Vorortcharakter, viel Grün, Strände und eine tolle Aussicht auf den New Yorker Hafen, das ist das, was man von Staten Island so hört. Oftmals fällt das Wort „langweilig“ im nächsten Atemzug. New Yorks dritt größter, jedoch am wenigsten besiedelter Stadtbezirk, fühlt sich ein wenig abgeschieden vom Rest der Metropole an – zumindest physisch ist das auch so. Für die Touristen ist Staten Island nur für seine Staten Island Fähre bekannt. Die Fähre, die die Freiheitsstatue von New York, das Wahrzeichen des New Yorker Hafens, passiert und dabei keinen Cent kostet. Für die täglichen Pendler ist die Staten Island Ferry der einzige Link nach Manhattan und somit unersetzbar. 

Noch mehr Insider-Spots gibt es in unserem Loving New York Reiseführer!

308 Seiten geballtes New York Insider-Wissen: das ist unser neuer Reiseführer für New York, den es auch mit kostenloser App gibt!

  • Insider-Guides für jeden Stadtteil
  • unsere Bestenlisten
  • Budget-Tipps und die besten Touren & Spots
  • unsere absoluten Lieblinge

Doch Staten Island hat so viel zu bieten und eins hab ich auf meiner Entdeckungstour für diesen Guide gelernt: Langweilig ist Staten Island ganz bestimmt nicht – im Gegenteil – interessante Orte auf Staten Island gibt es jede Menge.

In diesem Guide erfahrt ihr wertvolle Tipps und alle Infos über die Sehenswürdigkeiten von Staten Island, sodass ihr auch fern ab des Staten Island Ferry Terminals auf Erkundungstour gehen könnt.

Staten Island Ferry Terminal
Staten Island Ferry Terminal

Fakten zu Staten Island

Staten Island wurde im Jahr 1898 Teil der 5 Boroughs, blieb jedoch bis ins Jahr 1964 mit Eröffnung der Verrazano-Narrows Bridge ein Kaff. Doch mit der Brücke nach Brooklyn kam der Umschwung. Der Name Staten Island stammt vom niederländischen „Staaten Eylandt“, was „Ständeinsel“ bedeutet. Vor dieser Zeit kannte man Staten Island vor allem wegen seiner Fresh-Kills-Mülldeponie.

Die weltweit größte Mülldeponie wurde 2001 geschlossen – nach kurzer Zeit aufgrund des elften Septembers wieder eröffnet, um dort kurzweilig den Schutt und die Reste des World Trade Centers unterzubringen. Der höchste Punkt der Insel, der Todt Hill, ist auch zugleich der höchste Punkt der Stadt New York. Aktuell leben nur knapp 500.000 Menschen auf der 153 m2 großen Insel.

Staten Island hat schlechte, sehr finstere Zeiten hinter sich. Hurricane Sandy hat im Jahr 2012 keine Gnade gezeigt und Staten Island komplett verwüstet. Die meisten Todesopfer, die Sandy forderte, lebten in Staten Island. Teile dessen haben sich bis heute nicht erholt – das betrifft vor allem die südliche Küste.

Die weltweite Aufmerksamkeit nach Sandy, der Plan eine $500 Millionen Retail Mall inklusive Hotelkomplex nahe des Ferry Terminals zu errichten, sowie die der Bau des größten Riesenrads der Welt versprechen Staten Island jedoch bessere Zeiten.

Die Staten Island Verrazano-Narrows Bridge
Die Staten Island Verrazano-Narrows Bridge

Die Staten Island Ferry

Rund 19 Millionen (!) Fahrgäste befördert die Staten Island Ferry pro Jahr – Tendenz: Steigend! Ihre Fahrt vom Whitehall Ferry Terminal in Lower Manhattan ins 8,5 km entfernte Staten Island dauert 25 Minuten. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass dies die günstigste Variante darstellt, um einen Schnappschuss von der Freiheitsstatue zu machen.

Die Statue of Liberty in New York gehört zu den Wahrzeichen der Stadt, zu den beliebtesten New York Sehenswürdigkeiten und steht in mitten des New Yorker Hafens. Was für die Touristen das Highlight des Tages darstellt, ist für die Pendler Alltag. Sie schauen in die Zeitung, lesen ihr Buch, oder genießen einfach nur die Ruhe. Der atemberaubende Blick auf die Skyline fällt ihnen gar nicht mehr auf. Lest hier alle Infos zur Staten Island Ferry, der Fahrplan der Fähre und viele weitere hilfreiche Tipps.

