Die High Line zählt zu meinen absoluten Lieblingsparks in New York: sie ist einzigartig (wann ist man in einem Park schon mal 9 Meter über dem Boden?), ein echtes Stück Geschichte, kostenlos und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Entlang der ehemaligen Hochbahntrasse gibt es viele wichtige Spots, Bars und Sehenswürdigkeiten, geschweige von den wunderbaren Ausblicken auf den Hudson River, die neue höchste Aussichtsplattform New Yorks in den Hudson Yards und auf das Empire State Building. Was ihr auf keinen Fall entlang der High Line Park verpassen sollt, verrate ich euch hier!

Unsere Things to do an der High Line

1. Den Chelsea Market besuchen

Chelsea Market NYC

Ein Food Market mit einer großen Auswahl, Shopping-Spot und Ausstellung für lokale Künstler: der Chelsea Market kann vieles und zählt auch zu unseren Lieblingsattraktionen New Yorks, die kostenlos sind. Und das Beste: der Chelsea Market ist direkt an der High Line gelegen und daher für einen kurzen Zwischenstopp perfekt geeignet!

2. Die höchste offene Aussichtsplattform und The Vessel in den Hudson Yards bestaunen

The Shops Hudson Yards Mall Eingang

Das ist für mich eines der absoluten Highlights in New York: die Hudson Yards mit The Vessel und der höchsten offenen Aussichtsplattform „Edge“. In diesem Jahr (2019) wird sie eröffnet und wird euch einen unglaublichen Blick über Manhattan ermöglichen. Mehr zur Aussichtsplattform der Hudson Yards findest du hier, und hier unser Special zu den Hudson Yards. Die Hudson Yard sind am nördlichen Ende des High Line Parks, ihr könnt sie gar nicht verfehlen!

3. Den Sonnenuntergang auf The Frying Pan geniessen

Frying Pan Hudson River

Sommer, Sonne, Wasser und Schiffe: das ist eine sensationelle Kombination, die es gleich mehrfach gibt. Neben dem Grand Banks und dem Pilot Brooklyn könnt ihr das auf The Frying Pan an der High Line machen. Es ist in den Sommermonaten geöffnet und kann nicht verfehlt werden: es ist knallrot!

4. Die Art Installations ansehen

High Line NYC Art

Fester Bestandteil der High Line sind die Kunstprojekte, die sich regelmäßig ändern. Es erwarten euch offenen Ausstellungen mit Exponaten, von klein bis haushoch sind und Hauswände mit kunstvollen Graffitis. In der 14th Street Passage direkt nach dem The Standard Hotel findet ihr – überdacht – lokale Künstler und Kunstobjekte, die geschützt vor Regen & Schnee.

5. Einen Abstecher zum The Standard Hotel machen

The Standard Hotel High Line

Das The Standard High Line war eines der ersten Hipster-Hotels der Stadt, in denen Größen wie Jay-Z ihre Musik-Videos aufgenommen hatten und es so auf die Bühne der angesagtesten Hotels der Stadt geholt hat. Wir selbst waren auch schon mehrfach im The Standard Hotel, es hat unserer Meinung nach ein wenig an Charme verloren (inkl. ihrer Rooftop-Bar). Was jedoch nach wie vor traumhaft ist: je nach eurer Laune könnt ihr entweder im The Biergarten ein Weißbier trinken, auf der kleinen Terrasse eine ofengebackene Pizza mit einem Vino genießen oder im Winter auf dem The Standard Ice Rink Eislaufen!

6. Einen Cocktail in der Rooftopbar Gallow Green trinken

Abendlicher Blick vom Gallow Green Rooftop Bar NYC
Bild: Noah Fecks

Es gibt viele coole Rooftop-Bars in New York, und es gibt noch Gallow Green! Direkt an der High Line gelegen könnt ihr das Park-Feeling mit in die Bar nehmen: wir der Name schon verrät, seid ihr umgeben von Grün. Das macht die Rooftopbar Gallow Green zu einem entspannten Highlight (mit ausgesprochen guten Cocktails).

7. Tapas essen im Tia Pol

Tia Pol an der High Line New York

Das Tia Pol ist von außen total unscheinbar, aber hat es in sich! Wir sind durch Zufall darauf aufmerksam geworden, weil wir vor unserer Bootstour noch etwas Zeit und Lust auf etwas Kleines zu essen hatten. Bekannt wurde der Spot durch sein Sangria vom Faß (!), es ist viel viel besser als es klingt! Die Tapas sind ausgefallen, typisch spanisch und ihr seid hier definitiv unter New Yorkern. Wunderbar!

