1 Woche New York kostenlos: Reiseplan mit gratis Attraktionen, Karte & Tipps

Bild vom Autor Jessica
Jessica
17. Oktober 2019
135 Bewertungen

1 Woche New York kostenlos erleben – geht das? Na klar! Mit diesem Artikel machen wir es für euch möglich! Auch mit kleinem Budget müsst ihr bei einer Städtereise nach New York nicht auf die besten Attraktionen und Erlebnisse verzichten. Wir haben einen Reiseplan erstellt, mit dem ihr New York eine Woche lang super günstig entdecken könnt. Ganz ohne Eintrittspreise, dafür mit gratis Tickets und kostenlosen Highlights.

Seiteninhalt

Es gibt in New York großartige kostenlose Sehenswürdigkeiten und viele Möglichkeiten, an gratis Tickets für beliebte Museen, Touren und Events zu kommen. Dazu haben wir bereits eine Liste mit mehr als 60 kostenlosen Top-Sehenswürdigkeiten, Museen und Events in New York erstellt. Darunter die beste Auswahl und ideale Route für eure New York Reise zu finden, ist aber nicht gerade einfach. Viele Attraktionen sind zudem nur zu bestimmten Zeiten eintrittsfrei, was die Reiseplanung für 7 Tage in New York ohne Kosten zu einer echten Herausforderung macht.

Wir haben uns für euch der Herausforderung gestellt und die besten gratis Sehenswürdigkeiten, eintrittsfreien Museen, Free Tours und sogar eine kostenlose Bootstour zu einem idealen New York Reiseplan zusammengestellt. Dazu gibt es wie immer hilfreiche Insider-Tipps und Karten mit der Route für jeden Tag. Ihr müsst nur Flug, Unterkunft, Essen und am besten eine MetroCard bezahlen. Dann könnt ihr eine Woche New York kostenlos erleben und viel Geld für teure Sehenswürdigkeiten sparen.

Allgemeine Spartipps für New York City und Infos zu günstigen Flügen, Unterkünften, Low Budget Restaurants und vieles mehr findet ihr in unserem Artikel Low Budget Tipps für New York City.

Wichtiges vorab: Das Programm eignet sich auch perfekt für 3, 4 oder 5 Tage in New York! Lasst dafür einfach die Tage weg, die euch weniger interessieren. Außerdem könnt ihr die Reihenfolge je nachdem an welchem Wochentag ihr in New York ankommt natürlich nach Lust und Laune anpassen.

Achtet darauf, dass einige Programmpunkte nur am zugeordneten Wochentag eintrittsfrei sind!

Klickt für genauere Infos und Tipps zu den einzelnen Programmpunkten einfach auf die jeweilige Sehenswürdigkeit oder Aktivität in der Tagesübersicht.

Hier kommt euer Reiseplan für 1 Woche New York ohne Kosten – natürlich gratis!

Tag 1 – Montag: Times Square, gratis Bustour & Rooftop-Bar

Times Square:

Nach eurem langen Flug starten wir den ersten Tag in New York mit einem ganz entspannten Programm. Je nachdem wann ihr im Big Apple ankommt und bereit seid, die Stadt zu erkunden, schnappt ihr euch einfach einen starken Kaffee und macht euch auf den Weg zum Times Square.

Der berühmte Times Square ist das pulsierende Herz von Manhattan und eignet sich perfekt, um direkt so richtig in New York einzutauchen. Lasst hier das bunte Treiben, die blinkenden Werbetafeln und riesigen Wolkenkratzer erst einmal auf euch wirken. Stürzt euch einfach in die Menschenmenge oder sucht euch einen Platz auf den roten Treppen von TKTS. Von dort könnt ihr übrigens auch die besten Fotos machen.

Kostenlose Bustour durch Manhattan:

Anschließend könnt ihr euch die Fahrt mit dem klassischen Hop on Hop off-Bus sparen. Stattdessen erkundet ihr die Stadt einfach mit einer (fast) kostenlosen Bustour durch Manhattan, zwar ohne Guide und offenes Dach, dafür weniger touristisch und unschlagbar günstig. Steigt dazu in den öffentlichen Bus M20 an der 7 Av/W 41 St ein und fahrt damit von Nord nach Süd einmal quer durch Manhattan bis zur Station State St/Whitehall St.

