahrungen mit dem passenden New York Pass machen, denn ihr könnt einfach und schnell richtig viel Geld beim Eintritt sparen. Eine einfache Regel ist: je höher der reguläre Eintrittspreise, desto mehr könnt ihr sparen.

In unserem New York Pass Erfahrungsbericht war der regulärer Preis für die Tickets 800 Dollar. Das sind 13 Attraktionen gewesen, für Tino und mich. In unserem Fall war der Explorer Pass New York für 10 Attraktionen der beste Sightseeingpass, damit haben wir 330 Dollar gespart (inkl. der separaten 9/11 Memorial Museum- und One World Observatory- Tickets!)!

Aber auch mit dem New York Pass für 5 Tage spart ihr immer noch 300 Dollar – und ihr könntet spontan noch mehr Attraktionen besuchen, denn mit New York Pass könnt ihr soviel Attraktionen besuchen, wie ihr wollt!

Hier seht ihr das Rechenbeispiel von unserem New York Pass Erfahrungsbericht.

 

Der 100% optimale Pass für euch

Probiert mal unseren New York Pass-Berater: Er zeigt euch anhand eurer individuellen Präferenzen, welcher dieser Pässe für euch der Beste ist! Er berechnet, ob sich ein New York Pass lohnt und zeigt euch die maximale Ersparnis, so dass sich eure Reisekasse freut!

JETZT AUSPROBIEREN

New York Pass Erfahrung: Zusammenfassung, Fazit & Tipps

Online kaufen spart euch viel Geld: wie ihr gesehen habt, spart man ganz einfach 100 – 200 Dollar. In meinem Fall sogar 330 Dollar.

Ab drei Attraktionen lohnt sich ein New York Pass: das ist die magische Grenze, wo ihr im Vergleich zum Einzelkauf der Tickets schon 15% spart.

Die Handhabung ist in der Praxis super-einfach: ihr zeigt euren New York Pass der Wahl an den Attraktionen vor und bekommt dann euer Ticket (oder könnt sofort weiter gehen). Der New York Pass, CityPASS und Explorer Pass sind die wichtigsten Pässe der Stadt und bei allen Sehenswürdigkeiten bekannt.

Wir empfehlen den CityPASS: wenn man nur die Top NYC Attraktionen sehen möchte (mehr zum CityPASS).

Wir empfehlen den New York Pass: wenn ihr einen Rabattpass haben möchtet, der es euch erlaubt, so viele Attraktionen zu sehen, wie ihr wollt. Der New York Pass spart euch auch die meiste Zeit, da er die meisten Fast Track-Optionen hat! (mehr Infos zum New York Pass)

Wir empfehlen den Explorer Pass: wenn ihr eine bestimmte Anzahl von Attraktionen besuchen möchten, die nicht an aufeinanderfolgenden Tagen sind (mehr zum Explorer Pass erfahren (inkl. Video))

Tipp 1: vorab planen Um die maximale Ersparnis herauszuholen, solltet ihr echte Sightseeing-Tage einplanen.

Tipp 2: nur die wichtigen Attraktionen berücksichtigen Bei den New York Pässen kann man richtig viel Geld sparen – die Faustregel ist, je mehr ihr seht, desto mehr spart ihr. Ihr sollt aber auch nicht gestresst durch die Stadt von einer Attraktion zur nächsten hetzen, nur um den Pass voll auszureizen. Daher: kauft lieber eine Nummer kleiner! Wenn ihr euch bei 7 Sehenswürdigkeiten sicher seid, dass ihr diese besuchen wollt und bei 3 noch nicht ganz sicher seid, ob ihr das wirklich machen wollt, nehmt im Zweifelsfall den nächst-kleineren New York Pass / Explorer Pass.

Tipp 3: Promotions nutzen Besonders der New York Pass hat auf seiner Website recht regelmäßig Aktionen, bei denen ihr dann zusätzlich noch ein zweites Mal sparen könnt. Diese gibt es nur online – deshalb solltet ihr euren New York Pass auch schon vor eurer Reise kaufen. Das geht hier (dort seht ihr auch die aktuellen New York Pass-Aktionen).

Vergleich der verschiedenen Rabattpässe für New York

Eine ganz genaue Gegenüberstellung vom New York Pass, CityPASS und Explorer Pass findest du in unserem New York Pass Vergleich. Dort zeige ich, welche Attraktionen genau enthalten sind, was ihr Schwerpunkte und jeweiligen Vorteile sind.

 

Ich helfe dir gern!

Du hast bist dir unsicher oder du hast Fragen? Dann melde dich immer und jeder Zeit bei mir! Schreibe mir einfach eine Mail an steffen@lovingnewyork.de und ich helfe dir, deinen besten New York Pass zu finden! 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
69 Nutzerbewertungen
Loading...
👍  GANZ NEU: Unser Loving New York-Reiseführer 😍  Jetzt ansehen
Shares

2 Kommentare

Mike & Peggy

Sind gerade aus New York zurück und waren dank „lovingnewyork“sehr gut vorbereitet! 7 Tage- tägl. 10 Stunden
unterwegs. .wir wollten alles mitnehmen. Wirklich total geniale Seiten….ach 😉 was für eine wahnsinn Stadt …wir empfehlen euch unbedingt weiter!! Klasse!!!!

Franzi

Danke Mike & Peggy für euer super liebes Feedback! Wir freuen uns, dass ihr eine tolle Zeit in NY hattet. DANKE nochmal! LG Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmelden Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY anmelden und deine New York Reise einfach und bequem online planen.
Erfahre mehr zu myNY

weiter mit Facebook
Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!