New York Reisebericht 2015

Steffen
30. Mai 2017
27 Bewertungen

Einen ganz aktuellen Reisebericht mit fantastischen Bildern hat uns Manfred geschickt. Wir kennen uns von unserem lovingnewyork-Treffen in Hamburg, das wir auch in Kürze noch einmal machen wollen! Wie ihr auch an den Fotos seht, ist Manfred ein toller Fotograf – wir wünschen euch viel Spaß mit seinem New York Reisebericht 2015!

Wir sagen: Danke für deinen Reisebericht!!!

New York Reisebericht von Manfred

Mit hohen Erwartungen starteten wir unseren Trip in den Big Apple (… mein dritter und der erste meines Freundes) und … was soll ich sagen? Unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.
Das Wetter spielte hervorragend mit, wir hatten jeden Tag Sonnenschein und angenehme 15-22 Grad. Da wir schon gegen 15.30 Uhr im Hotel (welches ich nachher noch näher beschreiben werde, nur soviel; zentraler geht es kaum) ankamen, stand uns noch der ganze Nachmittag zur Verfügung.

Da mein Freund „First time“ in NYC war, standen natürlich auch die „must See“ Attraktionen auf dem Programm. Zunächst besorgten wir uns die 7 Day Metrocard (z.Zt. 32 $), eine absolut sinnvolle Investition, denn damit kommt man schnell und günstig an jedem Punkt in NYC. Vergesst jedoch nicht das Laufen, denn nur SO seht und fühlt Ihr die Stadt und deren Bewohner am besten.

Da unser Hotel St. James (auf Expedia.de ansehen) nur 2 Minuten vom Time Square entfernt lag, bot sich dieser als erste Besichtigung an. Schon tagsüber fasziniert dieser „Hotspot“, wenn es jedoch dunkel wird, geht hier die „Post“ ab. Einfach unglaublich, wie viele Lights hier leuchten, blinken und flackern. Für mich jedoch das beste sind diese unglaublich vielen Menschen aus allen Ecken der Welt, die mit einem Lächeln und erstauntem Gesicht auf dem Platz stehen. Von den ganzen „Crazy People“ ganz zu schweigen; ) Für mich als Hobbyfotograf natürlich ein erstes Highlight ( … es folgten dann noch ca. 3000 Pics 🙂 )

Zur Dämmerung zum Empire State Building

Zur Dämmerung ging es hinauf zum Empire State Building („bezahlt“ mit dem NY Explorer Pass … Danke für den Passberater, Team lovingnewyork ;).

Manfred Bellingrodt 15

Es war, wie immer, atemberaubend schön und ich kann nur jedem raten, am späten Nachmittag hinauf zu fahren (gilt auch für Top of the Rock), denn, wie auch Steffen schon sagte, man sieht noch alles im hellen, angenehmen Licht der „goldenen Stunde“ (ein Begriff aus der Fotografie, was bedeutet, die Sonne steht optimal für wunderbare Fotos) und anschließend sieht man, wie die Lichter der Stadt langsam angehen … unglaublich! Leider hat es mit Uhrzeit beim TOP nicht geklappt und es war schon dunkel, trotzdem ein atemberaubender Ausblick von allen vier Seiten.

Wunderschöne (und kostenlose) Highlights

In den folgenden Tagen folgte ein Highlight auf das andere. Um alles zu erzählen, müsste ich fast schon ein Buch schreiben, deshalb hier nur eine Zusammenfassung:

High Line Park

wunderschön, sehr viele interessante Ausblicke, ideal zum Relaxen in der Großstadt.

Central Park

Manfred Bellingrodt 20

Ein Traum im Frühling und bei Sonnenschein. Die Eichhörnchen sind so zutraulich, ich hatte ein „eigenes“, welches mir geduldig „Modell“ stand 😉

Coney Island

Manfred Bellingrodt 01

Falls Ihr es einrichten könnt und ca. 40min. Subway Fahrt in Kauf nehmen könnt … tut es! Wer kann schon von sich behaupten, in NY die Füße ins Meer gesteckt zu haben? Esst einen Hotdog bei Nathan’s Famous, lauft über den hölzernen Boardwalk und genießt die Luft, das Meer und die berühmten Fahrgeschäfte!