Von dort könnt ihr dann die M15 zurück Richtung Midtown nehmen und ihr habt eine großartige Stadtrundfahrt. Steigt an der Station 1 Av/E 26 St aus, wenn ihr dann zur 230 Fifth Rooftop-Bar wollt.

Mit einer Wochen- oder Tageskarte müsst ihr für diese Rundfahrten nichts weiter zahlen, ansonsten auch nur ein paar Dollar.

Eintrittsfreie Rooftop-Bar:

Für den perfekten ersten Abend in New York geht es zum Abschluss in eine Rooftop-Bar! Eintrittsfreie Rooftop-Bars sind nämlich eine wunderbare Alternative, wenn ihr den Eintritt zum Empire State Building, Top of the Rocks oder dem One World Observatory komplett sparen wollt. Für uns gibt es in New York jedenfalls kaum etwas Schöneres, als den Ausblick auf die Lichter der Stadt bei Nacht mit einem Drink in der Hand zu genießen.

Nur weil es keine kostenlose Aussichtsplattform in New York gibt, muss man nicht auf die grandiose Aussicht über die Dächer der Stadt verzichten.

Besonders empfehlen können wir die Rooftop-Bar 230 Fifth am Flatiron Building mit sensationellem Blick aufs Empire State Building oder The Skylark am Times Square.

Damit ihr immer die besten Rooftop-Bars in eurer Nähe findet, haben wir euch einen extra Rooftop-Bar Guide mit unseren Favoriten zusammengestellt.

Insider-Tipp:

Alternativ könnt ihr New York am ersten Tag auch mit einem Big Apple Greeter erkunden. Die Big Apple Greeter sind ehrenamtliche New Yorker, die Besuchern in circa dreistündigen Touren ihr ganz persönliches New York City zeigen und wichtige Basics wie das Subway-System erklären. Das Ganze ist völlig kostenlos, Spenden je nach Budget sind aber durchaus angebracht. Euren Greeter solltet ihr unbedingt schon 3-4 Wochen vor der Ankunft in New York online anfragen!

Tag 2 – Dienstag: Gratis Fähre, Freiheitsstatue, Wall Street und Memorial

Staten Island Ferry & Freiheitsstatue:

An eurem zweiten Tag in New York stehen die absoluten Must-Sees im Süden Manhattans auf dem Programm! Um direkt mit einem kostenlosen Highlight zu starten, beginnt ihr den Tag mit einer Fahrt mit der Staten Island Fähre.

Die Überfahrt von Manhattan nach Staten Island und wieder zurück bietet euch eine wirklich grandiose Sicht auf die Skyline Lower Manhattans und sogar auf die Freiheitsstatue. Ihr bekommt so quasi eine kostenlose Bootstour in New York und spart euch gleichzeitig eine teure Tour zur Freiheitsstatue nach Liberty Island!

Die Fahrt mit der Staten Island Fähre ist ein kostenloses Highlight in New York!

Battery Park:

Gleich neben dem Terminal der Staten Island Ferry könnt ihr anschließend den Battery Park erkunden. Er ist New Yorks ältester öffentlicher Park und für die Stadt von hoher historischer Bedeutung. Hier sollen nämlich die ersten holländischen Siedler angekommen sein, als sie New Amsterdam gründeten. Im Park gibt es so einiges zu entdecken, aber auf keinen Fall verpassen solltet ihr das Castle Clinton National Monument, das Wahrzeichen des Battery Parks.

Charging Bull, Wall Street & NY Stock Exchange:

Vom Battery Park aus geht es auf dem Broadway weiter in Richtung Wall Street. Schon nach etwa 200 Metern erreicht ihr den bekannten Bronzebullen Charging Bull am Bowling Green Park und nicht weit entfernt die berühmte New Yorker Börse, die New York Stock Exchange. Aus Sicherheitsgründen könnt ihr die Börse leider nicht von Innen besichtigen.

Trinity Church & St. Paul’s Chapel:

In unmittelbarer Nähe zur Wall Street findet ihr im Anschluss die Trinity Church, eine der bekanntesten Kirchen New Yorks. Weiter den Broadway entlang erreicht ihr nach wenigen Minuten eine weitere sehenswerte Kirche, die St. Paul’s Chapel. Sie ist die älteste Kirche in Manhattan und diente nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 aufgrund ihrer Lage als wichtige Hilfszentrale.

