Glaubt man dem Klischee, so ist Park Slope Brooklyn & die Prospect Heights der Lebensmittelpunkt der Hausfrauen in New York City. Es ist eine der perfektesten Gegenden, um Kinder in einer Großstadt wie dieser großzuziehen. Man sagt, dass sich hier mehr Kinderwagen und Familien auf den Straßen bewegen als Autos. Zwischen den denkmalgeschützten Brownstone-Häusern, die heute gut und gerne zwischen zwei und sechs Millionen Dollar wert sind, trifft man tatsächlich auf die resoluten Mütter, die stolz sind, Teil dieser tollen Gegend zu sein. Park Slope’s Charme überzeugt und man kann sich auch als Besucher in jedem Fall vorstellen, hier zu wohnen. 

In Park Slope kann man spazieren gehen und neben dem wunderschönen Prospect Park einfach bei einem Kaffee die Brownstone Houses bestaunen. Doch wer lebt hier? Der Mann ein Großverdiener an der nur 15 Minuten entfernten Wall Street, die Frau stolze Hausfrau und Mutter. Man sieht aber auch Menschen im Rentenalter, die den Charme der Gegend auskosten und sich glücklich schätzen, dass sie ihre Häuser in Park Slope Brooklyn nie verkauft haben. Auch immer mehr junge Leute zieht es nach Park Slope. Es ist ein Paradies für wirklich alles, was das Herz begehrt. Doch ist es nur der romantische Vorstadt Charakter, der Park Slope Brooklyn & Prospect Heights so beliebt machen? Lest in diesem Guide alles über das Szene Viertel in Brooklyn und erfahrt aus erster Hand, welche Insider Spots ihr auf Eurer Entdeckungstour auf keinen Fall auslassen sollen.

Noch mehr Insider-Spots gibt es in unserem neuen Loving New York Reiseführer!

308 Seiten geballtes New York Insider-Wissen: das ist unser neuer Reiseführer für New York, den es auch mit kostenloser App gibt!

Das erwartet euch:

  • Insider-Guides für jeden Stadtteil
  • unsere Bestenlisten
  • Budget-Tipps und die besten Touren & Spots
  • unsere absoluten Lieblinge

 

So kommt ihr nach Park Slope

Subway Linie F bis Haltestelle 7th Avenue. Linien 1 2 Haltestelle Army Plaza, Subway Line Gbis 7th Avenue

Unsere TOP 5

  1. 5th Avenue
    Das Herzstück Park Slope’s mit vielen Restaurants, Cafés, Bars und Geschäften.
  2. Der Prospect Park
    Auch Brooklyn hat so etwas wie den Central Park. Der einzige Unterschied ist wohl, dass deutlich weniger los ist. Genauso schön ist er auf jeden Fall.
  3. Die Brownstone Houses
    Ein absolutes Highlight in Park Slope und so wohl auch nur hier zu bewundern sind die wunderschönen „New York typischen“ Brownstone Houses.
  4. Barclays Center
    Ob NBA Fan, oder nicht, ein Spiel der Nets in Brooklyn sollte man nicht verpassen. Die Stimmung ist typisch Brooklyn.
  5. Green-Wood Cemetery 
    Untypisch einen Friedhof zu empfehlen, aber diese uralte Ruhestätte viele Berühmtheiten lohnt sich dann doch schonmal.

Mein Highlight in Park Slope Brooklyn

Über die Jahre hat sich gerade Park Slope, welches westlich in Brooklyn gelegen ist, zu einem hippen Viertel entwickelt. Park Slope grenzt an die Prospect Avenue im Süden, die 4th Avenue im Westen, die Flatbush Avenue im Norden und den Prospect Park im Osten. Gerade die Nähe zum „Pendant des Central Parks“ – dem Prospect Park – macht Park Slope zu einer der begehrenswertesten Gegenden in Brooklyn. Im Jahr 2010 kürte das New York Magazine Park Slope sogar zur Wohngegend Nummer 1 in New York.