8. Sich auf der Grasslands Grove sonnen

Die High Line hat verschieden gestaltete Abschnitte: manche sind sehr grün mit vielen Bäumen, manche sind mit Absicht sehr ursprünglich gehalten und andere setzen den Fokus darauf, die Geschichte der Hochbahntrasse bestmöglich nachzuvollziehen und erleben zu können. Der nördliche Abschnitt an den Hudson Yards nennt sich „Grasslands Grove“ setzt genau auf Letzteres: hier seht ihr viele offene Gleisanlagen mit abstrakten Gehsteigen, genau so, wie es früher hier aussah! Und bei passendem Wetter könnt ihr von hier die Aussicht genießen und euch sonnen, es gibt bei den Grasslands Grove nämlich besonders viele Bänke!

9. Ausblick auf den Treppen vom 10th Ave Square and Overlook

High Line 10th Ave Square and Overlook

Es gibt viele kleine (und versteckte) und größere Bereiche, an denen ihr euch vom Trubel der Stadt ein wenig erholen könnt (aber trotzdem mittendrin seid). Eine der bekanntesten Adressen ist der „10th Ave Square and Outlook“): ähnlich einem Amphibientheater aufgebaut sitzt ihr auf Holzflächen direkt über der 10th Avenue! Am besten geht das natürlich mit einem Kaffee in der Hand – das bringt uns  direkt zum nächsten Punkt auf unserer Liste:

10. Leckeren Kaffee im La Colombe Coffee Roasters trinken

New York strotzt nur so vor guten Coffee Shops, die La Colombe Coffee Roasters und Underline Coffee (20. Straße, direkt unter der High Line) gehören definitiv dazu! Im Sommer sorgt ein Iced Latte für willkommene Abkühlung – aber wenn ihr auf der Suche nach einem kleinen Snack seid, seid ihr hier goldrichtig!

11. Eine der Weinbars besuchen

Im Chelsea Market ist die zweite Filiale von Corkbuzz (die andere ist am Union Square), eine unserer Lieblingsweinbars in New York. Sie ist stylisch aber entspannt und immer einen Besuch wert. Sehr angenehm ist auch die Weinbar Le Pif (West 23rd Street). Traut euch auch ruhig an die amerikanischen Weine!

12. Sport machen an den Chelsea Piers & Pier 62

Chelsea Piers NYC

Die Chelsea Pier sind ein großer Sportkomplex inkl. Golf Driving Range direkt am Hudson River. Hier könnt ihr euch entweder sportlich betätigen oder – wie wir – die Sonne am Pier 62 im Hudson River Park genießen. Wir haben hier schon Eisschollen auf dem Hudson treiben gesehen und uns im Sommer einen Sonnenbrand geholt. Was von hier besonders schön ist: der Blick auf die Skyline von Midtown Manhattan. Ihr seht die Spitze vom Empire State Building sowie die neuen Hudson Yards. Definitiv entspannend!

13. Startet eine Bootstour oder Dinner Cruise (Architektonische Bootstour!)

Architektur Bootstour NYC

Wie ihr wisst, gehören die Bootstouren in New York zu meinen absoluten Lieblingstouren. Es ist wie ein Mini-Urlaub im Urlaub und der Blick vom Wasser auf die Stadt eröffnet ganz neue (Foto-)Perspektiven. Gar nicht weit vom High Line Park entfernt legen die Boote von Circle Line ab.

Viele Bootstouren sind mit dem richtigen Sightseeing Pass sogar kostenlos!

Hier findest du heraus, welcher dein perfekter New York Pass ist. Oder ihr bucht die Architektur-Cruise, die an den Chelsea Piers ablegt. Diese Tour haben wir im Sommer gemacht, sie führt euch an der Freiheitsstatue vorbei und einmal komplett um Manhattan herum. Meinen Erfahrungsbericht zu dieser schönen Bootstour findest du hier.