Oculus:

An dieser Stelle verlasst ihr dann den Broadway und lauft zum Oculus, dem neuen Bahnhof und Shopping Center direkt neben dem Ground Zero. Der futuristische Verkehrsknotenpunkt hat fast vier Milliarden Dollar gekostet und gehört damit zu den teuersten Bahnhöfen der Welt!

Das unverkennbare Gebäudedach mit den bizarren, weiß geschwungenen Stahlrippen solltet ihr euch genauso angucken wie das beeindruckende Innere des Bahnhofs. Der Boden besteht dort komplett aus weißem italienischen Marmor!

One World Trade Center & 9/11 Memorial:

Hinter dem Oculus müsst ihr nur den Kopf in den Nacken legen, um New Yorks höchsten Wolkenkratzer zu bestaunen, das One World Trade Center. Da der Zugang zur Aussichtsplattform One World Observatory Eintritt kostet, lasst ihr das riesige Gebäude einfach von unten auf euch wirken.

Gleich neben dem One World Trade Center liegt dann das 9/11 Memorial. Genau an der Stelle, wo vor den Anschlägen die Twin Towers standen, dienen dort heute zwei riesige Wasserbecken als bewegende Gedenkstätte.

Kostenlos ins 9/11 Memorial Museum:

Das 9/11 Memorial Museum ist wirklich ein sehr ergreifendes Erlebnis, das wir euch sehr ans Herz legen. Der Besuch ist normalerweise nicht kostenlos, es gibt aber eine Ausnahme.

Dienstags könnt ihr kostenlos ins 9/11 Memorial Museum. Dann ist Free Admission Tuesday und ihr könnt euch ab 16 Uhr gratis Tickets am Museum abholen.

Der Andrang ist natürlich hoch und die Tickets begrenzt – seid also rechtzeitig vor Ort.

Insider-Tipp: Die Free Admission Tickets könnt ihr ab 1 Woche vor eurem Besuch hier online reservieren!

Brookfield Place & Hudson River Promenade:

Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tages könnt ihr durch Brookfield Place zur Promenade am Hudson River laufen. Abends habt ihr von dort die Möglichkeit einen wunderschönen Sonnenuntergang über New Jersey zu erleben.

Tag 3 – Mittwoch: Hudson Yards, High Line Park & Brooklyn Bridge

The Vessel & Hudson Yards:

An Tag 3 wollen wir hoch hinaus. Los geht’s im neuen Trendviertel für Superreiche, in Hudson Yards. Was früher als verruchte Gegend gemieden wurde, ist heute ein Luxus-Komplex glänzender Wolkenkratzer.

Für den kleinen Geldbeutel gibt es hier also nicht viel, dafür aber eine kostenlose top Attraktion!

Ziel ist das neue Herzstück von Hudson Yards: The Vessel. Dort warten rund 2.500 Stufen und 80 Podeste darauf, von euch bestiegen zu werden. Das einzigartige neue Wahrzeichen besteht nämlich aus 154 kompliziert miteinander verbundenen Treppen, die interessante Aussichtspunkte und neue Perspektiven auf die Stadt und den Hudson River bieten.

Die Tickets für The Vessel sind kostenlos!

Um The Vessel zu besteigen benötigt ihr zwar Tickets, der Eintritt ist aber gratis! Da der Andrang momentan noch sehr groß ist, sichert ihr euch die Tickets am besten kostenfrei online.

GRATIS TICKETS RESERVIEREN

The High Line Park:

Gleich im Anschluss wollen wir nicht lange unten bleiben, sondern machen einen Spaziergang auf der High Line bis zum Meatpacking District. Auf der stillgelegten Hochbahntrasse spaziert ihr auf bis zu 9 Metern über der Fahrbahn durch eine der angesagtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dabei bekommt ihr immer wieder großartige Ausblicke auf New York City und den Hudson River.

Der Zugang zum High Line Park ist natürlich kostenlos!

Meatpacking District & Chelsea Market:

Die High Line führt euch schließlich direkt ins angesagte Meatpacking District. In dem schimmernden Viertel südlich der West 14th Street gibt es bis hinauf zur Gansevoort Street so einiges zu entdecken.