Gründe dafür gibt es viele: neben den vielen, wunderschönen rotbraunen Sandsteinhäusern, gibt es eine Vielzahl großartiger Shopping Gegenden, unzählige niedliche Cafés, erstklassige Restaurants, gute Schulen und eben die perfekte Anbindung an Manhattan. Ganz in der Nähe liegen Brooklyns Sehenswürdigkeiten, wie der Botanische Garten, das Brooklyn Museum und der Green-Wood Cemetery, was dazu führt, dass nun auch vermehrt Touristen in die Gegend kommen. Man fühlt sich aber längst nicht so beengt, wie im trubeligen Manhattan – viel öfter hat man das Gefühl, dass man gut und gerne auch als Einheimischer durchgehen kann. Das hat doch was, oder?

Die Beliebtheit der Gegend führte über die Jahre jedoch auch dazu, dass die Mietpreise, die einst als human für New Yorker Verhältnisse galten, ins Utopische anstiegen. Jeder möchte gerne in einem der tollen Brownstone Häuser wohnen: Die Nachfrage bestimmt den Preis und schnell trennte sich die Spreu vom Weizen. Mittlerweile kann sich Park Slope nicht mehr jeder leisten. Geblieben sind die, die so clever waren und ihre Brownstone Schätze nie verkauft haben. Die Rentner leben hier ihren Lebensabend mit Vorgarten und genießen die angenehme Ruhe trotz der Nähe zu Manhattan. Mein absolutes Highlight in Park Slope ist allerdings die 5th Avenue am späten Nachmittag / Abend. Die vielen Bars, Restaurants und Cafés sind gerade im Sommer sehr beliebt. Dementsprechend kann mich sich hier inmitten der Locals aufhalten. Park Slope hat einen ganz besonderen Charme, den man einfach erleben muss.

Shopping in Park Slope Brooklyn

Bei einem Spaziergang durch die schöne Gegend in Park Slope werdet ihr feststellen, dass man dort toll shoppen kann. Die Haupteinkaufsstraßen 5th Avenue und die 7th Avenue sind beliebter den je und es reiht sich ein tolles Geschäft neben das Andere. H&M und andere große Einkaufsketten sucht man hier allerdings vergebens. Hier findet man eher kleine Boutiquen, Second Hand Stores und locale Designer, die sich hier niedergelassen haben.

Im Beacon’s Closet, einem angesagten Second Hand Store findet ihr Designermode zu Schnäppchenpreisen. Das Cog & Pearl (Adresse: 190 Fifth Avenue) verkauft handgefertigten Schmuck und Kunst lokaler Designer. Super trendige, teilweise auch schwer zu findende Sneakers findet ihr im Premium Good. Weitere Empfehlungen unsererseits ist der Housing Thrift Shop (Adresse: 266 5th Ave) sowie Summer Stoop Sales, also Privatpersonen, die ihre Kleidung vor der Haustür verkaufen. Ja, das macht man hier so in Brooklyn.

Die 7th Avenue überzeugt auch mit großartigen Geschäften einschließlich der Brooklyn Industries, die ein riesiges Angebot an Designermode verkaufen. Lion in the Sun bietet kreative Schreibwaren und tolle Karten. Tolle Souvenirs gibts aber auch in der Brooklyn Superhero Supply Company. Was man hier auch immer wieder sieht, sind kleine selbstaufgebaute Flohmärkte der Bewohner von Park Slope direkt vor ihren Häusern. Wir sind zum Beispiel auf einen Buchstand gestoßen, wo jemand seine Bücher aus der Filmschool Zeit verkaufte. Notizen inklusive. Super spannend oder?