Die Staten Island Ferry mit Blick auf die Freiheitsstatue
Die Staten Island Ferry mit Blick auf die Freiheitsstatue

Das Staten Island September 11th Memorial

Keinen Borough von New York City hat der 11. September 2001 schwerer getroffen als Staten Island, das an diesem Tag 267 Menschen verloren hat. Viele Berufspendler, die im World Trade Center arbeiteten, lebten auf Long Island. Um ihnen zu gedenken, hat man das September 11th Memorial errichtet. Es befindet sich ganz in der Nähe des Staten Island Ferry Terminals hinter dem Richmond County Bank Ball Park, das Baseball Stadion der Staten Island Yankees. Es wurde in Form von Engelsflügel gestaltet und ist genau auf die Lücke in der Skyline in Lower Manhattan ausgerichtet.

Staten Island 9/11 Memorial / Bild: Jackie / Flickr.com
Staten Island 9/11 Memorial

Historische Häuser auf Staten Island

Zwischen den hügeligen Straßen des Hamilton Park Neighborhoods, mit vielen viktorianischen Reihenhäusern aus der Zeit des Bürgerkrieges, befinden sich zwei große Häuser im Tudorstil, die im Filmklassiker The Godfather (1971) von Francis Ford Coppola als Casa Corleone zu sehen waren (110 + 120 Longfellow Road).

Eines der bekanntesten Überbleibsel aus der Vergangenheit ist das Conference House, auch Billopp House genannt. Es befindet sich am südlichsten Punkt des Staates New York auf Staten Island und wurde um 1680 gebaut. 1776 trafen sich hier der englische Lord Howe, John Adams und Benjamin Franklin, um eine Friedenskonferenz abzuhalten. Es werden von Freitag bis Sonntag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr (April-Dezember) Touren durch das historische Haus angeboten (Adresse: 7455 Hylan Blvd).

Ebenfalls sehenswert ist das Haus von Alice Austen, die erste Fotografin der Vereinigten Staaten. Gebaut im Jahr 1690 ist das viktorianische Haus heute ein Nationaldenkmal und zeigt ihre besten Fotografien. Das Alice Austen House ist immer Dienstags bis Sonntags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet (Adresse: 2 Hylan Boulevard at Edgewater Street).

Ein Spaziergang durch den Historic District in St. George und durch die St. Pauls Avenue/ den Stapleton Heights Historic District führt euch zu vielen weiteren alten historischen Häusern aus der spannenden Vergangenheit Staten Islands. Um die Gegend zu erkunden, empfehle ich Euch ab dem Ferry Terminal eine Weiterfahrt mit dem Bus. Hier gehts zu Fahrplan und Streckennetz auf Staten Island.

Häuser im Hamilton Park / Bild: Wally Gobetz / Flickr.com
Häuser im Hamilton Park

Museen auf Staten Island

Mit Werken von Andy Warhol und Marc Chagall ist das Staten Island Museum das älteste interdisziplinäre Museum auf Staten Island. Es liegt nur zwei Straßenblocks vom Ferry Terminal entfernt und umfasst eine große naturwissenschaftliche, historische Kollektion und eine ausgefallene Kunstsammlung (Adresse: 75 Stuyvesant Place).

Im Staten Island Children´s Museum können die Kleinen auf Entdeckungsreise gehen. Über 2 Millionen Ausstellungsstücke von Fossilien bis hin zu Kunst und einer Ausstellung von nationalen Tieren werden die Kinderherzen hier sicher höher schlagen. Hier wird gespielt, gelacht und kreativ gelernt (Adresse: 1000 Richmond Terrace). Mit dem New York Pass ist das Staten Island Children´s Museum schon inklusive. 

