Ihr seid auf der Suche nach echten New York Insider Tipps, also echten New York Geheimtipps, die nicht jeder kennt? Dann bist du hier genau richtig, denn wir stellen dir hier unsere 27 besten Geheimtipps direkt aus New York vor. Es sind richtige Highlights dabei, die wir, weil wir in New York leben hier kennen und lieben gelernt haben. Mit dabei sind meine New York Shopping Geheimtipps, Spots, wo ihr wunderbar unter New Yorkern und fernab der üblichen Touristenströme seid und meine absoluten New York Highlights.

Eines schon vorab: in vielen New York Insider-Tipps-Artikeln werden Spots wie die High Line genannt (und Steffen Lieblingstour „The Water Table“, das es aber leider seit 2 Jahren nicht mehr gibt) – das sind aber keine echten New York Geheimtipps mehr. Daher jetzt viel Spaß mit unseren persönlichen New Yorker Geheimtipps, schreibt mir gern in die Kommentare, wie sie euch gefallen haben und welche Insider Tipps ihr selbst noch entdeckt habt!

Diese New York Geheimtipps musst du unbedingt sehen (von 27):

  • Paley Park
  • Pier 15
  • IKEA Fähre nach Brooklyn
  • Gantry State Plaza
  • Geheime Subway-Station unter der City Hall
  • Magnet Theatre
  • Hell’s Kitchen Flea Market
  • Martini Rooftop Café auf dem The Met

New York Geheimtipps (13)

Der Paley Park mit beleuchtetem Wasserfall

Bild: Aleksandr Zykov / Flickr CC

Hier gehen wir schon seit Jahren gern hin und deshalb schafft es der Paley Park auch auf unsere New York Geheimtipps-Bestenliste! Wir sind eher durch Zufall auf ihn gestoßen, als wir vom Rockefeller Center Richtung East River wollten. Das Highlight? Der 6 Meter hohe Wasserfall, der abends sogar beleuchtet ist. Der Park an sich besteht nur aus wenigen Bäumen und ist vielleicht 20 x 40 Meter groß, aber durch die vielen Stühle und das konstante Wasserrauschen, das die gesamten Großstadtgeräusche angenehm übertönt, ist es ein echter Ort zum Entspannen. Direkt daneben ist ein Café, wenn ihr euch stärken wollt. Der Paley Park ist Höhe 53rd Street zwischen der 5th Avenue und Madison Avenue zu finden.

Governors Island: unser Insider-Tipp für den Sommer

Von hier aus startet die Fähre zu unserem Sommer-Geheimtipp!

Das ist Sabrina’s Highlight: Governors Island ist noch immer ein Geheimtipp, obwohl es gar nicht so versteckt liegt! Die kleine Insel liegt südlich von Manhattan und ist nur in den warmen Monaten zu erreichen. Die Fähre startet neben dem Staten Island Ferry Terminal an der Südspitze Manhattans und führt euch auf die Insel, die neben einem Beach Club auch tolle Food-Spots zu bieten hat. Das Beste? Von hier aus könnt ihr den Sonnenuntergang hinter der Freiheitsstatue genießen!

Klicke hier, um unseren Governors Island Guide zu lesen.

Pier 15 am East River

Brooklyn Bridge, East River und Skyline auf einen Blick: das Pier 15 habt ihr garantiert schon einmal gesehen, aber wusstet ihr das man auf das Oberdeck gehen kann und dabei einen wunderbaren Ausblick auf Brooklyn und die Skyline Manhattans hat? Einfach genial – hier haben Tino und ich gewartet und entspannt in die Sonne geschaut, als wir auf unsere Fähre nach Brooklyn (siehe nächster New York Insider Tipp!) gewartet haben!

Das Pier 15 findet ihr ziemlich genau in der Mitte vom Downtown Manhattan Heliport und der Brooklyn Bridge. Und direkt daneben: der Food Spot Industry Kitchen, der super-empfehlenswert ist!