14. Ab in die Speakeasy Bar Bathtub Gin

Achtung – Insider-Tipp! Die Bar „Bathtub Gin“ (18. Straße Ecke 9th Ave) entführt euch in die Prohibitionszeit der 20er Jahre New Yorks. Alkohol durfte während dieser Zeit nicht hergestellt und verkauft werden, also schossen die illegalen Bars in die Höhe, die sich hinter normalen Läden wie Friseuren etc. versteckten. Bei der Bar Bathtub Gin stimmt einfach alles: die Bar ist stylisch, die Atmosphäre ist entspannt und die Drinks außergewöhnlich.

15. Auf der Wiese liegen

High Line Park NYC Wiese

Ja, kein Scherz! Es gibt eine einzige Stelle auf der High Line, wo ihr euch wirklich entspannt auf die Wiese legen könnt, um das Treiben entlang und auf der High Line zu beobachten (dort ist auch ein riesiges Graffiti zu sehen). Geht dafür bis zur 23rd Street, der Spot nennt sich „23rd Street Lawn & Seating Steps“. Hier entspannen wir am liebsten!

16. Im Meatpacking District shoppen gehen

New York und Shopping sind untrennbar miteinander verbunden, von kleinen Designer-Boutiquen bis zu den großen Flagship Stores ist für jeden etwas dabei. All das bietet das Meatpacking District auf aller-engstem Raum. Lasst euch einfach ein wenig entlang der Kopfsteinpflaster treiben und nehmt euch ein kleines Stück New York mit nach Hause!

Der ultimative Shopping-Guide für New York

Mädels aufgepasst! Es ist der wohl umfangreichste und aktuellste Shopping-Guide über New York, den es gibt! In den letzten 3 Monaten war die Shopping- und Lifestyle-Expertin Luise – auch bekannt als Kleinstadtcarrie – in New York unterwegs und hat über 400 (!) Shopping-Spots euch entdeckt. Auf über 30 Seiten findet ihr die besten Läden und Flohmärkte der Stadt, sortiert nach Stadtteilen & unsere TOP 3 in mehreren Kategorien!

17. Den Blick vom Whitney Museum genießen

Whitney Museum of Art NYC

Das Whitney Museum of Art steht direkt am südlichen Ende der High Line im Meatpacking District und ist Anziehungspunkt für alle Fans von Museum, zeitgenössischer Kunst & Kultur. Ich selbst bin kein großer Museumsgänger, war aber dennoch vom Whitney Museum begeistert. Warum? Im Museum gibt es ein Café und eine Aussichtsterrasse mit einem grandiosen Blick über den Hudson River und bis zum Lower Manhattan mit dem One World Observatory.

18. Eine Kunstgalerie besuchen

Entlang der High Line erstrecken sich viele kleine und größere Galerien und Kunstausstellungen. Auf der 10th Avenue zwischen der 18. und 29. Straße reihen sich David Zwirner Gallery, die Lisson Gallery, Agora Gallery, James Cohan und die Jack Shainman Gallery, um nur einige zu nennen.

19. Spaziert im Hudson River Park & Pier 64

Vom Pier 64, das weit in den Hudson River hinein ragt, habt ihr das wohl beste Postkartenmotiv Midtowns vor euch: ihr seht von hier The Frying Pan, die Chelsea Piers und all die bekannten Wolkenkratzer, für die New York berühmt ist. Wenn das Wetter mitspielt, könnt ihr euch auf die Grünflächen legen und den Booten auf dem Hudson River hinterher schauen!

20. Die Pershing Square Beams mit Kids erkunden

Besonders für Kinder ist dieser Abschnitt am nördlichen Ende der Highline NYC spannend. In diesem kleinem Areal kann auf den Trägern und Balken der High Line geklettert werden! Dazu gibt es viele kleine spannende Details zum Verstecken & Beobachten, die auf die Entdecker warten (mehr will ich nicht verraten!!). Die Pershing Square Beans findet ihr Höhe der 30. Straße.

21. Den Gansevoort Market unsicher machen

Gansevoort Market NYC

Unweit von der Highline und dem beliebten Chelsea Market entfernt, liegt der Gansevoort Market. Ein relativ kleiner überschaulicher Food Market, der seine Pforten vor zwei Jahren auf der 14th Street im Meatpacking District öffnete. Mit rund 25 verschiedenen Food Vendors könnt ihr euch hier durch die kulinarische Vielfalt von New York probieren und findet von Sushi bis Pizza und Lobster Rolls wirklich alles.