Der ultimative Shopping-Guide für New York

Mädels aufgepasst! Es ist der wohl umfangreichste und aktuellste Shopping-Guide über New York, den es gibt! In den letzten 3 Monaten war die Shopping- und Lifestyle-Expertin Luise – auch bekannt als Kleinstadtcarrie – in New York unterwegs und hat über 400 (!) Shopping-Spots euch entdeckt. Auf über 30 Seiten findet ihr die besten Läden und Flohmärkte der Stadt, sortiert nach Stadtteilen & unsere TOP 3 in mehreren Kategorien!

Die idyllische Alternative: Prospect Heights

All dienjenigen, die sich die explodierenden Preise von Park Slope nicht mehr leisten konnten, haben das benachbarte ebenso idyllische Prospect Heights für sich entdeckt. Das dreieckige Viertel an der Grenze zu Fort Green und den Clown Heights wird deshalb oft im selben Atemzug mit Park Slope Brooklyn gennant.

Derzeit scheint es so, als entwickle sich angrenzend an Park Slope Brooklyn und Prospect Heights ein kleines Gebiet namens Gowanus, dessen gleichnamiger Kanal die Gegend und auch deren Geruch ausmacht. Kunstgalerien und Musikclubs verdrängen den muffigen Geruch des Kanals, für den diese Gegend mehr als bekannt ist. Die Gowanus´Underground Szene ist nicht leicht zu finden: Lauft von Park Slope aus die 9th Street Richtung Westen und ihr geht hinein in den Mix aus Industriegebäuden und einfachen Reihenhäusern, der viel Platz für die wachsende Kreativszene dieses Viertels bietet.

Die Oase im urbanen Brooklyn

Der 1867 eröffnete Prospect Park, das sogenannte Pendant Brooklyns zum Central Park in Manhattan, ist die grüne Oase und das Herzstück der Gegend. Die 2,4 km² große Parkanlage wurde von Frederick Law Olmsted und Calvert Vaux entworfen, nachdem sie ihre Arbeiten in Manhattans Central Park abgeschlossen hatten. Der Park hat neben vieler großer Grünflächen, wie der Long Meadow (36 ha), einige besondere Highlights: Brooklyns einziger See befindet sich auf einer Fläche von 24 Hektar im Prospect Park, die Litchfield Villa, das Haus von Edwin Clark Litchfield, dem ehemaligen Besitzer des südlichen Teil des Parks – heute befindet sich hier die Parkverwaltung -ist auch ein sehenswertes Highlight.

Neben einem Zoo, einem Bootshaus, dem Botanischen Garten, der Prospect Park Bandshell (einer Konzert Location) und vielen sportlichen Unterhaltungsmöglichkeiten (wie einem Baseballfeld, einem Tennis Center, Basketball Courts & Fußball Plätze) ist der Park der ideale Ort, um sich an warmen Tagen des Jahres Ruhe zu suchen. Für die Bewohner der Gegend ist der Prospect Park der Schatz des Viertels, den niemand missen möchte.

Viele kommen täglich übrigens auch hier her, um die rund 200 Vogelarten, die in dem Park leben, zu bestaunen. Lest hier mehr zum Thema Vogelbeobachtungen im Prospect Park.

Der Haupteingang des Parks: Grand Army Plaza

Beim Betreten des Parks empfehle ich Euch den Haupteingang zu nutzen: Die Kreuzung der Flatbush Avenue, dem Eastern Parkway und dem Prospect Park West in Brooklyn bilden den Grand Army Plaza, das Tor zum Prospect Park.

Die New Yorker Version des Arc de Triomphe, einem der wichtigsten Monumente Frankreichs, ist ein Mahnmal und von hoher Bedeutung für die Stadt New York City. Der malerische Torbogen des Soldiers‘ and Sailors‘ Arch, der den Verteidigern der Union zwischen 1861 und 1865 gewidmet ist, bildet das wesentliche Merkmal des Grand Army Plazas.

Auf dem selben Gelände findet ihr übrigens auch die Brooklyn Public Library, der ich auch einen Besuch abstatten solltet.