Die IKEA Fähre nach Brooklyn

Dieser Spot war unser Highlight auf unserer letzten New York Reise und ist ein absoluter New York Insider-Tipp: die Fahrt mit der IKEA Fähre von Manhattan nach Red Hook (unser Ziel war das Brooklyn Crab). Die Fahrt allein war schon mehr-entspannt und ihr könnt wunderbar auf die Skyline Lower Manhattans und die Brooklyn Bridge schauen. Ihr fahrt mit der IKEA Fähre dann noch ganz dicht an Governors Island (unser New York Geheimtipp Nummer 3!) vorbei. Los gehts am Pier 11 unweit vom Staten Island Ferry Terminal und dem Downtown Manhattan Heliport. Auf dem Bild seht ihr auch ganz links eine der orangen Staten Island Fähren!

Honorable William Wall

Die Honorable William Wall, liebevoll genannt “Willy Wall”, ist das schwimmenden Clubhaus des Manhattan Yacht Club. Das Clubhaus ist im Hafen von New York nördlich von Ellis Island von Mai bis Oktober verankert. Was daran so besonders ist? Es ist definitiv ein absoluter New York Insider-Spot mit, euch nicht nur einen tollen Blick auf Ellis Island und natürlich die Freiheitsstatue ermöglicht – von hier könnt ihr auch ganz entspannt den Sonnenuntergang bewundern.

Normalerweise dient das Clubhaus als Zuschauerplattform für Mitglieder und Gäste zum Segeln und als Veranstaltungsfläche für Firmen- und Mitgliedspartner. Die unten liegende Champagner-Bar ist nur für Mitglieder des Manhattan Yacht Club. Das Oberdeck jedoch ist für alle da – da die Plätze limitiert sind, solltet ihr möglichst zeitnah eure Tickets auf der Website kaufen. Die Preise liegen bei 21 Dollar pro Person (hier gibt es die Tickets). Wenn ihr euch fragt, wer denn dieser William Wall ist: Das Clubhaus ist nach William Wall benannt, die 1821 nach New York City zog, nachdem er als Seillehrling in Philadelphia gedient hatte. Er hat in Williamsburg ein Geschäft gegründet und ein erfolgreiches Seilgeschäft gebaut. Später diente er als Superintendent des Brooklyn Navy Yard, Bürgermeister von Williamsburg, Gründer der Williamsburg Sparkasse und Kongressabgeordneter für New York City während des Bürgerkriegs (daher der Titel “Ehrenhaft”).

New York Geheimtipp Nummer 6: mit dem Citi Bike über die Brooklyn & Manhattan Bridge fahren

Unsere Citi Bike New York Erfahrungen

 

Dieser Geheimtipp ist eher eine Tour als ein Spot, zählt aber für uns zu den besten New York Insider-Tipps dazu: mit dem Stadtfahrradprogramm Citi Bike könnt ihr super-günstig die Stadt wie die New Yorker erkunden! Für nur 12 Dollar am Tag könnt ihr alle Stationen in New York nutzen – bitte denkt aber daran, alle 25-30 Minuten eine Station zu suchen, um das Bike abzugeben (und euch sofort ein neues zu nehmen). Sonst bezahlt ihr 4 Dollar alle 15 Minuten und der Budget-Effekt ist weg. Besonders beeindruckend fanden wir die Fahrt per Fahrrad über die Brooklyn Bridge, um dann wieder über die Manhattan Bridge zurück nach Manhattan zu fahren.

Unsere gesammelten Citi Bike-Erfahrungsberichte haben wir hier für euch.

New York Geheimtipp in Queens: Gantry State Plaza

Zurzeit noch ein New York Geheimtipp ist dieser schöne Parkin Long Island City, direkt am East River. Früher, bevor es Eisenbahntunnel unter den East River gab, wurden die Eisenbahnwagons von Manhattan nach Long Island noch per Schuten über den Fluss gebracht. Mit den Kränen („Gantrys“) wurden sie hier wieder aufgeladen und auf die Gleise der LIRR gebracht. Der Park ist sehr schön angelegt, mit vielen Holzbänken und Dünen mit Sandgras etc. Obwohl zurzeit ein Apartmenthochhaus nach dem anderen auf der Rückseite (im Osten) gebaut wird, ist der Park – auch Dank seiner Größe und den weit in den East River reinragenden Stegen – noch relativ wenig besucht. Und das Beste: Vom Grand Central fährt man mit der Linie 7 nur eine (!!) Station (Vernon Blvd/ Jackson Ave.) und geht dann 300 Meter zurück zum Flussufer. Morgens und abends bei Sunset besonders schön.