22. Stilvoll frühstücken im Empire Diner

Das Empire Diner (210 10th Ave) ist ein Diner, wie er im Buche steht und ebenfalls direkt am High Line Park. Ihr könnt ihn gar nicht verfehlen, denn durch seine silber-weiß-farbene Fassade fällt das Empire Diner sofort auf. Probiert dort entweder ganz klassisch die Waffeln oder das Empire Omelette mit frischen Kräutern!

23. Mit dem Fahrrad am Hudson River Greenway fahren

Citi Bike NYC

New York mit dem Fahrrad erkunden klingt für viel erst einmal nach Lebensgefahr – ist es bzw. muss es aber nicht sein! Wir lieben es, mit dem Bike in der Stadt unterwegs zu sein! Dank des Stadtfahrradprogramms Citi Bike seid ihr flexibel und günstig ist es auch, wenn ihr die Zeitgrenze beachtet:

Gebt das Bike alle 30 Minuten in einer der vielen Stationen ab!

Ihr könnt mit dem Tagesticket unbegrenzt Fahrräder an den mehr als 800 Stationen ausleihen. Es werden euch nach 30 Minuten aber $4 pro 15 Minuten zusätzlich berechnet. Daher: einfach die Uhr im Blick haben, Bike rechtzeitig in eine der Stationen abgegeben und direkt ein neues nehmen! Ganz neu: seit 2019 werden die ersten Stationen mit eBike ausgestattet!

24. Mit den Kindern zum Spielplatz Pier 51 gehen

Spielplatz am Hudson River Park

Ich war letztes Jahr mit meinen beiden Kleinen in New York und wir haben diverse Spielplätze unsicher gemacht. Ein besonders schöner ist der am Pier 51. Er ist zwei Straßen südlich des Whitney Museum zu finden hat zwei echte Highlights: es gibt einen künstlichen Bach (was im Sommer grandios ist) und der Ausblick ist der Wahnsinn. Denn während euer Nachwuchs Spaß beim Spielen und Klettern hat, könnt ihr auf das wunderschöne One World Observatory schauen!

25. Zum Abschluss im Bubbys High Line ein lokales IPA trinken

Das Bubby’s ist ein Restaurant direkt am südlichen Ende des High Line Parks und zählt für uns zu den angenehmsten Restaurants im Meatpacking District. Im Sommer könnt ihr auch draußen sitzen, Eis essen oder ein eiskaltes IPA aus New York trinken. Euch erwartet hier amerikanische Küche, die ausgesprochen lecker ist. Mehr zu Bubby’s Restaurant & Bar seht ihr hier.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

6 Kommentare

Rudi

Vielen Dank für die tollen Tips entlang der High Line. Noch 10 Tage und ich kann alles selbst ausprobieren

Roki57

Wie viel Zeit benötigt man für die High Line. Wir sind Mitte Oktober in NY (leider nur 2 1/2 Tage) und würden gerne an einem Tag morgens High Line / Huson Yards dann 9/11 Museum und ab ca. 17:30 Uhr One World Trade Observatory. Ist das überhaupt machbar zeitmäßig? LG Ilka

Sabrina

Hi Ilka, 2 Stunden reichen für die High Line völlig aus. VG Sabrina

Lidija Köppl

Immer wieder schön, Eure Berichte und Insider Tips zu lesen. Tolle „Arbeit“ 😉 Vor allem der Bericht über den High Line Park hat mir sehr gefallen. Eigentlich war ich nach meinem Besuch 2014 eher enttäuscht: Menschenmassen, Gedränge, Baulärm… Nun steht fest: beim nächsten NY Besuch steht der Park wieder auf dem Programm! Danke!
LG
Lidija

Maureen

Hi Lidija,

das ist schön, dass du dir vorgenommen hast die High Line nochmals zu besuchen 🙂 Es wird dir bestimmt gefallen! Wir wünschen dir jetzt schon ganz viel Spaß!
VG Maureen

Roman

War bis jetzt 3x in NYC und verliebe mich immer wieder auf’s neue. Das Angebot, der Flair, die Leute …… atemberaubend

Meine persönlichen Favoriten: Coney Island, Brooklyn Botanic Garden, MET, Central Park, Bronx Zoo ; eigentlich haben wir nirgends wo “daneben” gegriffen. Planung und mit der Stadt auseinandersetzen ist das wichtigste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myNY – dein New York Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myNY einloggen und deine New York Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myNY deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myNY – dein New York Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myNY, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine New-York-Reise online zu planen!