Der Brooklyn Botanic Garden im Prospect Park

Der Brooklyn Botanic Garden ist das Naturwunder von New York City und besonders zur Kirschblütezeit sehr beliebt. Viele kommen gerade dann in den Botanic Garden in Brooklyn, um sich dieses Naturspektakel anzusehen. Hier findet ihr alle Infos zur Blüte, damit ihr auch an den richtigen Tagen in den Botanic Garden fahrt.

Doch dieser Ort hat immer eine besondere Überraschung, denn hier blüht zu jeder Jahreszeit etwas wundervolles. Das Gelände ist in viele verschiedene Einzelgärten aufgeteilt: Der japanische Hügel-Teich-Garten versprüht ungemeine Ruhe und Gelassenheit, der Duft des Cranford-Rosengartens bleibt tagelang in der Nase und der Steinhardt-Wintergarten mit dem weltberühmten C.V. Starr Bonsai Museum lädt zum Bummeln ein. Inhaber des New York Passes haben freien Eintritt in den Brooklyn Botanic Garden. 

Erfahre hier mehr über den New York Pass und sichere dir tolle Rabatte und freien Eintritt im Brooklyn Botanic Garden. 


New Yorks beliebtester Ort für die letzte Ruhe

Eine etwas ungewöhnliche Sightseeing Location, das muss ich mir eingestehen, aber dennoch wirklich sehenswert, ist der Green-Wood Cemetery. Nahe des Prospect Parks (etwa 10 Minuten Fußweg) findet ihr den New Yorks bekanntesten Friedhof, der auf auf 1,9 km² circa 600.000 Gräber beherbergt. Auf dem Hügel Battle Hill erstreckt sich der bewundernswerte Ort mit tollen Ausblicken auf Manhattan und die Freiheitsstatue. Er gehört zu den beliebtesten Touristen Attraktionen in Brooklyn.

Das Eingangstor im neugotischen Stil wurde in den 1860ern durch den Architekten Richard Upjohn gestaltet – viele weitere Gebäude des Friedhofs sind ebenfalls von ihm gestaltet worden. Die von Warren and Wetmore entworfene Friedhofskapelle wurde im Jahr 1911 fertiggestellt. Der Friedhof besteht aus Tälern, Bergen, unzähligen kleinen Teichen und Wegen und ist eine besondere Sammlung von Statuen und Mausoleen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Zwischen Teichen, Bäumen und Gras findet man sogar die Gräber des Komponisten Leonard Bernstein, oder des berüchtigten „Bill the Butcher“. Erinnert ihr Euch? Daniel Day-Lewis spielte ihn in Martin Scorseses Film „Gangs of New York“. Doch die Liste der Prominenten Gräber ist lang: William Magear („Boss“) Tweed, Charles Clyde Ebbets, Jean-Michel Basquiat, Louis Comfort Tiffany, Horace Greeley, Fred Ebb, Louis Moreau Gottschalk, sowie Bürgerkriegs-Generäle, Baseball-Legenden, Politiker, Künstler, Entertainer und Erfinder.

Die New York Times hat es im Jahr 1866 treffend ausgedrückt: „Es ist der Ehrgeiz der New Yorker auf der Fifth Avenue zu leben, ihre Spaziergänge im Central Park zu unternehmen und sich zu seinen Vätern in Green-Wood zur (letzten) Ruhe zu legen“ (Adresse: Fifth Avenue, 26th Street, Sunset Park).


Zu Gast bei den Brooklyn Nets

Die Brooklyn Nets haben mittlerweile ihren vierten Vereinsnamen – immer durch Umzüge in andere Stadtteile begründet: erst hießen sie New Jersey Americans, dann New York Nets, darauf folgten die New Jersey Nets und seit 2012 ist das Basketball Team unter dem Namen Brooklyn Nets bekannt.