Manhattan’s FREE Indoor Public Atriums

Bild: Andrew Russeth / Flickr CC

Wenn ihr ein wenig Ruhe vom Shopping- und Sightseeing-Programm sucht, dann sind natürlich die vielen kleinen Cafés ein wunderbarer Punkt, um wieder die Akkus aufzuladen. ODER: ihr schaut euch nach einem der vielen kostenlosen begrünten Atriums um, die es oft in New York gibt. Wir lieben diese Orten, denn erstens sind sie ein wenig versteckt und sind daher ein New York Geheimtipp allererster Güte, ihr werdet nur unter New Yorkern sein und – nicht ganz unwichtig – die allermeisten haben auch kostenloses WLAN! Auch schön: sie sind ein Ort der Stille – ihr werdet euch wie in einer Geräusch-Kapsel fühlen! Einige der Spots bieten auch wechselnde Kunstausstellungen, haben riesengroße Palmen oder andere exotische Pflanzen, die euch mal komplett aus dem typischen New York herausholen.

Geheime U-Bahn-Station unter der City Hall

Eine der wohl schönsten U-Bahn-Stationen im Großraum New York ist die geheime U-Bahn-Station unter der City Hall. Gebaut wurde sie im Jahre 1904, ist jedoch seit über 70 Jahren nicht mehr in Betrieb – Ende 1945 wurde sie geschlossen. Spannend ist, dass ihr die geheime U-Bahn-Station unter der City Hall dennoch ansehen könnt.

Es ist wie eine Zeitreise, die ihr unternehmt – die Station ist architektonisch wunderschön, sehr detailreich verziert und genau das strahlt sie auch aus. Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses Relikt der U-Bahn von New York City anzusehen. Entweder nehmt ihr die U-Bahn-Linie 6 und fahrt Downtown (also vom Norden Manhattans / Central Park kommend) bis zur Endstation „Brooklyn Bridge/City Hall“. Dort steigt ihr aber nicht aus, sondern bleibt sitzen. Die Linie 6 fährt dann eine Schleife und passiert dabei die alte Subway-Station „City Hall“, um dann wieder Uptown zu fahren. Ihr könnt also bequem vom Zug aus diese wunderschöne Station ansehen. Oder ihr bucht eine Tour: Dafür geht ihr zum New York City Transit Museum (Adresse: Boerum Pl & Schermerhorn Street, Brooklyn, NY 11201) und werdet dort Mitglied des Transit Museum (ab $30). Die Tour gibt es ausschließlich für Mitglieder.

Magnet Theater: Improv Comedy in Chelsea

Gute Alternative zum Upright Citizens Brigade Theatre (UCB). Empfehlenswert sind die „Friday Night Sh*w“ und „Premiere the Musical“ an Freitagen. Sehr talentierte Gruppen! Tickets dafür kosten $10, sehr gutes Englisch solltet ihr aber mitbringen. Das Magnet Theatre ist nur ein Block von der Penn Station entfernt (29. Straße, zw. 7. und 8. Avenue)

MoMath (National Museum of Mathematics)

Klingt langweilig, ist aber super interessant und vor allem interaktiv – das Museum of Math eignet sich großartig für Familien! Viele Logik-Aktivtäten, optische Illusionen, Kreativität mit Formen etc. sorgen für viel Knobelspaß. Ihr findet es ganz in der Nähe des Madison Square Parks (Adresse: 11 E 26th St, zw. 5th Avenue und Madison Ave.)

Dear Evan Hansen Musical

Dieses Musical ist das persönliche Highlight von unserer Maureen in New York und ein echter New York Insider Tipp: schon zweimal hat sie es gesehen, weil es ihr so gefallen hat. Es ist eine moderne, interessante und ergreifende Geschichte, die 2017 insgesamt 6 (!) Tony-Awards gewonnen hat! Aufgeführt wird es im Music Box Theatre, das mitten im Theatre District am Times Square liegt (45. Straße, zwischen 8th Avenue und Broadway)

Tickets dafür bekommt ihr hier.