Der Stadtteil Brooklyn

Hier muss ich doch etwas mehr ausholen, denn dieser Stadtteil zählt ab jetzt zu meinen absoluten Favoriten in NYC. Auch Coney Island zählt zu Brooklyn. Fahrt mit der Sub nach Brooklyn und steigt zunächst an der High Street aus. Geht Richtung Brooklyn Bridge, dann seid ihr in DUMBO. Der Ausblick auf Manhattan „erschlägt“ Euch.
Probiert unbedingt das Eis der Brooklyn Icecream Factory im ehemaligen Feuerwehrhaus.

Geht Ihr die Straße weiter rechts, kommt Ihr zur Washington Street. Dieser Foto Hotspot ist vor allem bekannt aus dem Spielfilm „Es war einmal in Amerika“ und ist auch das Titelbild des Films.
Jeden Samstag findet zwischen 10 und 17 Uhr in auf der Lavayette Street der Brooklyn Flea Market statt. Ein toller Markt für Vintage und Antik Sachen. Ich habe dort Dinge ergattert, die ich nirgendwo sonst bekommen hätte. Ich werde Sie in meinen Foto Posts zeigen. Anschließend die Lavayette hoch gehen und sich von dieser wunderschönen Gegend verzaubern lassen.

Tipp: Blackforrest Brooklyn, etwas Deutsches in cooler Atmosphäre!

One World Trade Center und 9/11 Memorial

Manfred Bellingrodt 10

Ein Anblick, den man nicht vergisst, Wow. Leider kann man erst ab dem 29.05. hinauf, trotzdem ein Megabau. Zu 9/11 wurde schon unendlich viel geschrieben, also nur soviel: unbedingt ansehen! Rechnet mit ungefähr 2 Stunden für das Museum. Auch hier kam der NY Explorer Pass zum Einsatz. Tipp: lest dazu das Buch vom überlebenden Feuerwehrmann Richard Picciotto, „Unter Einsatz meines Lebens“!

Brooklyn Bridge

Manfred Bellingrodt 14

Wir sind in der Dämmerung von Brooklyn nach Manhattan gelaufen…..TOP!

Chelsea Market

Viele schöne Geschäfte und leckeres Essen in historischer Umgebung, hier wurden die berühmten Oreo Kekse hergestellt

Ellen’s Stardust Diner

Hier bedienen UND singen Frauen und Männer, die, natürlich, zum Broadway wollen.
Unglaublich talentierte junge Leute, mit Power in der Stimme. Ich habe ein Video gedreht, welches euch „wegflasht.“ Ein wenig Geduld beim Einlass ist erforderlich, lohnt sich aber auf jedem Fall).

Hard Rock Cafe

Weltweit bekannt, erwähnenswert aber, da der Barkeeper ein Wahnsinns „Schlagzeug“ Solo mit Gläsern, Kübeln und Löffeln abgeliefert hat.

Little Italy und Chinatown

Sehr sehenswert, gerade am späten Nachmittag, wenn es zu dämmern beginnt. Mir persönlich hat Little Italy besser gefallen, man fühlte sich hier wie im Urlaub.Tipp: falls ihr Christmas verrückt seid, No Problem, hier gibt es ein Geschäft, welches das ganze jahr über Christmas Artikel verkauft.

Das Hotel St. James am Times Square

So, ihr NY Verrückten, zum Abschluss noch ein Update zum Hotel St. James: Ich kann nur sagen, Lage, Lage, Lage. Es befindet sich auf der 45th / Ecke 6Ave. Nicht sehr groß (12 Etagen), älteres Baujahr, jedoch mit Charme. Die Mitarbeiter super freundlich und hilfsbereit, besonders „der kleine Joe“. Unser Zimmer war sehr groß, wir hatten eines mit 2 Kingsize Betten. Nehmt ein Zimmer hinten raus und in höheren Etagen, dort ist es ruhiger. Wir hatten Zimmer….jetzt kommt es, 911.Nicht jeder nimmt dieses Zimmer, sagte uns Joe. Wir hatten jedoch keine Probleme damit. Alles älter, aber sauber. Jeden Tag neue Handtücher. Besonders zu erwähnen sei hier noch das Cranberry Deli, welches sich direkt unten neben dem Hotel befindet. Wenn viele New Yorker dort essen, bedeutet das immer, es ist gut!

Auf Expedia.de ansehen

FAZIT: Ein rundum gelungener Trip in meine und Eure Lieblingsstadt NEW YORK CITY!

Manfred Bellingrodt

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!