Ihr wolltet schon immer mal nach Tibet? Staten Island macht es möglich: Im Jacques Marchais Museum of Tibetan Art könnt ihr ganz in die Kultur und Atmosphäre Tibets abtauchen. Ein Mediations Garten, sowie Lehrstunden im Tai Chi sind Teil des Museumsprogramms – ein ganz zauberhafter Ort, der in einem oftmals sehr stressigen Städtetrip die notwendige Ruhe zurück bringen wird (Adresse: 338 Lighthouse Avenue).

Eine Reise in die Vergangenheit für Jung & Alt bietet der weitläufige Historic Richmond Town. Mit 28 historischen Häusern und alten Farmen in einem kleinen Dorf aus der damaligen Zeit, wird dem Besucher anschaulich dargestellt, wie man vor vielen Jahrzehnten auf Long Island lebte. Es werden geführte Touren durch das riesige Freiluftmuseum angeboten, die einem das Leben auf Staten Island von damals und heute spannend darstellen. Besonders bei schönem Wetter eine tolle Abwechslung. Mit dem New York Pass ist auch hier der Eintritt schon miteinbegriffen. 

Eine alte Farm im Historic Richmond Town auf Staten Island / Bild: H.L.I.T. / Flick.com
Eine alte Farm im Historic Richmond Town auf Staten Island

South Beach auf Staten Island

Warum bis nach Miami fliegen, wenn man auch ein South Beach auf Staten Island findet? Die etwa 2,3 Kilometer lange hölzerne Strandpromenade ist immerhin die viertlängste der Welt. Von hier aus bietet sich eine schöne Aussicht auf die Verrazano-Narrows Bridge. Auf der Strandpromenade sind Boccia- und Picknickplätze sowie weitere Sportmöglichkeiten gegeben. Der Strandabschnitt ist wirklich wunderschön und absolut lohnenswert.

Am Nordende des Boardwalks befindet sich der beliebteste Treffpunkt der Staten Islanders: Ein Delphin Springbrunnen. Auf Staten Island sagt man nur: „I´ll meet you at Dolphin Fountain“. Hier finden jährliche Events, kostenlose Konzerte und das ein oder andere spektakuläre Feuerwerk statt. Am südlichsten Punkt, der Ocean Breeze, seht ihr sicherlich einige Fischer, die am beliebtesten Fischerort in ganz New York City ihr Angelglück versuchen.

South Beach auf Staten Island / Bild: Scot Beale
South Beach auf Staten Island

Militärgeschichte auf Fort Wadsworth

Fort Wadsworth auf Staten Island spielte vor fast 200 Jahren eine wichtige Rolle bei der Verteidigung des Hafens von New York. Der Militärstützpunkt im Nordosten der Insel gehört zu den ältesten in den USA und bietet einen tollen Blick auf den New Yorker Hafen. Heute gehört Fort Wadsworth zur Gateway National Recreation Area. Die Park Rangers bieten Führungen an, die einen in versteckte Katakomben bringen und viel Hintergrundwissen zum Nationaldenkmal liefern. Alle Infos zu den Touren findet ihr hier (Adresse: 210 New York Avenue).

Militärstützpunkt Fort Wadsworth auf Staten Island / Bild: Bob Jagendorf / Flickr.com
Militärstützpunkt Fort Wadsworth auf Staten Island

Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden

Wie viele Teile Staten Islands bietet auch der Snug Harbor etliche sehenswerte historische Häuser aus alten Zeiten. Das Viertel wurde im Jahr 1883 für pensionierte Schiffskapitäne errichtet. Es ist wohl Staten Islands grünster Fleck: der Botanische Garten beherbergt rund 20 verschieden konzipierte Gärten voller Pflanzenvielfalt und beeindruckenden Grünanlagen. Im „Garden of Healing„, ein Garten voller Bäume, können Hinterbliebene der Verstorbenen der Terroranschläge vom elften September zur Ruhe kommen und ihren Lieben gedenken. Für Inhaber des New York Passes ist der Eintritt in den Botanical Garden auf Staten Island kostenlos (Adresse: 1000 Richmond Terrace).

Botanical Garden in Snug Harbor Staten Island / Bild: Wally Gobetz
Botanical Garden in Snug Harbor Staten Island

Die Zukunft: Das größte Riesenrad der Welt

New York ist eine Stadt der Superlative – und ein weiteres Highlight ist nun in der Planung: das “New York Wheel”. Es wird eines der höchsten Riesenräder der Welt! Mit dem 192 Meter hohem New York Wheel will New York City eine weitere Sehenswürdigkeit seinem großen Portfolio hinzufügen und das sogar auf Staten Island. Von dort aus ermöglicht es einen tollen Blick auf die Statue of Liberty und die Südspitze Manhattans mit der New York Skyline.