Painting Lounge NYC

Jetzt habe ich schon 5., aber ich würde auch Painting Lounge NYC empfehlen. Bei den Sip & Paint Events wird euch Schritt für Schritt erklärt und gezeigt, wie das jeweilige Bild gemalt wird (das Motiv könnt ihr euch vorher aussuchen, es gibt sehr viele New York-bezogene Bilder). Egal ob man künstlerisch begabt ist oder nicht, das Endergebnis sieht immer toll aus. Man kann so einen tollen Abend verbringen und hat dann am Ende auch gleich ein super New York-Souvenir! Mittlerweile gibt es schon vier dieser Spots, in Harlem, Chelsea, Midtown und in Williamsburg (hier seht ihr alle auf einer Karte), so dass bestimmt auch einer in eurer Nähe zu finden ist!


New York Shopping Geheimtipps (2)

Hells Kitchen Flea Market

Auf diesem Flohmarkt in Hells Kitchen gibt es unzählige Schätze zu entdecken. Der wohl größte und bekannteste Flohmarkt ist der Brooklyn Flea, ein wenig unbekannter und daher noch ein echter New York Shopping Geheimtipp ist der Hells Kitchen Flea Market. Über 100 Anbieter findet ihr hier (jeden Samstag und Sonntag von 9 bis 17 Uhr). Das ganze Jahr über könnt ihr am Wochenenden Kunstgegenstände, Retro-Dekoartikel, Möbel, Vintage-Klamotten und Schmuck kaufen, den ihr garantiert nicht zum selben Preis bei Macy’s ein paar Straßen weiter finden würdet.

Die besten Flohmärkte in New York findet ihr auf dieser Seite.

Vintage Shopping im Beacon’s Closet

Gleich 4x in New York gibt es unsere das beacon’s closet, wo ihr richtig schöne Vintage-Klamotten und Co. findet. Der Laden in Manhattan ist in direkter Nähe zum Union Square zwischen der 5ht und 6th Avenue Höhe der 13th Street und ein echter New York Shopping Tipp, wenn ihr etwas Ausgefallenes und wirklich New York-Typisches sucht. Die anderen drei Filialen verteilen sich in Brooklyn.


New York Geheimtipps Essen & Trinken (12)

Martini Rooftop Café auf dem Metropolitan Museum of Art

Dieser Spot ist ein echter New York Insider Tipp und einer unserer neuesten Sommer-Entdeckungen: von Mai an bis Oktober könnt ihr hier Kunst, Kaffee, leichte Snacks, Cocktails und einen sensationellen Blick über den Central Park, Midtown und die Upper East Side genießen. Freitags und Samstags wird dann aus dem Café die Martini Bar – besonders angenehm ist die entspannte und ungezwungene Atmosphäre hier. Das ist übrigens auch für Familien mit Kindern ein schöner & ruhiger Ort.

Chelsea Market: New York Shopping Tipp (und für Foodies)

Bild: Loving New York

Über den Chelsea Market haben wir lange diskutiert, ob er wirklich noch ein Insider Tipp für New York ist, oder nicht. Wir lieben den Food Market in der Nähe der High Line, die für uns zu den angenehmsten Attraktionen der Stadt zählt (zudem ist der Highline Park kostenlos). Er hat es dennoch auf die Liste geschafft, weil er ein wunderbarer Spot zum Shoppen UND zum gut und günstig Essen gehen ist. Viele New Yorker Künstler oder Labels stellen hier aus, wir haben uns schon oft hier kleine Andenken mit nach Hause gebracht. Und weil es eben auch ein Food-Market ist könnt ihr von vegetarisch, über Steak, Fisch bis hin zu Weinbars alles ausprobieren, wonach euch ist (es gibt sogar eine Original Berliner Currywurst!).

Urbanspace Vanderbilt Food Market

Nur einen Steinwurf von der Grand Central Station entfernt befindet sich der Foodmarket im Inneren des Helmsley Building auf der Vanderbilt Avenue. Auf mehreren hundert Quadratmetern ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Kleine Pop-Up Stände reihen sich aneinander und einige davon könnten euch bereits bekannt vorkommen. Denn im Urbanspace Vanderbilt Foodmarket haben lokale Restaurants die Chance sich vorzustellen und untereinander zusammen zu arbeiten. Wenn ihr also in der Nähe seid: kommt vorbei!