Direkt am Ende der High Line wartet aber zuerst eine weitere kostenlose Attraktion, der Chelsea Market. Ein Besuch ist auch absolut lohnenswert, wenn man kein Geld ausgeben möchte. In der ehemaligen Fabrik der beliebten Oreo-Kekse könnt ihr allerdings in einem der vielen kleinen Food-Spots günstig und gut essen gehen.

Brooklyn Bridge & Brooklyn Bridge Park:

Vom Meatpacking District aus geht es dann einmal quer durch Manhattan zur Brooklyn Bridge! Dafür könnt ihr zum Beispiel von der 14 Street Station mit der Subway-Linie A oder C bis Fulton Street Subway Station fahren und das letzte Stück zur Brücke laufen.

Insider-Tipp: Die Strecke könnt ihr auch wunderbar mit dem Fahrrad zurücklegen! Die blauen Citi Bikes zum Ausleihen sind zwar nicht völlig kostenlos, aber sehr günstig und echt lohnenswert. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem New York Fahrrad-Guide.

Zu Fuß geht es weiter über die berühmte Brooklyn Bridge. Die Überquerung der Brücke ist ein absolutes Must-Do in New York! Am anderen Ende angekommen könnt ihr den Abend im Brooklyn Bridge Park verbringen und den spektakulären Ausblick auf Manhattans Skyline genießen, wo nach und nach die Lichter angehen – einfach magisch!

New York muss nicht teuer sein!

 Wir zeigen euch in diesem Reiseführer die besten Attraktionen, Touren und Events, die ihr ganz kostenlos oder für wenig Geld besuchen könnt. Wie ihr am besten in New York unterwegs seid, wo ihr gut und günstig übernachten könnt. Und unsere absoluten Lieblinge aus dem Bereich Essen & Trinken wollen wir euch ebenfalls nicht vorenthalten.

Das erwartet euch in dem Low Budget Reiseführer für New York

  • Budgettipps, mit denen ihr locker 100 EUR spart
  • über 270 kostenlose Highlights, Events und Insider-Spots
  • inkl. Subway-Map (Metro)
  • inkl. Übersichtskarte von New York

Option: Die Brooklyn Bridge und den Brooklyn Bridge Park könntet ihr auch an Tag 4 als Alternative zum New Museum of Contemporary Art einbauen. Dann könntet ihr den aktuellen Tag statt in Brooklyn im nahegelegenen Westvillage oder Greenwich Village ausklingen lassen.

Tag 4 – Donnerstag: SoHo, Little Italy & Chinatown

SoHo & Broadway:

An Tag 4 eurer kostenlosen Woche in New York stehen einige der spannendsten Stadtviertel auf dem Programm. Los geht’s direkt in SoHo! Das aufgeweckte Künstlerviertel wird euch als Drehort vieler Hollywood-Streifen bestimmt bekannt vorkommen. Neben der charakteristischen Cast-Iron-Architektur wartet hier auch eine der bekanntesten Straßen New Yorks auf euch: der Broadway!

Little Italy:

Anschließend machen wir einen Ausflug nach Italien! Folgt dazu der Mulberry Street durch das kleine Viertel Little Italy.

Nördlich von Little Italy ist der kleine Stadtteil Nolita – kurz für „North of Little Italy“ – auch sehr sehenswert.

Chinatown:

Und weiter geht die kleine Weltreise von Little Italy direkt nach Chinatown! Ihr findet es in der Gegend um die Canal Street, die Mott Street, die Pell Street und die Doyers Street. Mit den vielen Restaurants, geruchsintensiven Fischmärkten und exotischen Souvenirläden gehört Chinatown absolut zum New York Pflichtprogramm.

Insider-Tipp: An jedem ersten Donnerstag im Monat könnt ihr eintrittsfrei ins Museum of Chinese in America, das MoCA.

Kostenlos ins New Museum of Contemporary Art:

Von Chinatown aus habt ihr es nicht weit zum New Museum of Contemporary Art. Donnerstags habt ihr dort ab 19 Uhr kostenfreien Eintritt!