Sie haben ihre neue Heimat im wunderschönen Barclays Center, das von keinem Geringeren als von Jay-Z eröffnet wurde. Er war der Investor des Barclays Centers und ist selbst großer Fan der Nets – nicht selten sitzt er in der ersten Reihe und fiebert mit seinem Team mit.

Der Umzug und der Bau des Stadions ist Teil einer Initiative, um Downtown Brooklyn wieder seinen alten Glanz zu verleihen – trotz der Skepsis der Einwohner Brooklyns. Doch diese hat sich gelegt und sie sind mittlerweile stolz auf ihr Team.

Tickets für die Brooklyn Nets könnt ihr einfach und bequem vorab über diese Seite bestellen – klickt einfach hier und wählt euer gewünschtes Datum aus! Noch sind die Preise für die Brooklyn Nets Tickets günstig – schon ab 28 Dollar geht’s los.

Park Slope Brooklyn

Das Brooklyn Museum

Das Brooklyn Museum ist die Antwort vom anderen Ende der Brooklyn Bridge auf das Metropolitan Museum of Art in Manhattan. In dem von MCKim und Mead & White 1897 designten Gebäude findet man in Brooklyn die siebtgrößte Kunstsammlung der USA mit mehr als 2 Millionen Objekten.

Besondere Highlights sind die sich im vierten Stock befindende ägyptische Sammlung, sowie die präkolumbianische Sammlung im ersten Stock. In den sogenannten Period Rooms, die sich ebenfalls im fünften Stock befinden, sind mehr als 20 Wohn- und Esszimmer aus New-England-Häusern von 1675 bis 1830 ausgestellt.

Dem Besucher verschafft man zudem auch noch einen sehr guten Überblick über die US-Kunst mit Highlights wie dem Werk von Albert Bierstadt „A storm in the Rocky Mountains“. Es lohnt sich auf jeden Fall vorher den Ausstellungskalender des Museum anzusehen, denn es finden auch immer wieder Shows, kontroverse Präsentationen und andere Events (Unterricht in Swingtanz oder Porträtmalerei bis hin zu Kinovorführungen, Worldmusic-Konzerten und Hip-Hop-DJ-Sets) statt (Adresse: 200 Eastern Pkwy, Brooklyn).


Die besten Restaurants in Park Slope Brooklyn

Restaurants in Park Slope gibt es, wie überall in New York City, wie Sand am Meer. Hier sind meine Top-Spots, die ihr besuchen solltet:

Bogota Latin BistroIch bin ein großer Fan von Kolumbianischer Küche, weshalb das Bogota Latin Bistro während unserer...MEHR LESENHaab TaqueriaManchmal glaubt man, dass es in New York fast so viele Mexikanische Restaurants wie Hot...MEHR LESENMezcals Mexican RestaurantPark Slope ist eine beliebte Wohngegend für Familien. Natürlich gibt es hier Restaurants wie Sand...MEHR LESENROSE’S in Park Slope / BrooklynEin absoluter Insider-Tipp ist die Bar "ROSE'S" in Park Slope, Brooklyn. Hier gibt es nicht...MEHR LESEN
 
Weitere Artikel laden

Die besten Cafés in Park Slope Brooklyn

Kaffee gefällig? Ihr habt hier die Qual der Wahl: Das sind unsere Lieblingscafés:

Everyman Espresso – Damn fine coffeeEveryman Espresso hat bereits 2 Locations in SoHo und im East Village und ist im...MEHR LESEN

 

Ähnliche Stadtteile

Wenn dir Park Slope Brooklyn gefallen hat, solltest du dir auch dir auch das Greenwich Village ansehen!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
🎉  Unser New York Reiseführer als Buch JETZT ANSEHEN
Shares
Anmelden Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY anmelden und deine New York Reise einfach und bequem online planen.
Erfahre mehr zu myNY

weiter mit Facebook
Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!