New York Geheimtipp Nummer 18: Tapas-Bar Boqueria

Eines unserer Highlights war die Boqueria in SoHo. An ihr sind wir bestimmt schon 100x vorbei gelaufen und haben sie überhaupt nicht wahrgenommen. Dann wurde sie uns bei einem Gespräch empfohlen und was sollen wir sagen: sie ist richtig richtig gut! Knapp 30 Minuten mussten wir warten, bis wir zwei der begehrten Plätze hatten. Sowohl Tino als auch ich würden uns als Spanien-Kenner bezeichnen, umso mehr waren wir überrascht, WIE gut hier die Tapas waren. Hat uns direkt zurück in unsere Sommer-Urlaube versetzt!

Adresse: 171 Spring St

New York Geheimtipp: der neue DeKalb Food Market in Brooklyn

New York ist seit diesem Sommer wieder um eine Food Hall reicher. Unweit der Brooklyn Bridge im Untergeschoss des City Point in Brooklyn kommt der Multi-Kulti Borough mit all seinen Geschmacksexplosionen und Hipster-Gerichten, die man sich nur vorstellen kann, zusammen. Willkommen in der DeKalb Market Hall. Die größte Food Hall New York’s vereint bislang 40 verschiedene lokale Vendors, die die Gegend nahe der Subway Station Jay Street Metro Tech nun zum kulinarischen Highlight der Gegend machen.

Mehr zum neuen Foodmarket in Brooklyn siehst du hier.

New York Geheimtipp Nummer 10: das Proletariat im East Village

Seit Jahren ist das Proletariat feste Bestandteil unserer New York Reisen. Insgesamt passen gerade mal 20 Leute in die Bar, die eigentlich nur aus 2 kleinen Tischen und einem langen Bartresen besteht. Auf einer kleinen Tafel ist dann mit Kreide geschrieben, welche Biersorten es heute gibt, woher sie kommen und was sie ausmacht. Und wenn man nicht schnell genug ist, dann werden mal eben die Sorten weggewischt, die nun ausgetrunken wurden. Unser Tipp: probiert die goldfarbenen Pale Ales!

Mehr zur Bar im East Village seht ihr hier.

New York Geheimtipp Nummer 21: das 12 Chairs in SoHo

Wir lieben das 12 Chairs in SoHo!

Das 12 Chairs in SoHo liegt ein kleines bisschen abgelegen vom Trubel rund um den Broadway, ist aber dennoch einen Besuch wert. Im kleinen, sehr gemütlichen Ambiente ist dieser Insider Tipp im trendigen Viertel SoHo in Lower Manhattan ein Magnet für die Locals. Bei JEDEM unserer Reisen nach New York City sind wir mindestens 1x im 12 Chairs frühstücken.

Jetzt ansehen.

New York Geheimtipp auf dem Hudson River: der Zweimaster Grand Banks

Grand Banks: Austern und Cocktails mit Blick auf den Hudson
Insider-Tipp: das Grand Banks am Hudson River

Ein absoluter Insidertipp und einer unserer Lieblinge ist das Grand Banks an den Chelsea Piers unweit vom One World Trade Center. Das Grand Banks ist von Mai bis Ende Oktober offen, besucht auch die Schwesterschiffe „Pilot“ in Brooklyn und die Island Oysters auf Governors Island. Von hier aus könnt ihr mit einem Drink in der Hand bis zur Freiheitsstatue sehen, einfach nur genial!

Klickt hier, wenn ihr mehr zum Grand Banks (inkl. Video) erfahren wollt.

New York Geheimtipp Nummer 24 von Tino: das Once Upon a Tarte

Ein richtig kleines Unikat ist das Café Once Upon a Tarte inmitten von SoHo. Hier waren wir vor drei Jahren das erste Mal mit Sabrina, mittlerweile zählt es zu unseren fixen Anlaufpunkten von jedem Besuch des Big Apple. Auch dieses Mal waren wir wieder da: mit Kamera, tollen Kaffee und vielen kleinen Leckereien (mehr Eindrücke findest du hier).