Die Kapazität vom New York Wheel ist auch weltrekordverdächtig: es bietet Platz für bis zu 1.440 Personen pro Fahrt! Und mit 4 Millionen Besuchern wird geplant. Als Vergleich: das Empire State Building hat 3,5 Millionen Besucher pro Jahr. Ist also ein sportliches Ziel! Der aktuelle Bau wurde Stand 2018 erst einmal aus Budgetgründen vertagt, soll nach Klärung aber weiter gebaut werden. und das New York Wheel verspricht Staten Island wachsende Besucherzahlen und der Stadt eine neue New York Sehenswürdigkeit. Lest auf der offiziellen Website des XXL Riesenrads alle Hintergrund  Informationen zum Bau, zu den Sicherheitsvorkehrungen und schaut Euch viele weitere spannende Bilder an.

Das geplante New York Wheel auf Staten Island
Das geplante New York Wheel auf Staten Island

Top 5 Restaurants / Bars auf Staten Island

Auch kulinarisch hat Staten Island einiges zu bieten. Hier ist meine Top 5 der besten Restaurants und Bars auf Staten Island. 

1. Beso

(Adresse: 11 Schuyler Street  I   http://www.chobani.com/culture/chobani-soho)

Ein Kulinarischer Ausflug nach Kuba, Mexiko und Spanien, nähe des Ferry Terminals

 

2. Trattoria Romana

(Adresse: 1476 Hylan Boulevard   I   http://trattoriaromanasi.com)

Klassisch Italienisch. Das Saltimbocca ist ein Traum – unbedingt probieren

 

3. Killmeyer´s Old Bavaria Inn

(Adresse: 4254 Arthur Kill Road   I   http://www.killmeyers.com)

200 verschiedene Biersorten, Sauerbraten & Gulasch! Willkommen in Bayern auf Staten Island

 

4. Hokkaido Sushi Bar

(Adresse: 3295 Amboy Road   I   http://www.lovehokkaido.com)

Hier isst man das beste Sushi auf Staten Island

 

5. South Fin Grill

(Adresse: 300 Father Capodanno Blvd   I   http://southfingrill.com)

Leckere Spezialitäten vom Grill direkt am South Beach

Staten Islands kulinarischen Vorzüge
Staten Islands kulinarischen Vorzüge

Und sonst?

Für das perfekte Bild vom New Yorker Hafen und der New York Skyline, empfehle ich Euch einen Spaziergang auf der neu angelegten Promenade „Esplanade„. Dort findet ihr ja auch das 9/11 Memorial. Die Ausblicke sind wirklich sagenhaft –  es lohnt sich, das auf sich wirken zu lassen.

Wer Staten Island mit dem Fahrrad erkunden will, kann sich im NYC Bicycle Shop (Adresse: 1178 Bay Street) ein günstiges Rad ausleihen –  besonders bei schönem Wetter eine ganz tolle Idee. Solltet ihr schon ein Fahrrad in Manhattan geliehen haben, könnt ihr das auch mit der Fähre mit nach Staten Island bringen.

Im Staten Island Zoo könnt ihr ganzjährig (außer an Thanksgiving) die Tierwelt entdecken. Im Verhältnis zu dem Zoo in Queens, ist der Staten Island Zoo relativ klein, ein Besuch lohnt sich aber trotzdem.


Ab auf die Insel

Der Weg nach Staten Island wurde ja eingangs schon beschrieben: Ab auf die kostenlose Fähre und los geht die Entdeckungstour auf Staten Island. Alle 15 Minuten ab Bay Street 1 / St. George Ferry Terminal in Lower Manhattan.

🎄❄️ MEIN TIPP Noch mehr Lieblingsspots und -Tipps findest du in unserem New York Reiseführer (Bestseller auf Amazon). ⏩ Schau ihn dir hier an! 🎁 🎅

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
⏩⏩  Zum 1. Mal in New York? ⏪⏪
Shares

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!