Option: Falls euch das Kunstmuseum nicht interessiert, könnt ihr als Alternative die Brooklyn Bridge und den Brooklyn Bridge Park hier anstatt an Tag 3 einplanen.

Tag 5 – Freitag: Bryant Park, Public Library & 5th Avenue

Grand Central Station:

Tag 5 startet in New Yorks berühmter Grand Central Station. Nachdem ihr die beeindruckende Haupthalle bestaunt habt, lohnt es sich hier auch dem Grand Central Market, der Oyster Bar und der Whispering Gallery einen Besuch abzustatten.

New York Public Library mit kostenloser Führung:

Nächster Programmpunkt ist die beeindruckende New York Public Library. Hier könnt ihr euch den wunderschönen Rose Main Reading Room im dritten Stockwerk kostenfrei angucken.

Insider-Tipp: Täglich um 11 oder 14 Uhr gibt es eine kostenlose Führung durch die Bibliothek. Es lohnt sich!

Bryant Park:

Direkt bei der New York Public Library liegt unser geliebter Bryant Park! In der kleinen grünen Oase mitten in der Stadt könnt ihr eine kurze Pause machen und die einmalige Atmosphäre genießen.

Radio City Music Hall, Rockefeller Center & St. Patrick’s Cathedral:

Weiter geht’s vorbei an der Radio City Music Hall bis zum Rockefeller Center. Das Comcast Building ist der höchste Wolkenkratzer dieses riesigen Komplexes.

Direkt gegenüber vom Rockefeller Center liegt die St. Patricks Cathedral auf der Fifth Avenue. Sie ist eine beeindruckende Kirche im neugotischem Stil, die ihr euch unbedingt ansehen solltet.

Kostenlos ins Museum of Modern Art:

Kunstfreunde aufgepasst – Freitagabends könnt ihr kostenlos ins MoMA! Das Museum of Modern Art zählt zu den beliebtesten Museen New Yorks, die gratis Tickets sind also heiß begehrt.

Die „Free Friday Nights“ starten freitags um 16 Uhr, dann erhaltet ihr am Eingang an der 54. Straße kostenlose Eintrittskarten.

Insider-Tipp: Seid erst um 18 Uhr vor Ort, wenn die erste Besucherwelle schon vorbei ist!

Option: Statt ins MoMa könnt ihr zur gleichen Zeit auch kostenlos ins Museum of Arts and Design am Columbus Circle gehen.

5th Avenue:

Sie ist zwar die teuerste Einkaufsmeile der Welt, gehört aber trotzdem zu den Attraktionen in New York, die euch kein Geld kosten. Vorausgesetzt natürlich, ihr seht euch die vielen Designer-Läden nur von außen an.

Von Tiffany, Gucci und Prada bis Louis Vuitton ist hier jede Luxusmarke mit einem beeindruckenden Schaufenster vertreten.

Tag 6 – Samstag: Roosevelt Island Tram, Central Park & Museum

Roosevelt Island Tram:

Was ihr in New York mit kleinem Geldbeutel unbedingt machen solltet, ist eine Überfahrt mit der Roosevelt Island Tramway. In bis zu 80 Meter Höhe bekommt ihr einen sensationellen Blick über den East River bis nach Manhattan. Mit der MetroCard ist die Fahrt kostenlos, ohne Karte ist der Preis mit $ 2,75 aber auch super günstig. Deshalb starten wir diesen Tag abseits des Großstadttrubels auf Roosevelt Island, wo ihr nach Belieben Zeit verbringen könnt.

Central Park:

Zurück von Roosevelt Island geht es in New Yorks größten und berühmtesten Park. Im Central Park habt ihr je nach Jahreszeit wirklich unbegrenzte Möglichkeiten, den Tag zu verbringen. Vom Umpire Rock bekommt ihr einen tollen Ausblick, auf der Wiese Sheep Meadow könnt ihr entspannen, es gibt 13 Brücken zu entdecken, vielleicht interessiert euch die Gedenkstätte für John Lennon und und und…

Im Sommer gibt es im Central Park viele kostenlose Konzerte, Shakespeare-Aufführungen und andere Events.

Am besten nutzt ihr hierfür einfach unseren umfangreichen Central Park Guide.