New York Geheimtipp Nummer 25: Pastrami Queen

I love this place!!! Ähnlich wie das Katz‘ Delicatessen bekommt ihr hier wunderbare Sandwiches – für die New Yorker ist die Pastrami Queen sogar der beste Spot, um ebendiese zu essen und ein echter New York Geheimtipp. Wir waren natürlich deshalb auch schon da, haben leichtsinnigerweise jeweils ein ganzes Sandwich bestellt, das wir trotz Hungers nicht geschafft haben. Das Fleisch war sensationell und wir waren garantiert die einzigen Nicht-New Yorker im kleinen und auch von außen unscheinbaren Laden. Einfach wunderbar – genau dafür lieben wir New York!

New York Geheimtipp 26: Nancys Whiskey Pub

New Yorks älteste Bar und ein absoluter New York Insider Tipp: Nancy Whiskey Pub in Tribeca

Viele von euch kennen bestimmt das McSorleys Old Ale House im East Village, es ist das älteste Ale House in New York City und immer einen Besuch wert. Leider ist es in den letzten Jahren immer touristischer geworden, was nicht am Mc Sorleys selbst lag, sondern weil einfach immer mehr hier hin gegangen sind. Einen echten New York Insider Tipp haben wir mit Nancys Whiskey Pub für euch. Es ist der älteste seiner Art im Big Apple und die Zeit scheint hier echt stehen geblieben zu sein. Auf der Mini-Terrasse vor dem Pub könnt ihr bis zum One World Trade Center sehen – einfach toll!

Mexiko in New York: das Restaurant El Vez am One World Trade Center

Für uns ist El Vez das beste mexikanische Restaurant in New York (und Sabrina’s Geheimtipp): angefangen von leckerer Guacamole bis hin zu den Drinks ist es hier wirklich lecker und sehr authentisch. Besonders begehrt sind im Sommer die Außenplätze, weil ihr von dort aus wunderbar auf das One World Trade Center schauen könnt!

Hier erfahrt ihr mehr zum Restaurant El Vez.

Hells Kitchen Flea Market
Paley Park
Governors Island
Pier 15 am East River
IKEA Fähre nach Brooklyn
Honorable William Wall
Gantry State Plaza
Geheime U-Bahn-Station unter der City Hall
Magnet Theater
Museum of Math
Dear Evan Hansen Musical im Music Box Theatre
Beacon’s Closet in Midtown
Beacon’s Closet in Williamsburg / Brooklyn
Beacon’s Closet in park Slope / Brooklyn
Beacon’s Closet
Martini Rooftop Café auf dem Metropolitan Museum of Art
Chelsea Market
Urbanspace Vanderbilt Food Market
Tapas-Bar Boqueria
DeKalb Food Market in Brooklyn
Proletariat im East Village
12 Chairs in SoHo
Zweimaster Grand Banks
Once Upon a Tarte
Pastrami Queen
Mexiko in New York: das Restaurant El Vez am One World Trade Center
Nancys Whiskey Pub
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
⏩⏩  Zum 1. Mal in New York? ⏪⏪
Shares

3 Kommentare

Sabrina

Danke! ?
Mich interessiert ja nach wie vor noch diese City Hall. Habe mich Variante 1 letztes Jahr nicht getraut. Ist das denn wirklich so erlaubt? ? (Wobei es ja mittlerweile kein Geheimtip mehr ist und bestimmt öfter wer sitzen bleibt?)

Maureen

Hi Sabrina,

trotz der Ansage, dass man aussteigen soll, bleiben öfter welche sitzen. Dennoch gibt es zum Glück ja auch noch Variante 2, wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest 🙂

VG Maureen

Claus

@Sabrina
Ja. In der Bahn sitzen bleiben und gucken ist erlaubt und völlig ungefährlich. Bilder kannst Du durch die Scheiben nur schwer machen.
Du kannst auch einen Blick zwischen den Wagons riskieren. Das ist aber natürlich etwas gefährlich und verboten. …aber ungleich schöner…. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK
Anmelden Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY anmelden und deine New York Reise einfach und bequem online planen.
Erfahre mehr zu myNY

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!