Eintrittsfreies Museum:

Vom Central Park aus habt ihr die Möglichkeit ein kostenfreies Museum zu besuchen. Hier empfehlen wir auf jeden Fall das American Museum of National History, denn es ist selbst für Museums-Muffel total interessant! Ihr kennt es bestimmt aus dem Film „Nachts im Museum“ mit Ben Stiller.

Hier gilt im Gegensatz zu anderen Museen an jedem Wochentag das Prinzip Pay What You Wish. Der Eintritt ist also grundsätzlich frei, aber Spenden erwünscht.

Insider-Tipp: Samstags ist der Eintritt zum Guggenheim Museum ab 17 Uhr gratis! Dann gilt auch hier Pay What You Wish und ihr könnt das renommierte Museum für Moderne Kunst kostenlos besuchen. Aufgrund der Beliebtheit solltet ihr schon eine halbe Stunde vorher da sein!

Tag 7 – Sonntag: Gospel Chor, Madison Square Park oder Governors Island

Eure New York Lieblingsspots:

Schon geht die kostenlose Woche in New York zu Ende. An eurem letzten Tag im Big Apple überlassen wir euch die Qual der Wahl. Je nachdem, wann ihr zum Flughafen müsst, könnt ihr an diesem Tag Programmpunkte nachholen, die ihr zeitlich doch nicht geschafft habt, nochmal zu euren Lieblingsspots gehen oder euch einfach zu unbekannten Ecken der Stadt treiben lassen.

Natürlich haben wir aber auch noch ein paar besondere Empfehlungen und Tipps für kostenlose Attraktionen an diesem Tag.

Gospel Chor:

Sonntagmorgens habt ihr die Möglichkeit, an einem ganz besonderen kostenlosen Erlebnis teilzunehmen. Von etwa 10 – 12 Uhr morgens finden nämlich in vielen Kirchen New Yorks Gospel-Gottesdienste statt. Der kraftvolle Gesang und die Lebensfreude der Menschen gehen wirklich unter die Haut. Für diese Erfahrung müsst ihr keine organisierte Tour bezahlen, die Gemeinden freuen sich stattdessen über jede Spende.

Besondere Orte für Gospel in New York sind zum Beispiel die Abyssinan Baptist Church, die Bethel Gospel Assembly und die die Cathedral of Saint John the Divine.

Flatiron District Free Tour:

Eine andere Option am Sonntag in New York ist eine kostenlose Tour im Flatiron District mit einem professionellen Guide. Jeden Sonntag um 11 Uhr startet an der Spitze des Flatiron Buildings, in der 23rd Street östlich der 5th Avenue, eine kostenlose Walking Tour von Flatiron 23rd Street Partnership. Der 90-minütige Rundgang ist super interessant und führt euch zu top Sehenswürdigkeiten wie dem New York Life Insurance Building, dem MetLife Clock Tower und dem Madison Square Park.

Governors Island:

Unser letzter Vorschlag ist ein echter New York Insider-Tipp für Low Budget Reisende: Governors Island. Hier erwarten euch Ruhe abseits der Stadt, eine fantastische Aussicht Richtung Freiheitsstatue und im Sommer Beach Clubs sowie Fahrradwege. Die Überfahrt ist für nur $ 2 zwar immer sehr günstig, am Samstag und Sonntag bis 11:30 Uhr aber sogar völlig kostenlos!


Unsere New York Reisepläne für unterwegs

Ihr wollt unseren Reiseplan für 1 Woche kostenlos in New York auch unterwegs immer dabei haben? Das geht ganz einfach – mit unserem kostenlosen Reiseplaner myNY!

Den Reiseplan findet ihr dort schon als Vorlage: 1 Woche New York kostenlos.

Klickt einfach auf den Link, scrollt dann auf der Seite bis ganz unten und klickt auf „Diese Liste zu meiner Liste machen“. Dann könnt ihr den Plan nach Belieben anpassen, Tage tauschen und vieles mehr. Wie das genau geht erfahrt ihr in unserem Video zum Reiseplaner.

Falls ihr New York doch nicht ganz ohne Kosten entdecken möchtet, haben wir für euch natürlich noch viele weitere passende Reisepläne!

Zu den Reiseplänen

Ich wünsche euch eine wunderbare Zeit in New York City und bin gespannt auf euer Feedback zum Reiseplan ohne Kosten! 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!